Hertha rechnet in der kommenden Saison mit Lucio

SID
Mittwoch, 27.02.2008 | 14:20 Uhr
Advertisement
NBA
Fr22.06.
Draft: Schafft Mo Wagner den Sprung in die NBA?
World Cup
Iran -
Spanien (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Australien (Highlights)
World Cup
Frankreich -
Peru (Highlights)
World Cup
Argentinien -
Kroatien (Highlights)
World Cup
Brasilien -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Island (Highlights)
World Cup
Serbien -
Schweiz (Highlights)
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Berlin - Hertha BSC rechnet für die kommende Bundesligasaison wieder mit Lucio. Der 28 Jahre alte Mittelfeldakteur hatte im September eine schwere Knieblessur erlitten, unter anderem waren Kreuzband, Innenband, Patellasehne und Innenmeniskus gerissen.

Sogar eine Sport-Invalidität schien bei dem brasilianischen Profi nicht ausgeschlossen. "Wir sind sehr zuversichtlich, dass er zur neuen Saison wieder ins Training einsteigen kann", sagte Manager Dieter Hoeneß am Mittwoch. Der Heilungsverlauf seit der Operation vor fünf Monaten sei "exzellent".

Lucio hatte in der Winterpause auch in Brasilien bei Spezialisten an seiner Rehabilitation gearbeitet. "Aber es ist eine sehr komplexe Verletzung", sagte Hoeneß. Er wies in dem Zusammenhang auch auf die weitere langfristige Behandlung hin, die nun wieder in Berlin stattfindet. "Er arbeitet wie ein Wahnsinniger", berichtete Hoeneß.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung