Stuttgart - Karlsruhe 3:1

Abgezockte Stuttgarter gewinnen Derby

SID
Samstag, 23.02.2008 | 17:30 Uhr
Fußball, Bundesliga, Stuttgart, Karlsruhe
© Getty
Advertisement
Boxen
So03:00
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Premier League
So17:00
Kracher am Sonntag: Liverpool-Arsenal
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Copa do Brasil
Flamengo -
Botafogo
Copa do Brasil
Cruzeiro -
Gremio
Copa Sudamericana
Nacional -
Estudiantes
UEFA Europa League
Fenerbahce -
Skopje
Primera División
Real Sociedad -
Villarreal
Ligue 1
PSG -
St. Etienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Eredivisie
Venlo -
Ajax
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Primera División
Espanyol -
Leganes
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien
WC Qualification South America
Brasilien -
Ecuador
WC Qualification South America
Peru -
Bolivien
WC Qualification Europe
Dänemark -
Polen
WC Qualification Europe
Slowakei -
Slowenien
WC Qualification Europe
Tschechien -
Deutschland
WC Qualification Europe
Georgien -
Irland
WC Qualification Europe
Serbien -
Moldawien
WC Qualification Europe
Isreal -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Spanien -
Italien
WC Qualification Europe
Färöer Inseln -
Andorra
WC Qualification Europe
Weißrussland -
Schweden
WC Qualification Europe
Estland -
Zypern
WC Qualification Europe
Griechenland -
Belgien
WC Qualification South America
Bolivien -
Chile

Stuttgart - Der VfB Stuttgart hat sich mit einem 3:1 (2:0)- Derbysieg gegen den Karlsruher SC neues Selbstbewusstsein geholt und kann den Blick langsam wieder in Richtung UEFA-Cup richten. 

Dank der Treffer von Mario Gomez (5. Minute), Roberto Hilbert (25.) und Cacau (88.) feierte der mit zwei Pleiten in die Rückrunde gestartete deutsche Meister am Samstag den zweiten Sieg hintereinander.

Trotz des Gegentreffers durch Tamas Hajnal (81.) glückte den Schwaben vor 55.000 Zuschauern im ausverkauften Stuttgarter Gottlieb- Daimlerstadion damit die Generalprobe für das Viertelfinal-Heimspiel im DFB-Pokal am Dienstag gegen den FC Carl Zeiss Jena. Der starke Aufsteiger aus Karlsruhe kassierte die erste Niederlage des Jahres.

Traumstart für Stuttgart

Einen idealen Einstand in das 42. schwäbisch-badische Nachbarschaftsduell bescherte den Gastgebern, bei denen Trainer Armin Veh im Tor erneut dem 19-jährigen Sven Ulreich den Vorzug vor Raphael Schäfer gab, ihr Torschütze vom Dienst: Nach einem Fehler von KSC-Kapitän Mario Eggimann ließ Gomez bei seinem 11. Saisontreffer - dem vierten in drei Spielen - mit einem Flachschuss aus 18 Metern Markus Miller im Gäste-Tor keine Chance (Das Tor im SPOX-Replay!).

Mit dem Treffer im Rücken ging der deutsche Meister die intensiv geführte Partie zwar engagiert an, wusste spielerisch aber nicht zu überzeugen. Der Aufsteiger aus Karlsruhe wirkte im Spielaufbau flexibler und erarbeitete sich über die gesamte erste Halbzeit mehr Spielanteile, ohne dabei aber das VfB-Tor ernsthaft in Gefahr bringen zu können.

Meister hätte zur Pause noch höher führen können 

Stuttgart gelang es kaum, sein Flügelspiel aufzuziehen und mit präzisen Flanken Unruhe in den Karlsruher Strafraum zu bringen. Doch zur Freude der Mehrheit der Fans im Stadion hatten die Hausherren wenigstens die Effektivität gepachtet.

Nach einer zwanzigminütigen Phase mit einigen Unterbrechungen nach hart geführten Zweikämpfen, aber ohne nennenswerte Torraumszene, sorgte Nationalspieler Hilbert für die Vorentscheidung. Nach einem Freistoß des enorm bissigen Pavel Pardo, der nach seiner Nichtberücksichtigung in Duisburg wieder in der Startelf stand, brachte der 23-Jährige den Ball aus kurzer Distanz mit einer artistischen Sprungeinlage über die Linie (Das Tor im SPOX-Replay!). 

Für ganz klare Verhältnisse hätte Yildiray Bastürk (39.) sorgen können, von dem im Mittelfeld der Roten ansonsten erneut kaum Impulse ausgingen. Doch nach Vorarbeit von Ciprian Marica, den Veh neben Gomez an Stelle von Cacau als zweite Sturmspitze aufgeboten hatte, schob Bastürk den Ball links am KSC-Kasten vorbei.

Hajnal macht es nochmal spannend 

Auf der anderen Seite verpasste es der in den vorherigen drei Spielen jeweils erfolgreiche Australier Joshua Kennedy (45.+1), Karlsruhe kurz vor dem Pausenpfiff wieder ins Spiel zu bringen.

Auch in der zweiten Spielhälfte, in der die mitgereisten Karlsruher Fans ihrem Frust durch das Abschießen von Feuerwerkskörpern Luft machten, konnte das Team von Trainer Edmund Becker den VfB lange nicht ernsthaft gefährden, bis Hajnal mit seinem Tor noch einmal für Spannung sorgte (Das Tor im SPOX-Replay!).

Doch der VfB schlug zurück und machte mit dem Treffer des eingewechselten Cacau alles klar (Das Tor im SPOX-Replay!).

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung