Bielefeld - Wolfsburg 0:1

Wolfsburg zittert sich zum Sieg

SID
Samstag, 02.02.2008 | 17:30 Uhr
Fußball, Bundesliga, Bielefeld, Wolfsburg
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad

Bielefeld - Der neue Trainer Michael Frontzeck wartet mit Arminia Bielefeld weiter auf seinen ersten Sieg. 

Drei Tage nach der Pokalpleite beim Zweitligisten Jena unterlagen die Ostwestfalen am Samstag zum Rückrundenauftakt der Bundesliga dem VfL Wolfsburg mit 0:1 (0:1). Vor 18.100 Zuschauern in der Bielefelder SchücoArena erzielte Grafite in der 27. Minute den Treffer zum hochverdienten Auswärtssieg der Niedersachsen.

Damit bleibt es zwischen Bielefeld und Wolfsburg bei einer schwachen Bilanz der Gastgeber: In sieben Heimspielen gab es bisher nur einen dreifachen Punktgewinn der Arminia, die trotz des neuen Chefcoaches immer mehr in Gefahr gerät. Wolfsburg dagegen kann sich mit 23 Punkten in Richtung des oberen Mittelfelds orientieren.

Bundesliga-Debüt für Benaglio 

Bielefeld begann agiler, ohne zwingend zu sein. Frontzeck musste auf insgesamt sechs Profis verzichten, Thorben Marx kam für den am Knie verletzten Petr Gabriel neu in die Mannschaft. Für Gabriel rückte dessen tschechischer Landsmann Radim Kucera aus dem Mittelfeld in die Innenverteidigung, Marx agierte zentral.

Von dem ehemaligen Berliner ging in der 12. Minute auch die erste Gefahr für das VfL-Tor aus, doch Torhüter Diego Benaglio klärte bei seinem Bundesliga-Debüt ebenso wie bei einem weiteren Schuss (14.).

Mit dem ersten durchdachten Angriff, dem allerdings ein Fehler des Bielefelders Markus Schuler vorausging, schaffte Cup-Viertelfinalist Wolfsburg dann die Führung: Marcelinho bediente den Argentinier Jonathan Santana und dessen Flanke köpfte der Brasilianer Grafite mit seinem 5. Saisontor ein.

Hasebe mit erstem Einsatz 

In wenig überzeugenden ersten 45 Minuten hatte Edin Dzeko für Wolfsburg (42.) noch eine vielversprechende Möglichkeit, scheiterte aber an Arminia-Keeper Mathias Hain.

Beide Trainer versuchten, die wenig überzeugenden spielerischen Darbietungen nach dem Wechsel positiv zu beleben. Bei Wolfsburg gab der Japaner Makoto Hasebe für Josue sein Bundesliga-Debüt, bei Arminia musste Jörg Böhme dem im Angriff stärkeren Christian Eigler weichen. Beim Pokal-Aus in Jena hatte Eigler wegen einer Oberschenkelverletzung noch pausieren müssen.

Doch die erste Chance des zweiten Durchgangs hatten die Gäste durch einen Grafite-Kopfball (49.), auch Dzeko (54.) hatte nach einer Santana-Flanke die Chance auf den zweiten Wolfsburger Treffer. Für Bielefeld ergab sich neun Minuten vor dem Ende durch Torjäger Artur Wichniarek die beste Möglichkeit, doch auch hier klärte Benaglio.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung