Sonntag, 06.01.2008

Bundesliga

Ismael in Hannover selbstbewusst

Hannover - Das monatelange Reservisten-Dasein beim FC Bayern München hat Valerien Ismael nicht erschüttert. Im Gegenteil: Der 1,91 Meter lange Profi demonstrierte beim Trainingsstart seines neuen Klubs Hannover 96 Selbstbewusstsein pur.

ismael, valerien, hannover 96
© Imago

"Ich weiß, dass ich eine Mannschaft führen kann. Ich will in dieser Saison mit 96 einen internationalen Wettbewerb erreichen", sagte der 32-jährige Franzose und legte die Messlatte für sich und den Bundesliga-Siebten hoch.

Bei dem von Trainer Dieter Hecking angesetzten obligatorischen Laktat-Test stand der bisher einzige Neuzugang in der Winterpause im Mittelpunkt des Interesses. Viele Fans erwarten von dem erfahrenen Innenverteidiger einen weiteren Schub.

Andere sind dagegen wegen dessen langer Verletzungspause skeptischer. "Es ist normal, dass die Erwartungen hoch sind, wenn man vom FC Bayern kommt. Ich habe dort eine gute Zeit gehabt und viel gelernt", sagte Ismael.

"Will Teil des Projektes sein"

In den vergangenen 18 Monaten lernte der Routinier, der 2005 für 8,5 Millionen Euro von Werder Bremen nach München gekommen war, zumeist das Schattendasein des Profi-Lebens kennen. Ein komplizierter Schien- und Wadenbeinbruch im Mai 2006 und andere Verletzungen warfen Ismael weit zurück. Am 15. April 2007 stand er zuletzt für wenige Minuten in der Bundesliga auf dem Platz. In den Planungen von Trainer Ottmar Hitzfeld spielte er diese Saison keine Rolle mehr.

Nach Gesprächen mit den 96-Verantwortlichen im Oktober entschied sich Ismael zum Wechsel für rund 200 000 Euro. "Ich habe gemerkt, dass sich Trainer Dieter Hecking, Sportdirektor Christian Hochstätter und Clubchef Martin Kind etwas vorgenommen haben. Ich will Teil dieses Projektes sein", betonte der Abwehrspieler.

Zweifel an seiner Leistungsfähigkeit ließ der neue "Projekt-Mitarbeiter" gar nicht erst aufkommen: "Ich fühle mich gesund und fit und weiß um meine Qualität. Ich habe ein gutes Gefühl, dass ich meine Leistung abrufen kann."

Bradric im Reha-Programm

Erste Gelegenheit zur Formüberprüfung bietet das Trainingslager, das 96 an diesem Montag auf Teneriffa bezieht. Seine Teamkollegen Frank Fahrenhorst und Christian Schulz kennt Ismael aus gemeinsamen Zeiten bei Werder Bremen.

Mit Michael Tarnat spielte er kurz vor Weihnachten schon einmal Golf auf Mallorca. Ein anderer 96- Profi, der derzeit eine vergleichbare Leidenszeit wie Ismael erlebt, fehlt im 28-Mann-Kader. Ex-Nationalspieler Thomas Brdaric muss wegen seiner langwierigen Knieblessur ein Reha-Programm in Hannover absolvieren.


Diskutieren Drucken Startseite
13. Spieltag
14. Spieltag

Bundesliga, 13. Spieltag

Bundesliga, 14. Spieltag

Die Bundesliga in Zahlen - Alle Opta-Daten zur Saison 2015/2016
Trend

Mats Hummels wechselt vom BVB zum FC Bayern. Richtige Entscheidung?

Ja
Nein

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.