Bundesliga

Die B-Lösung hieß Klopp

Von Für SPOX in Marbella: Thomas Gaber
Mittwoch, 16.01.2008 | 12:04 Uhr
Jürgen Klopp, Mainz 05
© Getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Primera División
Leganes -
Alaves
First Division A
Lüttich -
Zulte Waregem
Ligue 1
Metz -
Monaco
Championship
Burton Albion -
Birmingham
Primera División
Valencia -
Las Palmas
J1 League
Gamba -
Kashiwa
Championship
Sheffield Utd -
Barnsley
Premier League
Swansea -
Man United
CSL
Shanghai Shenua -
Guangzhou Evergrande
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Ligue 1
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Juventus -
Cagliari
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Stoke -
Arsenal
Championship
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
West Ham -
FC Southampton
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
Deportivo -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia

München - Vor der Verpflichtung von Jürgen Klinsmann wurden viele Namen als potentielle Bayern-Trainer gehandelt. Die meisten spielten bei den Überlegungen der FCB-Bosse allerdings keine Rolle.

So etwa Lothar Matthäus, der am Dienstag von einem Gespräch mit Karl-Heinz Rummenigge erzählte. "Er hat mich am 20. November angerufen, um auszuloten, ob die Chance auf eine Zusammenarbeit besteht", sagte Rummenigge gegenüber SPOX.com.

"Aber es war ein rein privates Gespräch, und Matthäus war nie eine Option für uns."

Jürgen Klinsmann klarer Wunschkandidat 

Auch Frank Rijkaard, Marco van Basten oder Guus Hiddiink standen nicht auf der Wunschliste. "Wir haben diskutiert und gesagt: Wenn wir den Jürgen Klinsmann kriegen können, dann nehmen wir den", sagte Manager Uli Hoeneß der "Sport-Bild".

"Als wir gemerkt haben, dass er Interesse hat und am nächsten Tag sagte, er würde es gerne machen, haben wir uns mit keinem anderen mehr beschäftigt."

Schon am 27. Dezember hatte sich Hoeneß mit Klinsmann-Berater Andre Gross in Hoeneß' Ferienwohnung in Lenzerheide (Schweiz) getroffen.

 "Dann hätten wir sicher über Klopp nachgedacht"

Wäre der Deal mit Klinsmann nicht zu stande gekommen, hätten sich die Bayern um einen anderen jungen, deutschen Trainer gekümmert.

 "Dann hätten wir sicher über Jürgen Klopp, dessen Vertrag bei Mainz 05 ausläuft, nachgedacht", verrät Hoeneß. "Wir sind immer noch der Meinung, dass die deutsche Lösung die beste ist. Dass Deutsch als Muttersprache schon wichtig ist. Denn Deutsch zu lernen, das ist unheimlich schwer. Deutsch hat keinen Verwandten mit romanischen, Sprachen wie Italienisch, Spanisch, Portugiesisch."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung