Meyer bleibt in Nürnberg

SID
Dienstag, 19.02.2008 | 11:45 Uhr
Nürnberg, Club, Hans Meyer
© DPA
Advertisement
World Cup
45 Min. nach Abpfiff: Schaue die WM-Highlights auf DAZN
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)
Allsvenskan
Göteborg -
Kalmar

Nürnberg - Hans Meyer bleibt dem 1. FC Nürnberg erhalten. Der 65-jährige Trainer, der vor Wochenfrist nach über zweijähriger Amtszeit beurlaubt worden war, soll demnächst beim DFB-Pokalsieger eine neue Aufgabe übernehmen.

"Es ist klar, dass Hans Meyer, in welcher Funktion auch immer, dem Verein helfen wird, sei es als Berater oder als Spiel-Sichter", sagte FCN-Sportdirektor Martin Bader in der Sendung "Blickpunkt Sport" des Bayerischen Fernsehens. "Schließlich läuft sein Vertrag noch bis 2009, und er ist ja nur beurlaubt."

Nach dem Trainerwechsel, als Thomas von Heesen als Nachfolger von Meyer präsentiert worden war, hat sich Bader schon mit dem Ex-Coach getroffen.

Zunächst wolle man aber ein, zwei Wochen warten, meinte Bader, "bis wieder Ruhe einkehrt und Gras über die Sache gewachsen ist."

Keine Konflikte zwischen von Heesen und Meyer 

Meyers Einbindung beim Club wird laut Bader keine Konflikte zwischen dem neuen und alten Trainer hervorrufen. "Thomas von Heesen hat keine Probleme, sich mit Meyer auseinanderzusetzen und sich mit ihm auszutauschen."

Bereits zuvor hatten sich beide zu einem Gespräch in einem Nürnberger Lokal getroffen.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung