Sonntag, 17.02.2008

Reaktionen zum 20. Spieltag

"Die Torjägerkanone ist mein Ziel"

München - Bundeskanzlerin Angela Merkel outete sich am 20. Spieltag als Cottbus-Fan, Rummenigge als Lehmann-Befürworter und Luca Toni als egoistischer Mannschaftsspieler.

Toni, Kahn
© Getty

Die Stimmen zu den Sonntagspartien von Premiere: 

Luca Toni (FC Bayern München): "Die drei Tore sind auch ein Verdienst der Mannschaft. Ich freue mich aber in erster Linie über den Sieg. Der FC Bayern hat viel viel Geld für mich ausgegeben. Das möchte ich mit möglichst vielen Toren zurückzahlen. Natürlich ist die Torjägerkanone mein Ziel, aber die Meisterschaft mit dem FC Bayern ist wichtiger."

Huub Stevens (Trainer Hamburger SV) über das Spitzenspiel beim FC Bayern am kommenden Sonntag: "Ich habe immer gesagt, dass der FC Bayern die beste Mannschaft in dieser Saison hat und Meister werden wird. Wir fahren aber nicht nach München, um etwas zu verschenken, sondern wollen etwas erreichen."

Stefan Kuntz (Sportdirektor VfL Bochum) über das Handspiel vor dem 1:0: "Das war in meinen Augen ein klares Handspiel. Der Schiedsrichter hat es aber sehr gut gemacht, er hat beim Linienrichter nachgefragt, bevor er das Spiel fortgesetzt hat. Wenn der Linienrichter Auskunft gibt, dass es kein absichtliches Handspiel war, dann liegt er falsch."

Valerien Ismael (Hannover 96) über seinen ersten Bundesliga-Einsatz in der Startelf seit 13.Mai 2006: "Es war ein tolles Gefühl, mal wieder von Beginn an auf dem Platz zu stehen. Trotz des 0:3 genieße ich den Tag. Es war nur eine Vorsichtsmaßnahme. Die Verletzung ist nur eine leichte Zerrung in den Adduktoren. Ich wollte kein Risiko eingehen."

Premiere Experte Lothar Matthäus über den ersten Bundesliga-Hattrick von Bayern-Angreifer Luca Toni: "Er ist eiskalt vor dem Gehäuse und hat den Torriecher, den man auch haben muss, um Jahr für Jahr in der Torschützenliste ganz oben zu stehen. Er hat für seine Körpergröße aber auch eine gute Grundtechnik."

Matthäus über das Handspiel von HSV-Angreifer Ivica Olic, das dem Führungstreffer vorausging: "Dass da ein Handspiel an der Mittellinie war, ist natürlich ärgerlich für den VfL Bochum. Aber das war ein Angriff, wie man ihn sich wünscht. Das war ideal gespielt, eine tolle Offensivleistung mit einem tollen Abschluss. Bochum hätte nach dem Handspiel genügend Möglichkeiten gehabt, den Treffer zu verhindern."

Matthäus über die Formkrise von HSV-Angreifer und Afrika-Cup-Sieger Mohamed Zidan (erst ein Saisontreffer): "Es ist verwunderlich, dass er beim HSV nicht in Tritt kommt. In Ägypten wird er geliebt, er ist dort ein absoluter Superstar. Das ist Balsam auf seine Wunden. Ich kann ihm nur wünschen, dass er beim HSV die gleiche Form erreichen wird wie in der Vorsaison bei Mainz 05."

Die Stimmen zu den Samstagspartien von Premiere:

Tim Wiese (Torwart Werder Bremen): "Das war ein ganz schlechtes Spiel von uns. Gut, dass es vorbei ist und wir drei Punkte eingefahren haben."

Klaus Allofs (Manager Werder Bremen) über seine Vertragsverlängerung: "Es gibt noch keinen Vollzug zu vermelden. Wir führen Gespräche, die positiv sind, und werden nächste Woche weiter daran arbeiten."

Thomas von Heesen (Trainer 1.FC Nürnberg) über sein Bundesliga-Debüt: "Das Spiel war nach dem Platzverweis in der 20. Minute ein Muster ohne Wert. Wir hatten nicht mehr die Anzahl der Spieler und die Kraft, gegenzuhalten. Wir haben keine andere Wahl als weiter hart zu arbeiten."

Rudi Völler (Sportdirektor Leverkusen) über die EM-Chancen von Rene Adler: "Seine Zeit wird kommen. Ihm und Manuel Neuer gehört die Zukunft, er kann nach der EM oder WM die Nummer eins werden." 

Premiere-Experte Karl-Heinz Rummenigge über Adler: "Er hat große Chancen, die Nummer zwei oder drei bei der EM zu werden. Er spielt eine fantastische Saison. Aber es ist richtig, dass Jens Lehmann von Joachim Löw gestützt wird. Er ist für mich noch immer die klare Nummer Eins."

Rummenigge über die Schiedsrichter-Diskussion: "Wir haben kein Interesse an Problemen mit den Schiedsrichtern. Ich bin ein Freund des Miteinanders, des Kommunizierens, um Probleme zu lösen. Ein Runder Tisch, wie ihn DFB-Präsident Theo Zwanziger vorgeschlagen hat, könnte das Verhältnis entspannen."

Bundeskanzlerin Angela Merkel über Cottbus: "Cottbus muss Teil der Bundesliga bleiben. Ich denke, dass die Mannschaft gute Chancen und das Potenzial besitzt, für Überraschungen gut zu sein."

Mladen Petric (Borussia Dortmund) über die Führung in der Torschützenliste: "Man muss die persönlichen Ziele denen der Mannschaft unterordnen. Aber wenn es am Saisonende noch immer so ist, bin ich überglücklich."

Armin Veh (Trainer VfB Stuttgart): "Es war ein glücklicher, aber wichtiger Sieg. Ich kann jetzt nicht sagen, dass wir einen Lauf bekommen. Es ist einfach eine holprige Saison für uns. Aber es ist wichtig, dass wir von hinten weg sind." 

Rudi Bommer (Trainer MSV Duisburg) über den letzten Tabellenplatz: "Die anderen haben auch verloren, es ist noch alles drin. Wir werden kämpfen, auch wenn es nur ein Strohhalm ist."

SPOX

Diskutieren Drucken Startseite
13. Spieltag
14. Spieltag

Bundesliga, 13. Spieltag

Bundesliga, 14. Spieltag

Die Bundesliga in Zahlen - Alle Opta-Daten zur Saison 2015/2016
Trend

Mats Hummels wechselt vom BVB zum FC Bayern. Richtige Entscheidung?

Ja
Nein

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.