Testspiele der Bundesligisten

Leverkusen böse verhauen

SID
Samstag, 19.01.2008 | 17:43 Uhr
© Getty
Advertisement
Boxen
So03:00
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Premier League
So17:00
Kracher am Sonntag: Liverpool-Arsenal
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Copa do Brasil
Flamengo -
Botafogo
Copa do Brasil
Cruzeiro -
Gremio
Copa Sudamericana
Nacional -
Estudiantes
UEFA Europa League
Fenerbahce -
Skopje
Primera División
Real Sociedad -
Villarreal
Ligue 1
PSG -
St. Etienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Eredivisie
Venlo -
Ajax
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Primera División
Espanyol -
Leganes
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien
WC Qualification South America
Brasilien -
Ecuador
WC Qualification South America
Peru -
Bolivien
WC Qualification Europe
Dänemark -
Polen
WC Qualification Europe
Slowakei -
Slowenien
WC Qualification Europe
Tschechien -
Deutschland
WC Qualification Europe
Georgien -
Irland
WC Qualification Europe
Serbien -
Moldawien
WC Qualification Europe
Isreal -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Spanien -
Italien
WC Qualification Europe
Färöer Inseln -
Andorra
WC Qualification Europe
Weißrussland -
Schweden
WC Qualification Europe
Estland -
Zypern
WC Qualification Europe
Griechenland -
Belgien
WC Qualification South America
Bolivien -
Chile

München - Fortuna Düsseldorf hat sein eigenes Blitzturnier gewonnen. Der Regionalligist setzte sich im Finale gegen Borussia Dortmund mit 1:0 durch.

Ein spätes Tor von Bekim Kastrati sorgte vor 20.000 Zuschauern für die Entscheidung. Die Spiele in der LTU-Arena dauerten jeweils nur 45 Minuten.

Für den Höhepunkt des Nachtmittags sorgte der BVB allerdings zuvor beim spektakulären Halbfinalsieg gegen Bayer Leverkusen. In der nur 45 Minuten dauernden Partie schenkten die Schwarz-Gelben dem Ligakonkurrenten innerhalb von 14 Minuten fünf Gegentore ein.

Für Dortmund waren Nelson Valdez (2), Jakub Blaszczykowski, Florian Kringe und Mladen Petric erfolgreich. Im zweiten Halbfinale setze sich Düsseldorf gegen Werder Bremen durch. Die Tore für den Regionalligisten erzielten Christian Erwig (2) und Axel Lawaree. Für Werder war Tim Borowski erfolgreich.

Das Spiel um Platz drei gewannen die Hanseaten dann 2:1 gegen Leverkusen. Nach Arturo Vidals Führung konterte Werder durch Tore von Hugo Almeida und wiederum Borowski. 

Ausschreitungen in Magdeburg

Ausgerechnet beim Benefizspiel unter dem Motto "Gib Gas gegen Gewalt" zwischen dem Fußball-Regionalligisten 1. FC Magdeburg und dem Bundesliga-Fünften FC Schalke 04 ist es zu Fan- Ausschreitungen gekommen.

Im Magdeburger Stadion versuchten während der Partie, die vor 20 329 Zuschauern durch einen Treffer von Heiko Westermann (41. Minute) und das Eigentor des Schalkers Benedikt Höwedes (50.) 1:1 endete, FCM-Anhänger in die Schalker Fan-Kurve zu gelangen. Zudem wurde eine Rauchbombe gezündet.

Die Ordner mussten eingreifen, konnten die Lage aber wieder beruhigen.

Koller trifft erneut

Der 1. FC Nürnberg hat sich weiteres Selbstvertrauen für den Rückrundenstart in zwei Wochen geholt.

Die Franken kamen in Nürnberg zu einem ungefährdeten 3:1 (2:0) gegen den tschechischen Erstligisten Viktoria Pilsen. Für die Mannschaft von Trainer Hans Meyer trafen per Doppelpack Mittelfeldakteur Peer Kluge (11./52. Minute) sowie erneut Neuzugang Jan Koller (25.).

Für den Tschechen war es im dritten Testspiel bereits der dritte Treffer.

Spielfreudige Nürnberger

Zwei Tage nach der Rückkehr aus dem Trainingslager an der portugiesischen Algarve-Küste präsentierte sich der deutsche Pokalsieger den rund 2400 Zuschauern zumindest in der ersten Hälfte spritzig und spielfreudig.

Nach dem Wechsel ließen es die Hausherren, bei denen Trainer Meyer in der Innenverteidigung dem Brasilianer Glauber den Vorzug vor dem französischen Neuzugang Jacques Abardonado gegeben hatte, dann jedoch ruhiger angehen. Den Ehrentreffer für die Gäste erzielte Petr Trapp (66.).

