Bundesliga

Rostocks Chaosreise in den Iran beendet

SID
Mittwoch, 09.01.2008 | 13:26 Uhr
Advertisement
Club Friendlies
Fr13:30
Inter Mailand -
FC Schalke 04
1. HNL
Fr20:00
Dinamo Zagreb -
Cibalia
International Champions Cup
Sa11:35
FC Bayern München -
AC Mailand
Premier League Asia Trophy
Sa12:00
West Bromwich -
Crystal Palace
CSL
Sa13:35
Shanghai SIPG -
Guangzhou Evergrande
Premier League Asia Trophy
Sa14:30
Leicester -
Liverpool
Premier League
Sa16:30
St. Petersburg -
Kasan
Club Friendlies
Sa17:00
SC Freiburg -
Feyenoord
Premier League
Sa18:30
Schachtjor Donezk -
Dynamo Kiew
Super Liga
Sa19:00
Partizan -
Macva
Super Cup
Sa20:30
Anderlecht -
Zulte Waregem
Serie A
Sa21:00
Vitoria -
Chapecoense
International Champions Cup
So00:05
Barcelona -
Juventus
International Champions Cup
So02:05
PSG -
Tottenham
CSL
So13:35
Shanghai Senhua -
Beijin Guoan
Superliga
So18:00
Midtjylland -
Silkeborg
Super Liga
So19:00
Roter Stern -
Radnicki
Serie A
So21:00
Fluminense -
Corinthians
International Champions Cup
So23:05
Real Madrid -
Man United
Serie A
Mo00:00
Atletico Mineiro -
Vasco Da Gama
International Champions Cup
Mo14:05
Inter Mailand -
Lyon
International Champions Cup
Di13:35
Chelsea -
FC Bayern München
Club Friendlies
Di19:00
Hannover 96 -
Wolfsberger AC
Copa Sudamericana
Mi00:15
Chapecoense -
Defensa y Justicia
International Champions Cup
Mi02:05
Tottenham -
AS Rom
International Champions Cup
Do01:30
Barcelona -
Man United
Copa do Brasil
Do02:45
Cruzeiro -
Palmeiras
International Champions Cup
Do03:05
PSG -
Juventus
International Champions Cup
Do05:35
Man City -
Real Madrid
International Champions Cup
Do13:35
FC Bayern München -
Inter Mailand
Copa Sudamericana
Fr00:15
Arsenal -
Sport Recife
Copa do Brasil
Fr02:45
Paranaense -
Gremio
First Division A
Fr20:30
Antwerpen -
Anderlecht
J1 League
Sa12:00
Gamba Osaka -
Cerezo Osaka
J1 League
Sa12:00
Kobe -
Omiya
International Champions Cup
Sa13:35
Chelsea -
Inter Mailand
Emirates Cup
Sa15:00
Leipzig -
Sevilla
Club Friendlies
Sa15:30
SV Werder Bremen -
West Ham
Emirates Cup
Sa17:20
Arsenal -
Benfica
First Division A
Sa18:00
Lokeren -
Brügge
Serie A
So00:00
Palmeiras -
Avai
International Champions Cup
So00:05
Man City -
Tottenham
International Champions Cup
So02:05
Real Madrid -
Barcelona
CSL
So13:35
Shandong Luneng -
Shanghai SIPG
First Division A
So14:30
Mechelen -
Lüttich
Emirates Cup
So15:00
Leipzig -
Benfica
Emirates Cup
So17:20
Arsenal -
Sevilla
First Division A
So18:00
St. Truiden -
Gent
Superliga
So18:00
Brondby -
Lyngby
Serie A
So21:00
Corinthians -
Flamengo
International Champions Cup
So22:05
AS Rom -
Juventus
Serie A
Mo00:00
Gremio -
Santos
Premier League
Mo18:30
Spartak Moskau -
Krasnodar
Club Friendlies
Mi19:00
Villarreal -
Real Saragossa
Copa Sudamericana
Do00:15
LDU Quito -
Club Bolívar

Dubai - Um Mitternacht Ortszeit landete der FC Hansa Rostock nach der Chaosreise in den Iran wieder im Trainingslager in Dubai. Müde und kaputt schlichen die Spieler durch das Teamhotel und hatten nur noch einen Wunsch: schlafen.

Zehn Stunden später standen die Profis wieder auf dem Trainingsgelände in den Vereinigten Arabischen Emiraten. "Den Trainingsausfall können wir kompensieren", sagte Rostocks Trainer Frank Pagelsdorf.

Bis zur Abreise soll die Mannschaft zwei Einheiten am Tag absolvieren. Es soll ein oder zwei Testspiele geben. "Der geplante freie Tag fällt weg", sagte der Fußball-Lehrer, der seinen Spielern erst einmal einen ausgiebigen Mittagsschlaf verordnete. Die Norddeutschen saßen nach einem Testspiel gegen die iranische Nationalmannschaft wegen starken Schneefalls und vereister Start- und Landebahnen drei Tage in der iranischen Hauptstadt Teheran fest.

"Panik brach aus"

"Eigentlich muss man für solch eine teambildende Maßnahme etwas bezahlen. Wir haben sogar noch Geld dafür bekommen. Das war eine Extremsituation für die Mannschaft. Das hat sie zusammengeschweißt", betonte Pagelsdorf. Die Rostocker hatten unter anderem dem Testspiel gegen die Iraner zugestimmt, da sie durch die Einnahmen einen Teil der Kosten für das Trainingslager in Dubai finanzieren konnten.

Die Strapazen der vergangenen Tage sind jedoch nicht spurlos am ganzen Team vorbeigegangen. "Wir saßen acht Stunden auf einem Flughafen, auf dem es nicht all zu viel zu Essen gab. Dann haben wir neun Stunden in Teheran im Flugzeug gesessen. Da brach Panik aus und am Ende mussten wir wieder aussteigen", berichtete Pagelsdorf. Abwehrspieler Tim Sebastian meinte mit einem Grinsen: "Es war eine wunderschöne Reise. Wir sind alle wieder da."

Dass die Hanseaten einen Flug nach Dubai bekamen, hatten sie vor allem der deutschen Botschaft in Teheran und dem Auswärtigen Amt in Deutschland zu verdanken. "Der ehemalige FIFA-Schiedsrichter Walter Eschweiler beim Auswärtigen Amt hat sich sehr um uns gekümmert, und auch der iranische Verband hat alles getan, damit wir wieder nach Dubai kommen", sagte Rostocks Pressesprecher Axel Schulz, der wie die Mannschaft sichtlich die knapp 20 Grad in Dubai genoss.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung