Cottbus - Leverkusen 2:3

Dramatischer Bayer-Sieg

SID
Fußball, Bundesliga, Cottbus, Leverkusen
© Getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Bundesliga
Fr23:00
Die Highlights des Eröffnungsspiels: FCB-B04
2. Liga
Fr21:00
Die Highlights des Freitagsspiels
Primera División
Leganes -
Alaves
First Division A
Lüttich -
Zulte Waregem
Ligue 1
Metz -
Monaco
Championship
Burton Albion -
Birmingham
Primera División
Valencia -
Las Palmas
J1 League
Gamba Osaka -
Kashiwa
Championship
Sheffield Utd -
Barnsley
Premier League
Swansea -
Man United
CSL
Shanghai Shenua -
Guangzhou Evergrande
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Ligue 1
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Juventus -
Cagliari
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Stoke -
Arsenal
Championship
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Brom (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
Southampton -
West Ham (Delayed)
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou R&F -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
La Coruna -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia

Cottbus - Dank Simon Rolfes hat Bayer Leverkusen im Kampf um die erneute Europapokal-Teilnahme drei wichtige Punkte gerettet.

Der Nationalspieler, der am kommenden Mittwoch in Wien gegen Österreich zum Aufgebot von Bundestrainer Joachim Löw gehört, traf beim 3:2 (0:1) des neuen Tabellen-Dritten doppelt (59. und 86. Minute/Foulelfmeter).

Den dritten Treffer der Gäste erzielte in einem am Ende dramatischen Spiel Dimitri Bulykin (69.).

Bassila zum Ausgleich 

Der 17. der Bundesliga hatte gegen Bayer durch einen Treffer des Ex-Leverkuseners Michal Papadopulos 1:0 (14.) geführt, ehe Rolfes (59., Das Tor in Spox-Replay) und Bulykin (69.) die Partie vor rund 14.000 Zuschauern drehten.

Energie, das durch Christian Bassila (77.) nochmals ausglich, haderte am Ende mit Referee Lutz Wagner, der im Schlussspurt gleich zwei Cottbuser Treffer wegen Abseits nicht anerkannte.

Energie-Coach Bojan Prasnikar hatte einen Tag vor seinem 55. Geburtstag mit dem Serben Dusan Vasiljevic und dem Tschechen Papadopulos zwei der fünf Wintereinkäufe in die Startelf gestellt - und lag damit gleich in der Startphase richtig.

Skela verpasst das 2:0 

Einen langen Freistoß von Ervin Skela erwischte Bayer-Keeper Rene Adler nicht richtig. Der Kroate Kristian Ipas, erstmals in der Cottbuser Startelf, konnte nochmals flanken - Papadopulos gewann das Kopfball-Duell gegen seinen ehemaligen Kollegen Sergej Barberez und traf.

In 19 Liga-Partien für Leverkusen hatte das der Tscheche erfolglos versucht. Die Führung kam der Spielweise der Gastgeber aus einer massierten Deckung entgegen.

Skela hätte noch vor der Pause auf 2:0 erhöhen können (30.). Die klareren Gelegenheiten ließen jedoch die spielbestimmenden Leverkusener aus.

Comeback von Schneider 

Trainer Michael Skibbe hatte mit den Angreifern Theofanis Gekas, Sergej Barbarez und Stefan Kießling eine äußerst offensive Ausrichtung gewählt.

Doch Jan-Ingwer Callsen- Bracker (5.) und Barbarez (23.) brachten jeweils nach schönem Zuspiel von Bernd Schneider das Kunststück fertig, aus kurzer Distanz über das Cottbuser Tor zu schießen.

Nationalspieler Schneider zeigte sich bei seinem Comeback vier Tage vor dem Länderspiel gegen Österreich verbessert, ohne nach seiner langen Knieverletzung schon glänzen zu können.

Rolfes behält die Nerven 

Ein Schuss von Tranquillo Barnetta fand in Energies sicherer Nummer eins, Gerhard Tremmel, seinen Meister. Der hatte allerdings gleich zweimal Glück, als ihn fast die eigenen Mitspieler Igor Mitreski und Christian Bassila überwunden hätten (15./25.).

Nach der Pause drückten die Gäste auf äußerst schwierig zu bespielenden Geläuf weiter, Energie gelang kaum noch Entlastung. Und als nach eine Ecke von Barnetta der Bulgare Stinislaw Angelow über den Ball schlug, war Nationalspieler Rolfes aus Nahdistanz zur Stelle.

Kurz danach traf Barnetta nochmals die Latte (62.). Nach Zuspiel von Barbarez war Bulikin allein vor dem Cottbuser Tor und ließ Tremmel keine Chance. Energie mobilisierte alle Kräfte: Bassila schaffte noch einmal den Ausgleich.

Doch nach einem Halten von Stiven Rivic am eingewechselten Pirmin Schwegler behielt Rolfes vom Elfmeterpunkt die Nerven.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung