Mario Gomez exklusiv, Teil II

Nicht ganz unschlagbar Weltklasse

Von Interview: Florian Regelmann
Mittwoch, 23.01.2008 | 12:07 Uhr
Mario Gomez
© Getty
Advertisement
Boxen
So03:00
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Premier League
So17:00
Kracher am Sonntag: Liverpool-Arsenal
Copa do Brasil
Live
Flamengo -
Botafogo
Copa do Brasil
Live
Cruzeiro -
Gremio
Copa Sudamericana
Live
Nacional -
Estudiantes
UEFA Europa League
Fenerbahce -
Skopje
Primera División
Real Sociedad -
Villarreal
Ligue 1
PSG -
St. Etienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Real Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Watford -
Brighton
Premier League
Crystal Palace -
Swansea (DELAYED)
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Eredivisie
Venlo -
Ajax
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Superliga
Nordsjälland -
Kopenhagen
Primera División
Espanyol -
Leganes
Primera División
Eibar -
Bilbao
Premier League
Zenit -
Rostow
Super Liga
Roter Stern -
Partizan
Premier League
Tottenham -
Burnley
Primera División
Getafe -
Sevilla
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Serie A
Palmeiras -
Sao Paulo
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
Premier League
West Brom -
Stoke
WC Qualification South America
Venezuela -
Kolumbien
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien
WC Qualification South America
Brasilien -
Ecuador
WC Qualification South America
Peru -
Bolivien
WC Qualification Europe
Dänemark -
Polen
WC Qualification Europe
Slowakei -
Slowenien
WC Qualification Europe
Tschechien -
Deutschland
WC Qualification Europe
Georgien -
Irland
WC Qualification Europe
Serbien -
Moldawien
WC Qualification Europe
Isreal -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Spanien -
Italien
Serie B
Empoli -
Bari
WC Qualification Europe
Färöer Inseln -
Andorra
WC Qualification Europe
Weißrussland -
Schweden
WC Qualification Europe
Estland -
Zypern
WC Qualification Europe
Lettland -
Schweiz
WC Qualification Europe
Griechenland -
Belgien
WC Qualification South America
Bolivien -
Chile
WC Qualification South America
Kolumbien -
Brasilien
WC Qualification South America
Ecuador -
Peru
WC Qualification South America
Paraguay -
Uruguay
WC Qualification South America
Argentina -
Venezuela

München - Für Mario Gomez steht ein entscheidendes halbes Jahr an. Kommt er beim VfB wieder voll in Fahrt, hat er gute Chancen, bei der Europameisterschaft in der Schweiz und Österreich den zweiten Platz im deutschen Angriff neben Miroslav Klose zu ergattern.

Im zweiten Teil des SPOX.com-Interviews nennt Gomez seinen Überraschungstipp für die EM und erzählt von seiner still gelegten "Stromberg-Sucht" sowie anderen Hobbys.

SPOX: Die EM ist sicher auch schon bei Ihnen im Kopf. Der Kampf um den zweiten Platz im Sturm neben Miroslav Klose ist völlig offen.

Gomez: Ich will mir den Platz gerne erkämpfen. Natürlich reicht es mir nicht, nur mitzufahren, das ist ja normal. Wenn es nicht so wäre, wäre ich fehl am Platz. Aber ich fordere nichts mit Worten. Ich werde versuchen, möglichst viele gute Spiele in der Rückrunde zu machen und mich dann in der Vorbereitung auf die EM anbieten. Dann muss der Trainer das entscheiden. Ich weiß, dass das nächste Halbjahr sehr wichtig für mich wird.

SPOX: Wie ist Ihre Einschätzung zur vermeintlich leichten Gruppe?

Gomez: Das gefährliche ist, dass jeder meint, Deutschland ist schon weiter. Da müssen wir aufpassen. Aber wenn wir unser Potenzial abrufen, müssen wir das schaffen.