Auch Hansa feiert Sieg

Der FC Hansa Rostock bleibt in der Vorbereitung auf die Rückrunde weiter ungeschlagen. Die Mannschaft von Trainer Frank Pagelsdorf gewann mit 3:0 (1:0) gegen den schwedischen Erstligisten Trelleborgs FF und feierte damit den dritten Sieg im vierten Testspiel. Vor 1300 Zuschauern im Rostocker Volksstadion trafen René Rydlewicz (28.), Victor Agali (79.) und Amir Shapourzadeh (86.) für die Hanseaten.

Am 22. Januar empfangen die Norddeutschen das dänische Team vom FC Kopenhagen zum abschließenden Vorbereitungsspiel, ehe am 29. Januar das Achtelfinale im DFB-Pokal beim Zweitligisten 1899 Hoffenheim ansteht.

Stuttgarter Nullnummer

Der VfB Stuttgart dagegen sucht noch nach seiner Form. Der deutsche Meister kam beim Regionalligisten SSV Reutlingen nicht über ein enttäuschendes 0:0 hinaus. Im Stadion an der Kreuzeiche offenbarte der VfB wie schon in den Testspielen zuvor noch erhebliche Defizite im Torabschluss. Außerdem war die Mansnchaft von Trainer Armin Veh in einem insgesamt langweiligen Spiel nicht spritzig und frisch genug.

Den Stuttgartern fehlten mit Serdar Tasci (Oberschenkelprobleme), Silvio Meißner (Rückenbeschwerden), Arthur Boka (Afrika-Cup), Cacau (Reha nach Schulteroperation), Ludovic Magnin (Aufbautraining nach Bänderriss), Antonio da Silva (Leistenbeschwerden) und Mario Gomez (Trainingsrückstand nach Rippenfellentzündung) sieben Spieler.

Duisburg remis gegen Augsburg

Auch beim MSV Duisburg gibt es offenbar noch allerhand zu verbessern. Im Rahmen des Trainingslagers in Südspanien kam das Team von Coach Rudi Bommer den Zweitligisten FC Augsburg nicht über ein 1:1 (0:1) hinaus. Vor 50 Zuschauern in Ayamonte ging Augsburg durch Neuzugang Michael Thurk in Führung (15. Minute), ehe Mihai Tararache durch einen Foulelfmeter der Ausgleich gelang (74.).

In einem Match auf mäßigem Niveau ließ der MSV keine spielerische Linie erkennen. "Wir sind noch in der Vorbereitung und arbeiten weiter daran, unsere Fehler abzustellen", sagte Bommer, der gegen Augsburg neben dem am Fuß verletzten Keeper Tom Starke auch auf seine angeschlagenen Profis Ivica Grlic, Manasseh Ishiaku und Klemen Lavric verzichten musste.

Und noch zwei Unentschieden

Hannover 96 ist beim Zweitligisten FC St. Pauli nicht über ein 2:2 (0:1) hinausgekommen. Szabolcs Huszti (62.) und Mike Hanke (72.) erzielten vor 6430 Zuschauern die Tore für die Niedersachsen. Rene Schnitzler (9.) und Ömer Sismanoglu (67.) trafen für St. Pauli.

Hannover wurde in der abwechslungsreichen Partie mit vielen Torchancen auf beiden Seiten von Co-Trainer Dirk Bremser betreut, da Chefcoach Dieter Hecking an einem grippalen Infekt laboriert. Der Erstligist musste zudem auf Christian Schulz (Oberschenkelverletzung), Gaetan Krebs (Oberschenkelzerrung) und Altin Lala (Grippe) verzichten.

Auch Eintracht Frankfurt kam gegen den SC Paderborn 07 nicht über ein 1:1 (1:1) hinaus. Vor 1607 Zuschauern in Paderborn ging die Eintracht durch Michael Fink in Führung (27. Minute), musste aber noch vor dem Seitenwechsel den Ausgleich von Paderborns Stürmer Rene Müller hinnehmen (42.).

Für Frankfurt gab der am vergangenen Montag verpflichtete Brasilianer Caio sein Debüt. Der 21 Jahre alte Mittelfeldspieler, der mit einer Ablösesumme von rund vier Millionen Euro an SE Palmeiras Sao Paulo der teuerste Einkauf der Frankfurter Vereinsgeschichte ist, konnte nach seiner Einwechselung in der 62. Minute aber keine nennenswerten Akzente setzen.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung