Nächste Posse um Alberto

Von SPOX
Mittwoch, 23.01.2008 | 21:09 Uhr
Carlos Alberto
© Getty
Advertisement
World Cup
45 Min. nach Abpfiff: Schaue die WM-Highlights auf DAZN
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

München - Der Rummel um Carlos Alberto nimmt kein Ende. Nach Gerüchten über Drogenmissbrauch, Depressionen und epileptischen Anfällen kommt jetzt ein neuer Skandal mit Beteilung des Bremers ans Licht.

Am 9. Dezember 2007 soll angeblich eine Frau in seiner Wohnung vergewaltigt worden sein. Der 23-jährige Brasilianer, der mittlerweile von Bremen an den FC Sao Paulo ausgeliehen wurde, gilt zwar nicht als Tatverdächtiger, wurde aber als Zeuge vernommen. Wie "Welt online" berichtet, ermittelt die Bremer Staatsanwaltschaft in diesem Fall.

Vergewaltigung bei einer Party?

Am besagten Abend sollen in Albertos Wohnung 40 bis 50 Personen, darunter auch einige Werder-Akteure, eine Party gefeiert haben. Es soll nicht die erste Feier in seinen vier Wänden gewesen sein. Demnach haben sich Nachbarn bereits mehrfach bei der Polizei über nächtliche Ruhestörung beschwert. 

 Am frühen Morgen soll eine 22-jährige Frau von einem Brasilianer vergewaltigt worden sein. Am nächsten Tag erstattete sie eine Anzeige.

"Wir ermitteln jetzt gegen diesen Mann und er ist unser einziger Tatverdächtiger", bestätigte Staatsanwältin Claudia Helberg der "Welt". Der mutmaßliche Vergewaltiger soll zugegeben haben, mit der Frau sexuellen Kontakt gehabt zu haben, beteuerte aber, dass dies in beiderseitigem Einvernehmen geschah.

Spieler zum Rapport 

Werder reagierte und ließ die anwesenden Spieler zum Rapport antanzen. "Ihnen wurde eindringlich ins Gewissen geredet, aber sie schworen glaubhaft, nichts damit zu tun zu haben", erklärte Jürgen L. Born, Vorsitzender der Geschäftsführung.

Der neue Skandal ist eine weitere, negative Episode um den teuersten Einkauf (8,5 Millionen Euro) der Bremer Vereinsgeschichte. Anstatt auf dem Fußballfeld zu zaubern, sorgte er in seinem halben Jahr an der Weser mit seinen Schlafstörungen, seiner Auseinandersetzung mit Boubacar Sanogo und heißen Partynächten für Schlagzeilen. In der Bundesliga-Hinrunde kam Alberto nur 44 Minuten zum Einsatz.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung