Frei muss sich weiter gedulden

SID
Donnerstag, 31.01.2008 | 17:35 Uhr
Advertisement
World Cup
45 Min. nach Abpfiff: Schaue die WM-Highlights auf DAZN
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)
Allsvenskan
Göteborg -
Kalmar

Dortmund - Der Schweizer Nationalstürmer Alexander Frei muss sich weiter gedulden. Zwar gehört der Stürmer von Borussia Dortmund wie schon im Pokalspiel gegen Werder Bremen auch zum Rückrundenauftakt beim MSV Duisburg zum Kader.

Doch BVB-Trainer Thomas Doll will Frei zunächst wieder als "Joker" auf der Bank lassen. "Er braucht noch die ein- oder andere Einheit. Aber man kann überlegen, ob man ihn einige Minuten bringt", sagte Doll in Dortmund.

"Wir wollen uns da nicht unter Druck setzen lassen." Doll wird in Duisburg wahrscheinlich der Elf vertrauen, die Bremen mit 2:1 besiegte.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung