Torjäger Zidan will Durchbruch beim HSV schaffen

SID
Montag, 28.01.2008 | 13:01 Uhr
Advertisement
Serie A
CFC Genua -
Hellas Verona
Premier League
Everton -
Newcastle
Primera División
Bilbao -
Levante
Primeira Liga
FC Porto -
Setubal
J1 League
Kashima -
Kobe
Super Liga
Roter Stern -
Cukaricki
DBU Pokalen
Bröndby -
Midtjylland
Copa Libertadores
Cruzeiro -
Univ Chile
First Division A
Genk -
Brügge
Championship
Fulham -
Sunderland
Ligue 1
Montpellier -
St. Etienne
Primera División
Levante -
FC Sevilla
J1 League
Kobe -
Kawasaki
Primera División
Espanyol -
Las Palmas
Premier League
Liverpool -
Stoke
CSL
Guangzhou Evergrande -
Jiangsu
Championship
Aston Villa -
Derby County
Premier League
Huddersfield -
Everton
Primera División
Real Sociedad -
Bilbao
1. HNL
Dinamo Zagreb -
Rijeka
Ligue 1
Lyon -
Nantes
Serie A
AS Rom -
Chievo Verona
Championship
Middlesbrough -
Millwall
Premier League
Swansea -
Chelsea
Primera División
Real Madrid -
Leganes
Primeira Liga
Benfica -
Tondela
Ligue 1
Bordeaux -
Dijon
Ligue 1
Lille -
Metz
Ligue 1
Monaco -
Amiens
Ligue 1
Strassburg -
Nizza
Ligue 1
Troyes -
Caen
Premier League
Crystal Palace -
Leicester (Delayed)
Primera División
Villarreal -
Celta Vigo
Serie A
Inter Mailand -
Juventus
Premier League
Southampton -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
West Bromwich (Delayed)
Premier League
Burnley -
Brighton (Delayed)
Primera División
Getafe -
Girona
Serie A
Crotone -
Sassuolo
Premiership
Celtic -
Rangers
Eredivisie
Feyenoord -
Sparta
Ligue 1
Rennes -
Toulouse
Serie A
Sampdoria -
Cagliari
Serie A
Atalanta -
CFC Genua
Serie A
Bologna -
AC Mailand
Serie A
Hellas Verona -
SPAL
Serie A
Benevento -
Udinese
Premier League
West Ham -
Man City
Primera División
Alaves -
Atletico Madrid
Ligue 1
Angers -
Marseille
Premier League
Man United -
Arsenal
Superliga
Bröndby -
Nordsjälland
Serie A
Florenz -
Neapel
Primera División
Valencia -
Eibar
Primeira Liga
Maritimo -
FC Porto
Primera División
La Coruna -
FC Barcelona
Serie A
FC Turin -
Lazio
Ligue 1
PSG -
Guingamp
Premier League
FK Krasnodar -
Lok Moskau
Premier League
Tottenham -
Watford
Primera División
Real Betis -
Malaga
Copa Libertadores
Nacional -
Santos
J1 League
Kobe -
Tokyo
Premier League
Brighton -
Man United
Primera División
FC Sevilla -
Real Sociedad
Primera División
Girona -
Eibar
Premier League
Stoke -
Crystal Palace
CSL
Guangzhou R&F -
Shanghai Shenhua
Serie A
AC Mailand -
Hellas Verona
Premier League
Everton -
Southampton
Premier League
Leicester -
West Ham (DELAYED)
Serie A
Juventus -
Bologna
Premier League
Bournemouth -
Swansea (Delayed)
Premier League
Watford -
Newcastle (Delayed)
J1 League
Hiroshima -
Kobe
Serie A
Udinese -
Inter Mailand
Premier League
Man City -
Huddersfield
Serie A
Lazio -
Atalanta
Serie A
Chievo Verona -
Crotone
Serie A
CFC Genua -
Florenz
Serie A
Neapel -
FC Turin
Premier League
Chelsea -
Liverpool
Primeira Liga
FC Porto -
Feirense

Kumasi/Ghana - Nach seinen Toren für Ägypten beim Afrika-Cup in Ghana will Mohamed Zidan nun endlich auch beim Hamburger SV in der Bundesliga den Durchbruch schaffen.

"Ich will mich im Verein durchsetzen. Ich arbeite viel und gebe mein Bestes", sagte der 26 Jahre alte Angreifer, der in dieser Saison für die Hanseaten erst sechsmal von Beginn an spielen durfte und nur ein Tor zu Buche stehen hat, in Kumasi.

"Es läuft sicher nicht, wie ich es erwartet habe. Ich habe nicht die Chancen bekommen, die ich brauche, um zu zeigen was ich kann", betonte Zidan, zeigte aber auch Verständnis für Trainer Huub Stevens: "Die Mannschaft spielt gut und wir sind Dritter. Da kann man natürlich nicht viel ändern."

"Ich bleibe nicht ewig in Hamburg"

Er wisse aber nicht, wie lange er sich noch mit der Reservistenrolle abfinden könne, erklärte Zidan, der "irgendwann in einer großen Liga spielen will. Ich möchte nicht für die nächsten zehn Jahre in Hamburg spielen".

Zidan hatte beim 4:2 gegen Kamerun im ersten Spiel von Afrika-Cup-Verteidiger Ägypten als zweifacher Torschütze geglänzt. Um Spielpraxis zu sammeln, kommt ihm das Turnier gerade recht. "Es ist ein großes Turnier und ich komme meinem Ziel ein Stück näher: Ich möchte der beste Fußballer werden."

Wer im Sommer die Nachfolge des scheidenden Stevens beim HSV antreten wird, ist ihm egal. "Hauptsache es ist nicht Thomas Schaaf. Dann gehe ich", sagte der Angreifer, der sich bei seinem von Schaaf trainierten Ex-Club Werder Bremen nicht hatte durchsetzen können.

Werbung
Werbung
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com
Werbung
Werbung