Bundesliga

BVB verlängert Vertrag mit Doll bis 2010

SID
Freitag, 25.01.2008 | 13:16 Uhr
Fußball, Bundesliga, Dortmund, Doll
© Getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Bundesliga
SaJetzt
Die Highlights vom Samstag mit S04-RBL, BVB & HSV
Ligue 1
Live
Troyes -
Nantes
Primera División
Live
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Live
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Live
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Brom (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
Southampton -
West Ham (Delayed)
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou R&F -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
La Coruna -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Real Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia

Dortmund - Borussia Dortmund setzt weiter auf Thomas Doll. Nach wochenlangem Vertragspoker einigten sich beide Seiten auf eine Verlängerung der Zusammenarbeit um zwei Jahre bis zum 30. Juni 2010.

Der im März 2007 verpflichtete Fußball-Lehrer soll den im Mittelmaß versunkenen Revierclub zurück auf die europäische Bühne führen. "Wir haben in intensiven Gesprächen ein tragfähiges sportliches Zukunftskonzept entwickelt", sagte Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke in Dortmund.

Der Unterschrift Dolls war ein hartes Ringen um Vertragsdetails vorausgegangen. Anders als Sportdirektor Michael Zorc, der sich unlängst mit einem Vertrag bis 2009 begnügen musste, konnte sich Doll mit seinen Forderungen nach einer längeren Laufzeit durchsetzen.

Wie Watzke sieht auch der Coach trotz des bisher dürftigen Saisonverlaufs gute Perspektiven für den Bundesliga-Zehnten: "Wir wollen gemeinsam hier noch einiges bewegen. Das hat dieser Klub und das haben seine großartigen Fans verdient."

Klagen über das kritische Umfeld 

Dem Vernehmen nach musste Doll in den mitunter kontroversen Vertragsgesprächen jedoch auch Einschnitte hinnehmen. So gilt es als unwahrscheinlich, dass der von ihm protegierte, aber von der Vereinsführung kritisch beäugte Mentaltrainer Jürgen Lohr weiter in der bisherigen Form für den BVB arbeiten wird. Eine Entscheidung zu dieser Personalie soll in den kommenden Tagen getroffen werden.

Noch vor Monaten standen die Zeichen beim BVB eher auf Trennung von Doll. Ein lautes Wortgefecht zwischen Sportdirektor Zorc und dem 41-Jährigen Anfang September am Dortmunder Flughafen galt als Indiz für eine fortschreitende Klimaverschlechterung.

Zudem klagte der ehemalige HSV-Trainer mehrfach über das kritische Umfeld der Borussia. "Manchmal habe ich das Gefühl, man lebt hier noch in Zeiten, in denen Champions League gespielt wurde, und zieht aus diesen Zeiten das Recht auf vernichtende Urteile", monierte er im November.

Mit Begeisterung am Werk 

Doll hält die hehren Ziele der BVB-Spitze für realistisch. Mit der finanziellen Konsolidierung des BVB soll auch ein sportlicher Aufschwung einhergehen. Dem noch vor drei Jahren von der Insolvenz bedrohten Klub stehen laut Watzke schon bald deutlich mehr finanzielle Mittel zur Verstärkung des Kaders zur Verfügung.

Die Aussicht auf bessere Zeiten war für Doll ein Grund mehr zu bleiben: "Ich bin glücklich über die Vertragsverlängerung, denn ich arbeite mit Begeisterung und großem Engagement für Borussia Dortmund."

Neben Doll spielt auch Sebastian Kehl in den Dortmunder Zukunftsplanungen eine zentrale Rolle. Mit Nachdruck drängte der Trainer die Vereinsführung, den zum Saisonende ablösefreien Nationalspieler nicht ziehen zu lassen. Der nach monatelanger Verletzung wiedergenese Kehl liebäugelt mit einem Wechsel ins Ausland.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung