Mittwoch, 06.02.2008

Ribery fällt drei Wochen aus

Wer ersetzt den König?

München - Der Superstar muss passen. Franck Ribery wird beim Topspiel seiner Bayern gegen Werder Bremen (So., 17 Uhr im SPOX-TICKER und bei Premiere) nicht auflaufen.

ribery, kroos
© Imago

"Er hat im Spiel gegen Rostock einen Muskelfaserriss erlitten und fällt drei Wochen aus", sagte Bayern-Coach Ottmar Hitzfeld dem "DSF" nach dem Training am Mittwoch. "Wir werden alles unternehmen, damit er möglichst schnell wieder fit ist." Fürs Werder-Spiel wird's schon mal nicht reichen.

Das wirft eine zentrale Frage auf. Wer wird Ribery ersetzen? Hitzfeld blieb am Mittwoch eine Antwort schuldig. Sich jetzt schon festzulegen würde auch keinen Sinn machen. Zwei der vier potentiellen Kandidaten bekommt Hitzfeld erst am Donnerstag wieder zu Gesicht. Bastian Schweinsteiger und Hamit Altintop sind mit ihren Nationalmannschaften unterwegs. Im Bayern-Training können sich Jan Schlaudraff und Toni Kroos für den vakante Stelle im Mittelfeld bewerben.

Schweinsteiger erste Alternative 

Die größten Chancen auf einen Einsatz hat aber Schweinsteiger. Er ist Hitzfelds erste Alternative für die Position im linken Mittelfeld, obwohl er seiner Form seit geraumer Zeit hinterläuft.

"Schweinsteiger hat wie Lahm und Podolski seit der WM 2006 einen Leistungsabfall verzeichnet", sagte Franz Beckenbauer der "Bild"-Zeitung. Das Testspiel gegen Österreich lief komplett an ihm vorbei (SPOX-Note 5) . Hinter Schweinsteiger scharren Schlaudraff und Altintop mit den Hufen.

Schlaudraff hat eine sehr gute Vorbereitung absolviert und will endlich spielen. "Mir ist egal, wo mich der Trainer hinstellt. Hauptsache ich spiele", sagt Schlaudraff, der im Sturm an Klose und Toni nicht vorbei kommt. Schlaudraff hat ähnliche Veranlagungen wie Ribery, schnelle Beine und ein Faible fürs Dribbling.

Kroos bereit für die Reifeprüfung 

Das hat auch Toni Kroos. Der 18-Jährige hat im Gegensatz zu Schweinsteiger die Erwartungen in dieser Saison absolut erfüllt und ist bereit für die Reifeprüfung. Kroos hat bei mehreren Kurzeinsätzen für Bayern im linken Mittelfeld gespielt. Seine Standards wären auf jeden Fall eine Bereicherung für Bayern.

"Etwas Besseres als ein Heimspiel gegen eine Topmannschaft wie Werder Bremen kann ihm nicht passieren", sagte Mario Basler der Münchner "az".

Am Dienstag vertrat Kroos Publikumsliebling Ribery schon mal glänzend und gab den Bayern-Fans Autogramme im großen Stil.

Die geringsten Chancen hat Altintop. Der Türke hat schon die Position im rechten Mittelfeld an Jose Ernesto Sosa verloren, der im Pokalspiel in Wuppertal (5:2) und beim 2:1 in Rostock seinen Job ordentlich erledigte. 

Thomas Gaber

Diskutieren Drucken Startseite
14. Spieltag
15. Spieltag

Bundesliga, 14. Spieltag

Bundesliga, 15. Spieltag

Die Bundesliga in Zahlen - Alle Opta-Daten zur Saison 2015/2016
Trend

Mats Hummels wechselt vom BVB zum FC Bayern. Richtige Entscheidung?

Ja
Nein

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.