SPOX: Wen wird es Ihrer Meinung nach in der "Todesgruppe" erwischen? Ciprian Marica hat bestimmt schon angekündigt, dass Rumänien auf jeden Fall weiter kommt...

Gomez: Ich finde die Rumänen tatsächlich sehr stark. Die könnten die große Überraschungs-Mannschaft werden und eine gute Rolle spielen. Es wäre keine Sensation, wenn Rumänien in der Gruppe weiter kommt und zwei der drei Großen (Frankreich, Italien, Niederlande) ausscheiden.

SPOX: Zuletzt gab es Kritik von anderen Sportlern, wie NHL-Crack Christoph Schubert oder Handballer Christian Schwarzer, die äußerten, dass Fußballer nicht so viel jammern sollten aufgrund der vermeintlich hohen Belastung. In der NHL oder beim Handball hat man in der Tat viel mehr Spiele. Wie sehen Sie das?

Gomez: Ich weiß nicht, wie die Belastung bei den anderen Sportarten ist. Natürlich haben die viele Spiele, aber ich kann nicht über andere Sportarten urteilen und genauso wenig sollten sich andere Sportler ein Urteil über den Fußball erlauben, denke ich. Es ist ja auch nicht so, dass jede Woche einer jammert. Das Thema war nicht, dass man nicht Donnerstag und dann wieder Samstag spielen kann, sondern es ging darum, dass man auch den Sonntag nützen könnte. Das war die Diskussion.

SPOX: In Spanien wird im Dorf Albunan eine Straße nach Ihnen benannt? Ist nun raus, welche es sein wird?

Gomez: Nein, sie wissen noch nicht, welche Straße es werden soll. Mein Opa hätte gerne die Straße, in der sein Haus steht. Das muss noch entschieden werden.

SPOX: Wenn man darüber nachdenkt, Fußballer des Jahres mit 22 Jahren, eine eigene Straße, nicht schlecht?

Gomez: Ja, so kann es weiter gehen.

SPOX: Schauen Sie eigentlich immer noch vor den Spielen eine Folge "Stromberg"?

Gomez: Nein, nicht mehr. Ich hatte wirklich jede Folge zigmal gesehen. Es wird höchste Zeit, dass eine neue Staffel kommt. Ich freue mich schon sehr darauf.

SPOX: Auf der Playstation sollen Sie unschlagbare Weltklasse verkörpern. Nehmen Sie die Herausforderung von SPOX an?

Gomez: Das war mehr ein Flachs, dass ich unschlagbar bin. Es gibt ja Fußballer, die fast rund um die Uhr spielen, so bin ich nicht. Aber ab und zu spiele ich gerne. Jeder denkt ja, dass er auf der Playstation der Beste ist. Schauen wir mal.

SPOX: Tennis ist auch ein Hobby von Ihnen. Welcher Spielertyp sind Sie? So ein Rafael Nadal-Typ?

Gomez: Ja, ich bin ein Kämpfer, der von einer Ecke in die andere rennt und die Bälle mit Kraft zurück bringt. Es gibt sicher filigranere Spieler als mich, aber es macht mir Spaß.

SPOX: Es gibt jetzt auch eine Mario-Gomez-Kollektion.

Gomez: Das stimmt, die gibt es auf meiner Homepage. Aber das ist erst der Anfang, ein zweiter Teil folgt in nächster Zeit. Die Kollektion ist sehr sportlich gehalten. Sie soll vor allem für Kids und meine Fans sein. Eine eigene Kollektion bekommt nicht jeder Fußballer, das macht mich natürlich glücklich.

SPOX: Wenn Sie Journalist wären, mit wem würden Sie gerne mal ein Interview führen?

Gomez: Ich würde glaube ich Michael Jackson fragen wollen, warum er sich in den letzten 20 Jahren so verändert hat. Aber ich bin kein Journalist. Ich werde wohl auch keiner...

Hier geht es zurück zum ersten Teil!

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung