Duisburg - Stuttgart 2:3

Stuttgart stoppt die Talfahrt

SID
Samstag, 16.02.2008 | 17:30 Uhr
Fußball, Bundesliga, Duisburg, Stuttgart
© Getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Primera División
Leganes -
Alaves
First Division A
Lüttich -
Zulte Waregem
Ligue 1
Metz -
Monaco
Championship
Burton Albion -
Birmingham
Primera División
Valencia -
Las Palmas
J1 League
Gamba -
Kashiwa
Championship
Sheffield Utd -
Barnsley
Premier League
Swansea -
Man United
CSL
Shanghai Shenua -
Guangzhou Evergrande
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Ligue 1
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Juventus -
Cagliari
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Stoke -
Arsenal
Championship
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
West Ham -
FC Southampton
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
Deportivo -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia

Duisburg  - Der VfB Stuttgart hat seine sportliche Krise gestoppt und nach drei Niederlagen in Serie den ersten Erfolg im neuen Jahr geschafft.

Der deutsche Meister gewann am Samstag beim MSV Duisburg mit 3:2 (2:0) und konnte damit seine Talfahrt in der Tabelle aufhalten.

Schlusslicht Duisburg musste hingegen im Abstiegskampf der Bundesliga einen weiteren Rückschlag hinnehmen.

Vor 21.562 Zuschauern in der MSV-Arena erzielten Mario Gomez (16. und 41. Minute) und Thomas Hitzlsperger (90.+2) die Treffer für die Schwaben, Claudiu Niculescu (49.) und Manasseh Ishiaku (57.) trafen für die Gastgeber. (Hitzlspergers Siegtor im SPOX-Replay anschauen!)

Veh vertraut auf 4-3-3

VfB-Trainer Armin Veh hatte nach den letzten erfolglosen Spielen und den Sperren für die Defensivspezialisten Matthieu Delpierre und Ricardo Osorio sein Team auf drei Positionen umgestellt und mit Serdar Tasci und Pavel Pardo die zuletzt anfällige Abwehr gestärkt.

Im Angriff erhielt Ciprian Marica eine Chance in der Startelf, da Cacau noch nicht wieder fit ist. Die Schwaben starteten verhalten in die Partie, wurden aber von den harmlosen Duisburgern auch kaum gefordert.

Bei den Gastgebern fehlte Torhüter Tom Starke weiterhin, auf der linken Seite gab der Franzose Olivier Veigneau sein Debüt in der Anfangsformation.

Ein Schuss, ein Treffer  

Mit der ersten Tormöglichkeit schafften die Stuttgarter dann überraschend den Führungstreffer. Eine Flanke von Roberto Hilbert köpfte Gomez zum 1:0 ins Netz. Das gab dem Spiel des VfB Sicherheit und so übernahmen die Gäste mehr und mehr die Initiative.

Gomez und Kapitän Fernando Meira vergaben weitere gute Chancen, ehe erneut Gomez nach Vorarbeit von Pardo noch vor dem Seitenwechsel das 2:0 gelang.

Damit erhöhte der Nationalspieler sein Torkonto in der laufenden Saison auf zehn Treffer. Stuttgarts erst 19 Jahre alter Torhüter Sven Ulreich verbrachte bis dahin einen geruhsamen Nachmittag.

Spiel kippt nach der Pause  

Zu Beginn des zweiten Abschnitts verstärkten die Gastgeber ihre Offensivbemühungen und kamen durch Christian Tiffert zu ihrer größten Möglichkeit, doch der ehemalige Stuttgarter scheiterte an Ulreich.

Nur eine Minute später gelang dem rumänischen Neuzugang Niculescu mit einem direkt verwandelten Freistoß der Anschlusstreffer.

Danach spielte der Aufsteiger wesentlich besser als in der ersten Halbzeit und kam durch den ersten Treffer seit fast fünf Monaten von Ishiaku zum 2:2-Ausgleich.

Niculescu vergab mit einem weiteren Freistoß an den Pfosten sogar den Siegtreffer für die Duisburger.

Der gelang Hitzlsperger in der Nachspielzeit aus kurzer Distanz. Zuvor sah MSV- Profi Iulian Filipescu die fünfte Gelbe Karte und muss am nächsten Spieltag pausieren.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung