Bundesliga

Schalke vor Verpflichtung von Sanchez

SID
Donnerstag, 17.01.2008 | 11:46 Uhr
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
CSL
Sa13:35
Tianjin Teda -
Guangzhou R&F
Segunda División
Sa21:00
Getafe -
Teneriffa (Finale Rückspiel)
Serie A
So00:00
Santos -
Recife
J1 League
So12:00
Tosu -
Urawa
CSL
So13:35
Guangzhou -
Hebei
Serie A
So21:00
Gremio -
Corinthians
Serie A
So21:00
Ponte Preta -
Palmeiras
Primera División
So21:15
Boca Juniors -
Unión Santa Fe
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
Serie A
Mo00:00
Chapecoense -
Atlético Mineiro
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa

Gelsenkirchen - Der FC Schalke 04 steht unmittelbar vor der Verpflichtung von Vicente Sanchez. Der 28 Jahre alte Stürmer unterzog sich der medizinischen Untersuchung beim Gelsenkirchener Bundesligisten.

Sollte der Medizin-Check ohne Beanstandungen verlaufen, wird der uruguayische Nationalspieler (26 Länderspiele/5 Tore) beim Revierklub einen Vertrag bis zum 30. Juni 2011 unterschreiben. Sanchez wäre nach Albert Streit (Eintracht Frankfurt) und Ze Roberto (Botafogo Rio de Janeiro) der dritte Schalker Neuzugang in der Winterpause.

Am Vortag hatte Schalkes Manager Andreas Müller den Angreifer vom Frankfurter Flughafen abgeholt und war mit ihm nach Gelsenkirchen gefahren, wo die Landsleute Carlos Grossmüller und Gustavo Varela dem Neuen die Integration erleichtern sollen.

Ab 21. Januar fix in Gelsenkirchen 

Zuvor hatte sich Müller mit dem mexikanischen Klub Deportivo Toluca auf eine Ablösesumme von etwa einer Million Euro geeinigt. Der Kontrakt des Spielers in Mexiko wäre zum 30. Juni dieses Jahres ausgelaufen.

"Vicente wird bei uns die notwendigen Untersuchungen absolvieren und am Freitag noch einmal zurück nach Mexiko fliegen, um dort einige Formalitäten zu klären", sagte Müller. Am 21. Januar wird Sanchez zurück in Gelsenkirchen erwartet.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung