Bremen mit Problemen

Personalnotstand vor Gipfeltreffen

SID
Donnerstag, 07.02.2008 | 13:52 Uhr
Fußball, Bundesliga, Klasnic
© Getty
Advertisement
International Champions Cup
Di13:35
Der Härtetest für den FC Bayern München
CSL
SoLive
Shanghai Shenhua -
Beijing Guoan
Superliga
So18:00
Midtjylland -
Silkeborg
Super Liga
So19:00
Roter Stern -
Radnicki
Serie A
So21:00
Fluminense -
Corinthians
International Champions Cup
So23:05
Real Madrid -
Man United
Serie A
Mo00:00
Atletico Mineiro -
Vasco Da Gama
International Champions Cup
Mo14:05
Inter Mailand -
Lyon
International Champions Cup
Di13:35
Chelsea -
FC Bayern München
Club Friendlies
Di19:00
Hannover 96 -
Wolfsberger AC
Copa Sudamericana
Mi00:15
Chapecoense -
Defensa y Justicia
International Champions Cup
Mi02:05
Tottenham -
AS Rom
International Champions Cup
Do01:30
Barcelona -
Man United
Copa do Brasil
Do02:45
Cruzeiro -
Palmeiras
International Champions Cup
Do03:05
PSG -
Juventus
International Champions Cup
Do05:35
Man City -
Real Madrid
International Champions Cup
Do13:35
FC Bayern München -
Inter Mailand
Copa Sudamericana
Fr00:15
Arsenal -
Sport Recife
Copa do Brasil
Fr02:45
Paranaense -
Gremio
First Division A
Fr20:30
Antwerpen -
Anderlecht
J1 League
Sa12:00
Gamba Osaka -
Cerezo Osaka
J1 League
Sa12:00
Kobe -
Omiya
International Champions Cup
Sa13:35
Chelsea -
Inter Mailand
Emirates Cup
Sa15:00
Leipzig -
Sevilla
Club Friendlies
Sa15:30
SV Werder Bremen -
West Ham
Emirates Cup
Sa17:20
Arsenal -
Benfica
First Division A
Sa18:00
Lokeren -
Brügge
Serie A
So00:00
Palmeiras -
Avai
International Champions Cup
So00:05
Man City -
Tottenham
International Champions Cup
So02:05
Real Madrid -
Barcelona
CSL
So13:35
Shandong Luneng -
Shanghai SIPG
First Division A
So14:30
Mechelen -
Lüttich
Emirates Cup
So15:00
Leipzig -
Benfica
Emirates Cup
So17:20
Arsenal -
Sevilla
First Division A
So18:00
St. Truiden -
Gent
Superliga
So18:00
Brondby -
Lyngby
Serie A
So21:00
Corinthians -
Flamengo
International Champions Cup
So22:05
AS Rom -
Juventus
Club Friendlies
So22:30
Bayer Leverkusen -
Lazio Rom
Serie A
Mo00:00
Gremio -
Santos
Premier League
Mo18:30
Spartak Moskau -
Krasnodar
Club Friendlies
Mi19:00
Villarreal -
Real Saragossa
Copa Sudamericana
Do00:15
LDU Quito -
Club Bolívar
First Division A
Fr20:30
Lüttich -
Genk
Championship
Fr20:45
Sunderland -
Derby
J1 League
Sa12:00
Kashiwa -
Kobe
Premiership
Sa13:30
Celtic -
Hearts
Championship
Sa16:00
Fulham -
Norwich
Ligue 1
Sa17:00
PSG -
Amiens
Club Friendlies
Sa18:30
Tottenham -
Juventus
Championship
Sa18:30
Aston Villa -
Hull
Ligue 1
Sa20:00
Lyon -
Straßburg
Ligue 1
Sa20:00
Montpellier -
Caen
Ligue 1
Sa20:00
Troyes -
Rennes

Bremen - Drei Tage vor dem Bundesliga-Gipfel beim FC Bayern München herrscht bei Werder Bremen Personalnotstand.

Die gesperrten Hugo Almeida und Naldo werden in der Allianz-Arena ebenso fehlen wie die verletzten Torsten Frings und Clemens Fritz sowie Boubacar Sanogo, der beim Afrika-Cup im Einsatz ist. Fragezeichen gibt es zudem um das Mitwirken der angeschlagenen Aaron Hunt, Ivan Klasnic und Petri Pasanen.

Wenigstens Nationalspieler Borowski ist zuversichtlich, dass er auflaufen kann. "Ich gehe davon aus, dass ich dabei bin", sagte der an Fersenbeschwerden laborierende Mittelfeldspieler am Donnerstag vor dem Gastspiel bei seinem künftigen Arbeitgeber.

Borowski hochmotiviert

Motivationsprobleme hat Borowski deshalb nicht. Im Gegenteil: "Ich hoffe, dass wir bei den Bayern ein Ausrufezeichen setzen können. Solange ich hier in Bremen bin, werde ich mich engagieren, damit wir Erfolg haben."

Trotz der Misere geht der Tabellen-Zweite, der das Hinspiel klar mit 0:4 verloren hat, zuversichtlich in die Partie beim deutschen Rekordmeister. "Das ist ein wichtiges Spiel, aber die Meisterschaft wird dort nicht entschieden", sagte Geschäftsführer Klaus Allofs.

Ribery-Ausfall kein Vorteil

Angst vor einem Fehlstart nach der 1:2-Auftaktniederlage gegen den VfL Bochum hat er nicht: "Wer Angst hat, ist blockiert. Wir haben solche Situationen in der Vergangenheit schon oft gut gemeistert."

Davon ist auch Trainer Thomas Schaaf überzeugt, der seine ersatzgeschwächte Mannschaft keineswegs defensiv einstellen will. "Wir werden uns treu bleiben und versuchen, unsere offensive Linie durchzusetzen", kündigte er an. Der Ausfall des Münchners Franck Ribery sei allerdings kein entscheidender Vorteil. "Das ist für die Bayern sicher ein Nachteil. Wir werden jetzt aber nicht denken, dass sie jetzt keinen Fußball mehr spielen können", meinte er.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung