Montag, 21.01.2008

Bundesliga

Carlos Alberto endgültig ausgeliehen

Bremen - Der Wechsel von Mittelfeldspieler Carlos Alberto von Werder Bremen zum brasilianischen Erstligisten FC Sao Paulo ist am Montag abgeschlossen worden.

Carlos, Alberto, Bremen, Werder
© Getty

Der 23 Jahre alte Mittelfeldspieler wird nach Angaben des Bundesligisten bis zum 15. Juli ausgeliehen. Alberto war mit rund acht Millionen Euro Ablöse der bisher teuerste Spieler der Clubgeschichte. Er kam in der Bundesliga nur 44 Minuten zum Einsatz. In Sao Paulo soll der brasilianische Nationalspieler einen Neuanfang starten.

"Wir haben mit Carlos über die weitere Vorgehensweise gesprochen", erklärte Manager Klaus Allofs, der die Hoffnung nicht aufgegeben hat, dass der 23 Jahre alte Ballkünstler doch noch den Durchbruch in Deutschland schaffen könnte.

"Wir sind zu dem Schluss gekommen, dass dies eine sinnvolle Lösung ist, um in einem halben Jahr einen neuen Anlauf bei Werder zu nehmen", sagte Allofs. Die Bremer hatten im Sommer so viel Geld wie noch nie für einen neuen Spieler ausgegeben und so auch den Hamburger SV ausgestochen, der sich ebenfalls die Dienste des talentierten Profis sichern wollte.

Bundesliga 1 Winterpause Werder Bremen Schalke 04 HSV H96 Wolfsburg KSC VfB 1. FCN Leverkusen VfL Bochum Cottbus FCB Rostock BVB 09 Frankfurt Bielefeld BSC MSV

Das könnte Sie auch interessieren
Davie Selke wird RB Leipzig im Sommer wohl verlassen

Baumann bestätigt: Beschäftigen uns mit Selke

Manuel Neuer ist zurück im Training vom FC Bayern München

Neuer wieder im Bayern-Training

Maik Walpurgis hat beim FC Ingolstadt verlängert

Ingolstadt verlängert mit Trainer Walpurgis


Diskutieren Drucken Startseite
26. Spieltag
27. Spieltag

Bundesliga, 26. Spieltag

Bundesliga, 27. Spieltag

Die Bundesliga in Zahlen - Alle Opta-Daten zur Saison 2015/2016
Trend

Welche Mannschaft steigt direkt ab?

Hamburger SV
Werder Bremen
Darmstadt 98
FC Schalke 04
FC Augsburg
FC Ingolstadt
VfL Wolfsburg

www.performgroup.com

Copyright © 2017 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.