Freitag, 01.02.2008

Bundesliga

HSV empfängt den Angstgegner

München - Nach sechs Wochen ist die Schonzeit ebenso vorbei wie die Möglichkeit, den Kader auszudünnen oder zu verstärken. Für die Abstiegskandidaten beginnt der Überlebenskampf, während die Top-Klubs nach Europa schielen. Der Ball rollt wieder (Sa., ab 15.30 Uhr im SPOX-LIVE-TICKER und bei Premiere).

Fußball, Bundesliga, Hannover, Hamburg
© DPA

Energie Cottbus - Bayer Leverkusen 

Cottbus setzt auf Fluktuation, Leverkusen auf Kontinuität. Anders als die Gäste, die in der Winterpause als einziger Klub auf Einkäufe verzichteten, schlug der Tabellen-17. auf dem Transfermarkt mächtig zu: Sechs Neuzugänge sollen die Lausitzer, die ohne Rangelow antreten, vor dem Abstieg bewahren.

Die letzten drei Hinrunden-Spiele mit sieben Punkten machen Hoffnung. Trotz bedenklicher Testspiel- Ergebnisse sprach Bayer-Coach Skibbe von einer guten Vorbereitung. (Heimbilanz: 1-1-2, 6:7 Tore)

Karlsruher SC - 1. FC Nürnberg 

Über 40 Jahre liegt der letzte Nürnberger Bundesliga-Sieg beim KSC zurück. Hoffnungsträger Koller soll helfen, diesen Fluch zu besiegen. Den Franken bereitet die Auswärtsschwäche Kopfzerbrechen: Fünf Niederlagen in der Fremde nacheinander vergrößerten die Sorgen.

Sturmpartner Saenko fehlt jedoch (Oberschenkel). Dagegen ließen die Badener in den vergangenen fünf Heimspielen nur drei Gegentore zu. Spekulationen über mögliche Wechsel von Leistungsträgern könnten den Aufschwung beim Aufsteiger gefährden. (Heimbilanz: 7-5-3, 23:16 Tore)

MSV Duisburg - Borussia Dortmund 

Die Borussen sinnen auf Revanche. An die Heimniederlage zum Saisonstart, als der Aufsteiger den hochgehandelten Revierclub demütigte, erinnern sie sich ungern. Doch die Chancen stehen gut: Denn nirgends gewinnt sich leichter als beim MSV, der bereits sieben Heimschlappen hinnehmen musste.

Nicht zuletzt deshalb verpflichtete das Schlusslicht in der Winterpause fünf neue Spieler. Beim BVB gibt Rukavina sein Bundesliga-Debüt. (Heimbilanz: 9-8-6, 37:36 Tore)

Hamburger SV - Hannover 96 

Hannover 96 erwies sich zuletzt als unbequemer Gast. Nur zwei Punkte holte der HSV aus den vergangenen vier Heimspielen. Doch der souveräne Pokalsieg in Essen sorgt beim Tabellendritten für Rückenwind: Schließlich ist der HSV neben Bayern München der einzige Klub, der noch immer auf drei Hochzeiten tanzt.

Hannover hat sich viel vorgenommen: Die 1:5-Schlappe im letzten Hinrundenspiel bei Energie Cottbus sorgte für Verstimmung. (Heimbilanz: 11-3-5, 34:24 Tore)

Hertha BSC Berlin - Eintracht Frankfurt 

Eine Transfer-Offensive in der Winterpause sorgt bei beiden Klubs vor der Rückrunde für Optimismus. Nach 20 Punkten und Platz 12 will Hertha in der zweiten Halbserie Gas geben. Von den Neuzugängen wird wohl nur der brasilianische Angreifer Raffael in der Startelf stehen.

Kapitän Friedrich muss wegen Achillessehnenproblemen pausieren. Frankfurts Coach Funkel überlegt, mit Caio, Fenin und Mantzios gleich drei neue Spieler einzusetzen. (Heimbilanz: 16-2-4, 45:22 Tore)

Arminia Bielefeld - VfL Wolfsburg 

Mit dem Pokal-Erfolg gegen Schalke im Rücken, dem Schweizer Benaglio im Tor und fünf weiteren Neuverpflichtungen wollen die Wolfsburger dem grauen Mittelmaß entkommen. Verzichten muss Trainer Magath auf Costa (Rippenbruch).

Die Bielefelder beschränkten sich auf die Verpflichtung von Ersatzkeeper Heinen. In sechs Bundesliga- Heimpartien konnte die Arminia, bei der Eigler nach der Pokal- Zwangspause wieder fit ist, nur einmal (2002/03) gewinnen. (Heimbilanz: 1-2-3, 2:4 Tore)


Diskutieren Drucken Startseite
13. Spieltag
14. Spieltag

Bundesliga, 13. Spieltag

Bundesliga, 14. Spieltag

Die Bundesliga in Zahlen - Alle Opta-Daten zur Saison 2015/2016
Trend

Mats Hummels wechselt vom BVB zum FC Bayern. Richtige Entscheidung?

Ja
Nein

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.