Bundesliga

"Runder Tisch" soll Schiedsrichtern helfen

SID
Samstag, 26.01.2008 | 15:51 Uhr
Fußball, DHB, Koch
© Getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Bundesliga
Fr23:00
Die Highlights des Eröffnungsspiels: FCB-B04
Primera División
Leganes -
Alaves
First Division A
Lüttich -
Zulte Waregem
Ligue 1
Metz -
Monaco
Championship
Burton Albion -
Birmingham
Primera División
Valencia -
Las Palmas
J1 League
Gamba Osaka -
Kashiwa
Championship
Sheffield Utd -
Barnsley
Premier League
Swansea -
Man United
CSL
Shanghai Shenua -
Guangzhou Evergrande
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Ligue 1
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Juventus -
Cagliari
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Stoke -
Arsenal
Championship
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
West Ham -
FC Southampton
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
Deportivo -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia

Mainz - Durch einen Runden Tisch mit Vertretern des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) und der Deutschen Fußball Liga (DFL) sollen die Bundesliga-Schiedsrichter entlastet werden.

"Es geht beispielsweise um die Frage, wie Emotionen nach dem Schlusspfiff aufgearbeitet werden. Man muss gemeinsam und miteinander vorgehen und Regeln erstellen. Die Themen können auch aus dem Bereich der Liga und der DFL-Verantwortlichen aufgeworfen werden", betonte der beim DFB als Vizepräsident für die Schiedsrichter zuständige Rainer Koch bei der Schiedsrichter-Halbzeittagung in Mainz.

"Unter einem Runden Tisch verstehe ich, dass bestimmte Themen, die nur gemeinschaftlich gelöst werden können, auch gemeinschaftlich aufgearbeitet werden", sagte Koch.

Die konkreten Vorstellungen habe er noch weitgehend in seinem Kopf. In den nächsten Wochen werde er sich aber mit DFL-Spielbetriebs-Geschäftsführer Holger Hieronymus zusammensetzen, kündigte Koch an.

Die DFL habe sich selbst an so vielen Stellen weiterentwickelt, dass das Schiedsrichterwesen nicht nur nebenher beobachtet werden solle, "sondern wir uns ein Stück weit in die Tagesarbeit einbringen wollen", sagte Hieronymus.

"Was wir erwarten, ist eine moderne und professionelle Betreuung in den Lizenzligen", sagte Hieronymus, ohne die derzeitigen Gegebenheiten in Frage stellen zu wollen. Dennoch: Es gebe durchaus einen Mangel aus der Vergangenheit, meinte der DFL-Geschäftsführer.

Keine schlechten Erfahrungen 

Neben Koch und Hieronymus sollen auch der Vorsitzende des DFB-Schiedsrichterausschusses Volker Roth sowie der DFB- Schiedsrichter-Lehrwart Eugen Strigel zum festen Stamm der künftigen Einrichtung zur profilaktischen Konfliktlösung gehören. Hinzu kommen sollen je nach Problemstellung Trainer oder Vereinsverantwortliche.

Ein Thema, dass Hieronymus bereits "auf der Agenda sehen" würde, ist der gegenseitige Umgang von Trainer und jeweiligen vierten Offiziellen, die am Rand des Spielfelds für Ruhe sorgen sollen. "Die Älteren könnten den Jüngeren vielleicht anweisen, wie sie mit Trainern umzugehen haben", meinte Hieronymus. Prinzipiell habe es aber keine schlechten Erfahrungen mit dem vierten Schiedsrichter gegeben.

Die Schiedsrichter indes würden begrüßen, wenn nicht direkt nach dem Schlusspfiff Kommentare von Vereinsverantwortlichen insbesondere zur Schiedsrichterleistung abgegeben würden. "Es würde uns sehr freuen, wenn man erst den Gang in die Kabine antritt, eine halbe Stunde verstreichen lässt und dann etwas sagt", meinte der für die EURO 2008 in der Schweiz und Österreich nominiert Herbert Fandel (Kyllburg).

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung