Freitag, 11.01.2008

Reaktionen auf Klinsmann-Verpflichtung

"Klinsmann ist eine Bereicherung"

München - Der FC Bayern hat die Nachfolge Ottmar Hitzfeld schneller geregelt als erwartet und Jürgen Klinsmann aus dem Hut gezaubert.

Klinsmann, Bierhoff, Löw
© Getty

Eine Entscheidung, die natürlich eine Menge Reaktionen in der Liga und beim DFB hervorruft.

Uli Hoeneß (Bayern-Manager): "Ich freue mich sehr, dass wir mit Jürgen einen Querdenker haben. Wir beim FC Bayern haben einen Mann gesucht, der neue Wege geht. Wir sind sehr stolz, dass Jürgen sich für uns entschieden hat. Er hatte auch andere Angebote."

Karl-Heinz Rummenigge (Bayern-Vorstandschef): "Mit Jürgen Klinsmann haben wir unseren absoluten Wunschkandidaten zum FC Bayern holen können. Wir haben uns einstimmig für ihn entschieden. Wir freuen uns sehr auf die Zusammenarbeit."

Joachim Löw (Bundestrainer): "Für mich persönlich ist das eine Überraschung. Doch nach unseren Telefonaten in den letzten Wochen und Monaten war ich mir sicher, dass er sehr schnell wieder auf eine Trainerbank zurückkehren wird. Er ist eine absolute Bereicherung für den deutschen Fußball. Insgesamt ist es ein spannendes Projekt, dass ein ehemaliger Bundestrainer, der viel bewegt hat, einen deutschen Spitzenklub trainiert. Ich freue mich auf eine gute Zusammenarbeit."

Theo Zwanziger (DFB-Präsident): "Er hat viel für den deutschen Fußball geleistet und wird sicherlich auch beim FC Bayern einiges bewegen. Es ist eine tolle Sache, dass Jürgen Klinsmann wieder nach Deutschland zurückkehrt. Er hat viel für den deutschen Fußball geleistet und wird sicherlich auch beim FC Bayern einiges bewegen."

Oliver Bierhoff (DFB-Teammanager): "Jürgen ist einfach immer für eine Überraschung gut, was er auch in seiner Funktion als Bundestrainer bewiesen hat. Er ist eine Bereicherung für die Liga und es wird auf jeden Fall spannend mit ihm werden. Ich freue mich, dass er wieder dauerhaft in Deutschland ist."

Franz Beckenbauer (Bayern-Präsident in "Bild"): "Ich freue mich auf die Zeit mit Jürgen Klinsmann. Ich finde die Entscheidung nicht mutig, sondern klug und durchdacht. Jürgen Klinsmann hatte mit seinen neuen Methoden bei der Nationalmannschaft Erfolg. Und ich bin sicher er wird auch beim FC Bayern Erfolg haben."

Martha Klinsmann (Mutter von Jürgen): "Nee, das habe ich noch nicht gewusst. Ach du scheiße. Da kann ich jetzt noch nichts zu sagen, da bin ich sprachlos."

Ottmar Hitzfeld (Bayern-Trainer): "Glückwunsch an Bayern München. Das ist eine erstklassige Lösung. Jürgen Klinsmann ist ein hervorragender Trainer, ein großer Motivator, der eine gute WM mit der Nationalmannschaft gespielt hat. Außerdem spricht er Englisch, Französisch und Italienisch und kann sich deswegen gut mit den Spielern unterhalten."

Oliver Kahn (Bayern-Kapitän): "Mich tangiert das nicht mehr. Ich beschäftige mich nicht mit dem Thema. Als Kapitän konzentriere ich meine Energie auf das Hier und Jetzt. Wer hier in der nächsten Saison trainiert, spielt für mich keine Rolle mehr. Ich habe schon vor eineinhalb Jahren gesagt, dass ich aufhöre. Natürlich wünsche ich Jürgen Klinsmann viel Glück."

Miroslav Klose (Stürmer Bayern München): "Das ist eine absolut gute Wahl. Wir sind froh, dass Jürgen Klinsmann unser neuer Trainer wird."

Willy Sagnol (Abwehrspieler Bayern München): "Ich finde es klasse, dass sich der Vorstand schon jetzt entschieden hat. Er hat einen sehr guten Job bei der Nationalmannschaft gemacht."

Lukas Podolski (Stürmer Bayern München): "Wir haben bei der Nationalmannschaft sehr gute Erfahrungen mit ihm gemacht."

Bastian Schweinsteiger (Mittelfeldspieler Bayern München): "Wir deutschen Nationalspieler wissen, was er für ein Typ ist, deswegen sind wir positiv gestimmt. Er weiß, wie die Spieler sich fühlen. Er war selber ein großer Spieler. Das ist seine große Stärke. Ich freue mich auf ihn."

Lothar Matthäus (DFB-Rekord-Nationalspieler im "DSF"): "Ich gratuliere dem FC Bayern zu dieser Entscheidung. Es ist gut, dass sie sich schnell entschieden haben. So kann es keine weiteren Spekulationen um die Hitzfeld-Nachfolge geben. Allerdings bin ich gespannt, wer für den Teamchef Klinsmann die Trainingsarbeit machen wird."

Udo Lattek (Ex-Bayern-Trainer auf "N24"): "Ich bin total von den Socken, weil ich mit allen Eventualitäten gerechnet habe, aber nicht mit der Option Klinsmann. Bayern München hat schon die Tapferkeitsmedaille dafür verdient, Klinsmann zu verpflichten. Ich drücke ihnen nur alle Daumen, dass das gut geht, weil Klinsmann ja noch keine Erfahrung in Bezug auf Training einer Mannschaft hat."

Rudi Völler (Sportdirektor Bayer 04 Leverkusen: "Dass Jürgen irgendwann ein Trainerjob übernehmen würde, war klar. Ich hätte erst erwartet, dass er nach England geht. Doch es ist schön für die Bundesliga. Und es ist gut für Jürgen, der einen tollen Verein übernimmt. Das passt."

Thomas Schaaf (Trainer Werder Bremen): "Jürgen hat bei der WM Erfolg gehabt, und Bayern möchte sicher, dass er diese Arbeit dort fortsetzt. Ob das gut geht? Diese Gedanken muss ich mir nicht machen."

Torsten Frings (Werder Bremen): "Das interessiert mich nicht. Das interessiert mich wirklich nicht."

Klaus Allofs (Manager Werder Bremen): "Für mich ist das keine ganz große Überraschung. Das ist die erwartet große Lösung. Ich hoffe nur, dass er kein Meisterteam übernehmen wird. Ansonsten ist es für uns von keiner großen Bedeutung. Ich befürchte jetzt aber keine große Abwanderung von Nationalspielern in Richtung München."


Diskutieren Drucken Startseite
14. Spieltag
15. Spieltag

Bundesliga, 14. Spieltag

Bundesliga, 15. Spieltag

Die Bundesliga in Zahlen - Alle Opta-Daten zur Saison 2015/2016
Trend

Mats Hummels wechselt vom BVB zum FC Bayern. Richtige Entscheidung?

Ja
Nein

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.