Wieder kein Sieg gegen den Angstgegner

SID
Samstag, 02.02.2008 | 17:22 Uhr
Fußball, Bundesliga, Hamburg, Hannover
© Getty
Advertisement
International Champions Cup
So22.07.
Testspielkracher live im Stream: BVB gegen Liverpool
J1 League
Kobe -
Shonan
J1 League
Tosu -
Sendai
CSL
Hebei CFFC -
Jiangsu
Allsvenskan
AIK -
Brommapojkarna
International Champions Cup
Liverpool -
Borussia Dortmund
Club Friendlies
Eibar -
Basaksehir
Club Friendlies
Leicester -
Akhisarspor
UEFA Champions League
Ajax -
Graz
Club Friendlies
Huddersfield -
Lyon
Club Friendlies
Marseille -
Real Betis
International Champions Cup
Juventus -
FC Bayern München
International Champions Cup
Borussia Dortmund -
Benfica
International Champions Cup
Man City -
Liverpool
International Champions Cup
AS Rom -
Tottenham
International Champions Cup
AC Mailand -
Man United
International Champions Cup
Atletico Madrid -
Arsenal
Club Friendlies
Blackburn -
Everton
Copa Sudamericana
San Lorenzo -
Temuco
Club Friendlies
Arminia Bielefeld -
SV Werder Bremen
J1 League
Kobe -
Kashiwa
J1 League
Tosu -
Iwata
CSL
Jiangsu -
Shandong Luneng
International Champions Cup
Arsenal -
PSG
Club Friendlies
FC St. Pauli -
Stoke
International Champions Cup
Benfica -
Juventus
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
International Champions Cup
Man United -
Liverpool
International Champions Cup
FC Bayern München -
Man City
International Champions Cup
FC Barcelona – Tottenham
CSL
Guangzhou Evergrande -
Chongqing
Club Friendlies
Groningen -
SV Werder Bremen
Allsvenskan
AIK -
Kalmar
International Champions Cup
PSG -
Atletico Madrid
International Champions Cup
Man United -
Real Madrid
International Champions Cup
Tottenham -
AC Mailand
International Champions Cup
FC Barcelona -
AS Rom
J1 League
Cerezo Osaka -
Kobe
UEFA Champions League
Graz -
Ajax
Club Friendlies
Southampton -
Celta Vigo
International Champions Cup
Arsenal -
Chelsea
International Champions Cup
Benfica -
Lyon
Copa Sudamericana
Sao Paulo -
Colon Santa Fe
Club Friendlies
West Ham -
Angers
Club Friendlies
Brighton -
Sporting
Championship
Reading -
Derby County

Hamburg - Der Hamburger SV hat den Rückrunden-Auftakt gegen "Angstgegner" Hannover 96 verpatzt und den Abstand zur Tabellenspitze vergrößert. 

Das Team von Trainer Huub Stevens SV kam am Samstag im Nordderby gegen Hannover nicht über ein 1:1 (0:1) hinaus. Der Ungar Szabolcs Huszti (40. Minute) brachte die Gäste nach einem umstrittenen Rempler von Guy Demel an Christian Schulz per Foulelfmeter in Führung, die der Kroate Ivica Olic (70.) ausglich.

Der eingewechselte Sergio Pinto sah in der 89. Minute nach einer Tätlichkeit an HSV-Profi Nigel de Jong die Rote Karte.

Die Niedersachsen, die zum fünften Mal in Serie in Hamburg nicht verloren, bleiben mit 28 Zählern in der oberen Tabellenhälfte. Für den HSV (33 Punkte) ist Spitzenreiter Bayern München (39) durch das Remis wieder in weitere Ferne gerückt.

96 bestimmt in Hälfte eins das Geschehen 

Vor 57.000 Zuschauern in der ausverkauften Hamburger Arena beorderte HSV-Coach Stevens seinen Kapitän Rafael van der Vaart überraschend in die Sturmspitze. Für den Niederländer bemühte sich Piotr Trochowski um die Spielgestaltung. Ein Schachzug, der nicht aufging.

An van der Vaart lief die Partie im ersten Abschnitt völlig vorbei, der Kapitän hatte kaum Ballkontakte. Daher geriet das Tor von Hannovers Nationalkeeper Robert Enke in dessen 150. Bundesligaspiel im ersten Abschnitt nicht einmal ernsthaft in Gefahr. Auch das Fehlen von Hannovers Routinier Michael Tarnat, der von Schulz ersetzt wurde, machte sich nicht negativ bemerkbar.

Angetrieben von Huszti und dem emsigen Jiri Stajner bestimmten die aggressiven und laufstarken Gäste über weite Strecken das Geschehen. Mit einem Distanzschuss hatte Nationalangreifer Mike Hanke (5.) die erste Gelegenheit. Auch Stajner (16.) nach schönem Solo und Regisseur Arnold Bruggink (27.) fanden im guten HSV-Keeper Frank Rost ihren Meister.

Achtes Saisontor von Olic 

Doch kurz vor der Pause gelang Huszti mit seinem siebten Saisontreffer, dem fünften per Elfmeter, die verdiente Führung für Hannover.

Im zweiten Durchgang korrigierte Stevens seine Aufstellung, und sein Team trat deutlich dominanter auf. Van der Vaart agierte nun als hängende Spitze, als weiteren Angreifer brachte Stevens den Peruaner Paolo Guerrero.

Doch zunächst hatte Huszti das 2:0 auf dem Fuß, aber der Ungar traf nur den Außenpfosten. Danach berannten die Hausherren das Tor, aber Guerrero (61./66.) verzog zwei Mal freistehend. Erst nach einer Kombination über van der Vaart, gegen den Enke noch klären konnte, sorgte Olic mit seinem achten Saisontor für Erleichterung beim HSV.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung