Energie bei letztem Trainingslager-Test torlos

SID
Sonntag, 20.01.2008 | 16:13 Uhr
Advertisement
NBA
Fr22.06.
Draft: Schafft Mo Wagner den Sprung in die NBA?
World Cup
Dänemark -
Australien (Highlights)
World Cup
Frankreich -
Peru (Highlights)
World Cup
Argentinien -
Kroatien (Highlights)
World Cup
Brasilien -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Island (Highlights)
World Cup
Serbien -
Schweiz (Highlights)
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Antalya/Cottbus - Energie Cottbus hat beim letzten Test im Trainingslager in Antalya ein 0:0 gegen Rumäniens Herbstmeister CFR Cluj erreicht.

Damit kehrt der Tabellen-Vorletzte am 22. Januar mit drei Siegen, einem Unentschieden und einer Niederlage aus der Türkei in die Lausitz zurück.

Dem FC Energie fehlte allerdings nicht viel zum vierten Testspielerfolg. Erst vergab der Bulgare Dimitar Rangelow freistehend gegen den früheren Cottbuser Torhüter Lars Hirschfeld (56.), kurz darauf senkte sich eine Flanke von Daniel Ziebig auf die Latte (58.). Dennis Sörensen verzog kurz vor Schluss gegen die guten Rumänen.

Prasnikar zufrieden 

"Das war hier ganz klar der stärkste Gegner", sagte Energie-Trainer Bojan Prasnikar und zeigte sich mit seiner Mannschaft zufrieden: "Cluj war weder überlegen noch hatten sie die klareren Chancen."

Prasnikar griff wie zuletzt beim 8:0-Kantersieg über den ukrainischen Erstligisten Zarya Lugansk zunächst vor allem auf sein Stammpersonal zurück. Nicht dabei war Timo Rost, der Kapitän konnte wegen Oberschenkelproblemen nach der Partie am Freitag nicht spielen.

Im Tor stand 90 Minuten lang Gerhard Tremmel, der jedoch nicht oft geprüft wurde.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung