Allfos verlängert in Bremen

Erfolgsduo bleibt zusammen

SID
Montag, 18.02.2008 | 13:23 Uhr
Klaus Allofs
© Getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Bundesliga
Fr23:00
Die Highlights des Eröffnungsspiels: FCB-B04
Primera División
Leganes -
Alaves
First Division A
Lüttich -
Zulte Waregem
Ligue 1
Metz -
Monaco
Championship
Burton Albion -
Birmingham
Primera División
Valencia -
Las Palmas
J1 League
Gamba -
Kashiwa
Championship
Sheffield Utd -
Barnsley
Premier League
Swansea -
Man United
CSL
Shanghai Shenua -
Guangzhou Evergrande
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Ligue 1
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Juventus -
Cagliari
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Stoke -
Arsenal
Championship
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
West Ham -
FC Southampton
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
Deportivo -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia

Bremen - Das Bremer Erfolgsduo bleibt zusammen und geht gemeinsam in sein zweites Werder-Jahrzehnt. Nach Trainer Thomas Schaaf hat am Montag auch Manager Klaus Allofs seinen Vertrag beim Bundesligisten verlängert.

Der seit 1999 als Sportdirektor arbeitende Allofs zeigte damit Bayern München die kalte Schulter und unterschrieb einen neuen Kontrakt bis 2012. "Ich hatte schon ein bisschen Sorge, dass ich eine Enttäuschung erleben könnte", sagte der Aufsichtsrats-Vorsitzende Willi Lemke.

"Ich wäre sehr traurig gewesen, wenn er zu einem möglichen Mitbewerber gegangen wäre", fügte Lemke an. Allofs als Bayern-Sportdirektor wäre der "schlimmste Fall" gewesen.

"Einfache Entscheidung"

Mit der Unterschrift beendete Allofs die Spekulationen über einen möglichen Wechsel zu Bayern München. "Es war im Herzen eine ziemlich einfache Entscheidung", sagte der 51-Jährige und erklärte, dass die "Gefahr zu Bayern zu wechseln, nicht wirklich groß war".

Zuletzt hatte Bayern-Manager Uli Hoeneß mehrfach erklärt, dass er sich Allofs als seinen Nachfolger beim deutschen Rekordmeister vorstellen könne.

Noch am Sonntag hatte Hoeneß in Hannover erklärt: "Ich habe immer gesagt, dass Klaus ein ausgezeichneter Mann ist. Wenn ich einen Nachfolger aussuchen könnte, dann würde er dazu zählen."

Schaaf zufrieden 

"Es heißt ja so schön: Never change a winning team", sagte Lemke, der Allofs Vorgänger als Werder-Manager war. "Es war immer klar, dass wir den Vertrag verlängern wollen", sagte er und bescheinigte Schaaf und Allofs ein "sensationelle Leistung". Allofs kündigte an: "Wir wollen hier noch eine Menge erreichen."

Allofs-Partner Schaaf sagte: "Das ist auch für mich eine wichtige Entscheidung. Das war ein guter Tag für Werder." Schaaf und Allofs gelten als wesentliche Garanten für das gute Abschneiden der Bremer in der jüngeren Vergangenheit.

In der Saison 2003/04 gewann Werder die Meisterschaft und den Pokal. In dieser Saison hat Werder zum vierten Mal in Folge in der Champions League gespielt und ist auf dem besten Wege, sich erneut für die Königsklasse zu qualifizieren.

Bayern auf den Fersen 

In der Bundesliga liegen die Bremer derzeit drei Punkte hinter Bayern München auf Platz zwei. Für einen kleinen Klub wie Werder ist dies wahrlich keine Selbstverständlichkeit.

Umso höher ist die Leistung von Allofs einzuschätzen, der mit seiner Personalpolitik wesentlichen Anteil am Erfolg der Bremer hat und immer wieder mit "Schnäppchen" wie Valerien Ismael, Johan Micoud oder Diego überrascht.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung