Dienstag, 15.01.2008

Von Bremen zu Bayern

Borowskis Vorgänger im Überblick

Bremen - Werder Bremen hat immer wieder Leistungsträger an finanzstärkere Konkurrenten verloren - vor allem an Bayern München. Der spektakulärste Transfer war im Sommer 2007 der Wechsel von Torjäger Miroslav Klose, der für rund 12 Millionen Euro zu den Bayern ging.

© Getty

Zwei Jahre zuvor hatten die Münchner den Bremer Verteidiger Valérien Ismael (8 Millionen Euro) geholt. Weitere prominente Bremer Spieler, die zu den Bayern wechselten, sind Claudio Pizarro (2001/8 Millionen Euro), Mario Basler (1996/4 Millionen Euro) und Andreas Herzog (1995/2,8 Millionen Euro).

Nicht alle Bremer wurden in München glücklich: So kehrte der gemeinsam mit Trainer Otto Rehhagel gewechselte Herzog nach nur einem Jahr im Tausch mit Basler zurück. Ismaël erfüllte den Vertrag in München ebenfalls nicht und spielt inzwischen für Hannover 96. Und Torsten Frings, der über den Umweg Borussia Dortmund zu den Bayern kam, ist wieder zurück in Bremen.

Neben den Bayern bedienten sich auch die Schalker gerne in Bremen. Fabian Ernst (2005) zog wie Ailton und Mladen Krstajic (beide 2004) ablösefrei nach Gelsenkirchen, während Werder für Frank Rost (2002) 6,25 Millionen Euro Ablöse kassierte.

Das könnte Sie auch interessieren
Reinhard Grindel ist seit April 2016 DFB-Präsident

Nach Hass-Plakaten: DFB-Präsident Grindel warnt vor Stehplatz-Verboten

Davie Selke könnte wieder für Werder BRemen spielen

Selke-Rückkehr nach Bremen wird wahrscheinlicher

Werden die beiden bald wieder vereint? Luiz Gustavo und Dieter Hecking

Luiz Gustavo steht auf Gladbachs Wunschliste


Diskutieren Drucken Startseite
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com
30. Spieltag
31. Spieltag

Bundesliga, 30. Spieltag

Bundesliga, 31. Spieltag

Die Bundesliga in Zahlen - Alle Opta-Daten zur Saison 2015/2016
Trend

Welche Mannschaft steigt direkt ab?

Hamburger SV
Werder Bremen
Darmstadt 98
FC Schalke 04
FC Augsburg
FC Ingolstadt
VfL Wolfsburg

www.performgroup.com

Copyright © 2017 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.