Testspiele der Bundesligisten

Knochen meldet sich zurück

SID
Dienstag, 22.01.2008 | 22:11 Uhr
Jan Schlaudraff, Luca Toni
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad

München - Der FC Bayern München hat sich zehn Tage vor dem Rückrundenstart in einer ansprechenden Form präsentiert. Der deutsche Rekordmeister gewann ein Testspiel gegen den Regionalligisten Fortuna Düsseldorf mit 3:2 (1:0).

Vor 31.075 Zuschauern in der Düsseldorfer LTU Arena erzielten Luca Toni (33. Minute) und Jan Schlaudraff (56., 72.) die Tore für die Bayern. Vor allem Schlaudraff, wegen seiner Konstitution "Knochen" genannt, setzte mit seinem Doppelpack ein Ausrufezeichen und zeigte, dass mit ihm zu rechnen ist. 

Für Düsseldorf waren Christian Erwig (70.) und Olivier de Cook (79.) erfolgreich. Der Rekordmeister tat sich gegen den Regionalligisten in den Auftaktminuten schwer, die Gastgeber konnten ihre Torchancen aber nicht nutzen.

Andreas Lambertz traf für die Hausherren nur den Pfosten (8.), ehe Bayern-Keeper Oliver Kahn gegen Ahmet Cebe (28.) parierte. Die Münchner, die ohne die verletzten Franck Ribery, Lukas Podolski und Marcell Jansen antraten, übernahmen gegen die in der Defensive ordentlich agierende Fortuna mit zunehmender Spieldauer aber die Kontrolle.

Nach einem Zuspiel von Miroslav Klose gelang Toni das 1:0, der Brasilianer Lucio hatte kurz darauf mit einem Lattenschuss Pech. Im zweiten Durchgang verschaffte sich der eingewechselte Schlaudraff zwei Erfolgserlebnisse. Düsseldorf bewies aber Kampfkraft und kam zu den verdienten Anschlusstreffern.

Leverkusen und Rostock mit Remis

Seine Form hat Bayer Leverkusen auch noch nicht gefunden. Das Team von Trainer Michael Skibbe kam im Testspiel beim Zweitligisten Alemannia Aachen nur zu einem 1:1 (0:1).

Vor 3756 Zuschauern gingen die zunächst überlegen agierenden Hausherren in der 13. Minute durch Emmanuel Krontiris in Führung. Für die Leverkusener, die sich erst nach dem Seitenwechsel mehr Spielanteile erarbeiteten, erzielte Stefan Kießling (72.) den Ausgleich.

Ebenfalls 1:1 (0:1) trennten sich Hansa Rostock und der dänischen Meister FC Kopenhagen. Im abschließenden Test vor der Pokalpartie beim Zweitligisten 1899 Hoffenheim nutzte der Kopenhagener Marcus Allbäck (26.), der in Saison 2004/2005 in Rostock gespielt hatte, einen Abwehrfehler der Hanseaten zur 1:0-Führung.

Vor 1800 Zuschauern in Rostock erzielte Victor Agali (53.) den Ausgleich. Hansa blieb damit in den fünf Vorbereitungsspielen auf die Rückrunde der Bundesliga ohne Niederlage.

Hannover und KSC siegen

Erfolgreicher war dagegen Hannover 96 beim 4:1 (2:1) beim Zweitligaschlusslicht SC Paderborn. Vor 800 Zuschauern auf der Mehrkampfanlage neben der AWD-Arena erzielten Paderborns Martin Horacek per Eigentor (20.), Jan Rosenthal (35.), Benjamin Lauth (54.) und Szabolcs Huszti (62.) die Treffer für 96. Die Gäste waren durch Erwin Koen (13.) in Führung gegangen.

Über einen 5:2-Sieg konnte sich der Karlsruher SC beim Regionalligisten SSV Reutlingen freuen. Vor 3500 Zuschauern gingen die Gastgeber durch Tore von Steffen Kocholl (12.) und Ilker Aybar (23.) mit 2:0 in Führung. KSC-Regisseur Tamas Hajnal gelang durch Treffer in der 31. und 57. Minute der Ausgleich.

KSC-Neuzugang Joshua Kennedy vom 1. FC Nürnberg brachte die Gäste in der 69. Minute in Führung, ehe Timo Staffeldt einen Foulelfmeter (71.) zum 2:4 verwandelte.

Den Schlusspunkt setzte Daniel Brosinski in der 90. Minute zum 5:2 Endstand. Der KSC spielte ohne Bradley Carnell (Achillessehnenverletzung), Markus Miller (Fersenprobleme), Stefan Buck (Grippe), Christian Timm und Sanibal Orahovac (beide Knieschmerzen).

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung