Wechsel zu Bayern immer konkreter

Jansen freut sich schon auf Lehmann

Von Thomas Gaber
Dienstag, 22.01.2008 | 13:00 Uhr
jansen, lehmann
© Imago
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Bundesliga
SaJetzt
Die Highlights vom Samstag mit BVB, SVW, VfB & HSV
Ligue 1
Live
Troyes -
Nantes
Primera División
Live
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Live
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Live
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Brom (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
Southampton -
West Ham (Delayed)
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou R&F -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
La Coruna -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia

München - Der FC Arsenal kassierte beim Stadtrivalen Tottenham Hotspur im Halbfinal-Rückspiel des Carling Cup eine Abreibung. Und was für eine.

Mit 1:5 ging das Team von Arsene Wenger baden (Die Highlights bei SPOX.TV), mit Gunners-Kepper Lukasz Fabianski, sonst nur die etatmäßige Nummer drei, konnte man regelrecht Mitleid haben.

Jens Lehmann reist gar nicht erst an die White Hart Lane. Trotz seiner Reservistenrolle will Deutschlands Nummer eins die nächsten vier Monate noch in London ausharren - der Familie zuliebe.

Im Sommer soll dann aber Schluss sein mit dem englischen Abenteuer. Ein Umzug in die Nähe von München steht an. Für knapp fünf Millionen Euro hat Lehmann im letzten Jahr eine 800qm große Villa am Starnberger See erstanden. Sohn Lasse steht ab September im Kader der "Munich International School" im Örtchen Percha bei Starnberg.

Nurr 22 Minuten nach München 

Von dort sind es nur 24 Kilometer bis zum Trainingsgeländes des FC Bayern an der Säbener Straße in München. Laut Map24 mit dem Auto über die A 95 in schlappen 22 Minuten zu erreichen, trotz fast durchgehender Geschwindigkeitsbegrenzung.

Allesamt glänzende Voraussetzungen für Lehmann, einen Job beim FC Bayern zu übernehmen. Und beinahe täglich gibt es neue Anhaltspunkte, die für eine künftige Liaison sprechen.

"Ich bin zu lange Profi, um irgendetwas auszuschließen. Die Bayern haben einen guten Zug mit der Verpflichtung von Jürgen Klinsmann gemacht und gezeigt, dass sie sich neuen Ideen öffnen können", sagte Lehmann der "Bild am Sonntag".

Jansen freut sich schon 

Marcell Jansen kann die Ankunft des Torhüters schon gar nicht mehr erwarten. "Ich freue mich auf Jens. Ich kenne ihn gut und komme gut mit ihm aus. Er ist ein super Torwart, da kann man nichts falsch machen. Zusammen mit Michael Rensing wäre das ein tolles Duo", sagte der Linksverteidiger. Weiß da jemand schon mehr?

Fakt ist, dass der FC Bayern Michael Rensing einen erfahrenen Keeper an die Seite stellen möchte (SPOX.com berichtete). Doch ausgerechnet Jens Lehmann?

 "Wenn Oliver Kahn jetzt aufhört, ist er 38. Dann wäre es ja wenig sinnvoll, einen fast 38-Jährigen nach München zu holen", sagte daher auch Bayern-Manager Uli Hoeneß im "DSF". "Wenn wir dem Michael einen Gefallen tun wollen, lassen wir die Personalie so, wie sie ist." Die Betonung liegt auf "wenn".

Wohl keine klassische Nummer zwei

Denn sportlich würde ein Transfer Sinn machen. Für Lehmann und für Bayern. Der ehemalige Dortmunder gehört nach wie vor zu Deutschlands besten Torhütern. Jens Lehmann als Backup für Rensing - nach der Verpflichtung von Klinsmann wäre dies der nächste sensationelle Coup der Münchner.

Auch wenn Hoeneß nicht glaubt, dass Lehmann sich als Nummer zwei zufrieden gibt. "Er ist ja nicht der Spieler, der ohne Druck auf der Bank sitzt und wartet, bis der Michael vielleicht krank oder verletzt ist."

Lehmann Fans schwer zu vermitteln 

Zudem wäre Lehmann als Oliver Kahns Erzfeind den Bayern-Fans kaum zu vermitteln, obwohl Hoeneß das Gegenteil behauptet. "Jürgen Klinsmann kann hier jeden vermitteln", sagte der Manager, der dem neuen Bayern-Trainer "absolute Handlungsfreiheit in allen Personalentscheidungen" erteilt hat. "Wir reden ihm da nicht rein", stellte Hoeneß im Trainingslager in Marbella klar.

Und Jansen glaubt, dass sich die Fans mit Jens Lehmann arrangieren würden: "Wir sind eine Bundesliga, ein Land und müssen dann zusammenhalten. Lehmann wäre dann Teil der Mannschaft."

Kahn wird dies in der nächsten Saison definitiv nicht mehr sein. Und nach Meinung von Bayern-Kenner Stefan Effenberg wird er auch so schnell nicht zurückkehren.

Anspannung zwischen Klinsmann und Kahn

"Das Thema Kahn-Klinsmann-FC Bayern hat sich für die nähere Zukunft erledigt. Kahns großer Traum, bei der WM in Deutschland zu spielen, wurde zerstört - von Klinsmann! Deshalb wird es immer eine gewisse Anspannung zwischen Kahn und Klinsmann geben", so Effenberg in der "Bild".

Kahn bleibt wegen Klinsmann Bayern fern, dafür nimmt Lehmann seinen Platz ein? Für Kahn, aber auch viele Bayern-Fans keine allzu delikate Vorstellung.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung