Bundesliga

Van der Vaart geehrt von Juve-Interesse

SID
Donnerstag, 24.01.2008 | 12:20 Uhr
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Urawa -
Hiroshima
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
Serie A
Sa21:00
Palmeiras -
Gremio
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad
Club Friendlies
Do02:00
Sydney -
Arsenal

Hamburg - HSV-Kapitän Rafael van der Vaart hat die ersten Gespräche zwischen dem Hamburger SV und dem italienischen Rekordmeister Juventus Turin über seinen möglichen Wechsel begrüßt.

"Ich fühle mich sehr geehrt. Schön, wenn so ein großer Verein wie Juventus mich haben will", sagte der niederländische Nationalspieler der "Bild"-Zeitung. "Das gibt mir ein gutes Gefühl." Zuvor war Turins Sportdirektor Alessio Secco zum hanseatischen Bundesligisten gereist, um offiziell das Interesse an van der Vaart zu bekunden.

HSV-Sportchef Dietmar Beiersdorfer wollte die Angelegenheit nach dem 2:0 Testspielsieg gegen den dänischen Klub FC Midtjylland nicht weiter kommentieren. "Dazu gibt es von HSV-Seite nichts zu sagen", sagte er. Van der Vaart betonte, dass er noch mit keinem Juve-Vertreter gesprochen habe.

Je früher, desto besser 

Er wisse auch nicht, wann das erste Angebot der Italiener beim HSV eingehen werde. "Ich weiß nicht, wann es losgeht", sagte der 24-Jährige. Er hoffe, dass er möglichst bald Klarheit über seine Zukunft habe: "Je früher, desto besser."

Van der Vaart hat in Hamburg zwar noch einen Kontrakt bis 2010, kann aber im Sommer 2009 für vertraglich vereinbarte 1,5 Millionen Euro wechseln. Nur nach dem Ende dieser Saison können die Hanseaten noch eine Ablösesumme im zweistelligen Millionen-Bereich für ihren Mittelfeldstar einstreichen.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung