HSV empfängt Angstgegner Bochum

Ohne Rafa und den Tänzer

SID
Samstag, 16.02.2008 | 12:59 Uhr
atouba, hsv, hamburg
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
CSL
Sa13:35
Tianjin Teda -
Guangzhou R&F
Segunda División
Sa21:00
Getafe -
Teneriffa (Finale Rückspiel)
Serie A
So00:00
Santos -
Recife
J1 League
So12:00
Tosu -
Urawa
CSL
So13:35
Guangzhou -
Hebei
Serie A
So21:00
Gremio -
Corinthians
Serie A
So21:00
Ponte Preta -
Palmeiras
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
Serie A
Mo00:00
Chapecoense -
Atlético Mineiro
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa

Hamburg - Der Hamburger SV will seine Serie von fünf sieglosen Bundesliga-Spielen beenden und gegen den VfL Bochum drei Punkte einfahren. Beim Heimspiel müssen die Hamburger allerdings auf Kapitän Rafael van der Vaart verzichten.

Der Niederländer hatte sich in der UEFA-Cup-Partie beim FC Zürich einen Bänderanriss am rechten Sprunggelenk zugezogen. Hinzu kommt die Suspendierung von Thimothee Atouba, der wegen seiner verspäteten Rückreise vom Afrika-Cup ausgeschlossen und mit einer Geldstrafe von 50.000 Euro belegt wurde.

Eigentlich muss dem HSV ohne van der Vaart nicht bange sein. In dieser Saison mussten die Hanseaten dreimal ohne ihren Topscorer auskommen - und holten immerhin sieben Punkte. Auch die Partie in Zürich zeigte, dass sie ohne den Niederländer gewinnen können.

Castelen fällt aus

Gegen Angstgegner Bochum (So., 17 Uhr im SPOX-TICKER) muss sich das Team von Trainer Huub Stevens in der Nordbank-Arena aber steigern. Die Norddeutschen konnten keines der vergangenen vier Heimspiele gegen den VfL gewinnen. Auch in der Hinrunde hatte man mit 1:2 das Nachsehen.

"Ich glaube, dass wir die letzten Spiele gegen Bochum nicht gut waren", fasste Stevens knapp zusammen. Sicher fehlen wird weiterhin der niederländische Nationalspieler Romeo Castelen (Knieprellung).

Ono auf der Bank 

Bei Bochum muss Winter-Neuzugang Shinji Ono weiter auf seinen ersten Einsatz in der Startelf des VfL Bochum warten. VfL-Coach Marcel Koller kündigte an, es seien keine personellen Änderungen geplant.

"Dazu gibt es keinen Grund. Zwar haben wir zuletzt gegen Cottbus zwei Fehler gemacht, aber man muss den Spielern auch immer die Chance zur Wiedergutmachung geben."

Ob Offensivspieler Joel Epalle in den Kader zurückkehrt, wollte Koller kurzfristig entscheiden. Verzichten muss der Schweizer auf die angeschlagenen Profis Tommy Bechmann (Hüftprobleme) und Pavel Drsek (Muskelprobleme).

Die voraussichtlichen Aufstellungen:

Hamburg: Rost - Demel, Reinhardt, Mathijsen, Benjamin - de Jong, Jarolim - Choupo-Moting (van der Vaart), Trochowski, Olic - Guerrero (Zidan).

Bochum: Lastuvka - Pfertzel, Maltritz, Yahia, Bönig - Imhof - Dabrowski (Ono), Zdebel - Azaouagh - Sestak, Auer.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung