Bayerns Co-Trainer: Spur führ zu Ardiles

Ossie der Lehrmeister

Von Haruka Gruber
Freitag, 18.01.2008 | 09:03 Uhr
© Imago
Advertisement
Premier League
Sa18:30
Meister vs. Tabellenführer: Chelsea - ManCity
Copa do Brasil
Cruzeiro -
Flamengo
Ligue 1
Monaco -
Montpellier
Premiership
Hamilton -
Rangers
Championship
QPR -
Fulham
Primera División
Celta Vigo -
Girona
J1 League
Niigata -
Kobe
J1 League
Kawasaki -
Cerezo Cosaka
Primera División
Deportivo -
Getafe
Premier League
Huddersfield -
Tottenham
Premier League
Man Utd -
Crystal Palace
Championship
Ipswich -
Bristol City
Primera División
Sevilla -
Malaga
Ligue 1
PSG -
Bordeaux
Serie A
Udinese -
Sampdoria
Premier League
Chelsea -
Man City
Primera División
Levante -
Alaves
Championship
Reading -
Norwich
Ligue 1
Amiens -
Lille
Ligue 1
Dijon -
Straßburg
Ligue 1
Guingamp -
Toulouse
Ligue 1
Nantes -
Metz
Ligue 1
Rennes -
Caen
Premier League
Stoke -
Southampton (Delayed)
Primera División
Leganes -
Atletico Madrid
Serie A
Genua -
Bologna
Premier League
Bournemouth -
Leicester (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Swansea (DELAYED)
Premier League
West Brom -
Watford (DELAYED)
Serie A
Palmeiras -
Santos
Primera División
Real Sociedad -
Real Betis
Eredivisie
Alkmaar -
Feyenoord
Serie A
Neapel -
Cagliari
Premier League
Arsenal -
Brighton
Championship
Sheffield Wed -
Leeds
Eredivisie
Heerenveen -
Ajax
Ligue 1
Troyes -
St. Etienne
Serie A
Benevento -
Inter Mailand
Serie A
Chievo Verona -
Florenz
Serie A
Lazio -
Sassuolo
Serie A
SPAL -
Crotone
Serie A
FC Turin -
Hellas Verona
Premier League
Everton -
Burnley
Primera División
Barcelona -
Las Palmas
Ligue 1
Angers -
Lyon
Premier League
Newcastle -
Liverpool
Primera División
Real Madrid -
Espanyol
Ligue 1
Nizza -
Marseille
WC Qualification South America
Bolivien -
Brasilien
WC Qualification South America
Venezuela -
Uruguay
WC Qualification South America
Kolumbien -
Paraguay
WC Qualification South America
Chile -
Ecuador
WC Qualification South America
Argentinien -
Peru

München - Osvaldo "Ossie" Ardiles ist ein Suchender. Nein, mit Spiritualität und dem rechten Pfad des Glaubens hat es wenig zu tun. Der Anlass ist profaner.

Ardiles will nach 20 Jahren vergeblicher Mühe den Durchbruch als Trainer. Probiert hat er einiges, angefangen von seinen ersten Jobs in England bis hin zu seinen Stationen in Mexiko, Japan, Kroatien, Saudi-Arabien oder Israel. Sein Glück fand der Argentinier jedoch nirgends.

Schlimmer noch: Mittlerweile gilt der 55-Jährige als der genretypische Trainer-Weltenbummler. Nette Anekdoten, interessante Auslandsaufenthalte - aber eben ohne eine respektable Vita.

Ein Makel, der Jürgen Klinsmann jedoch offenbar nicht davon abhält, den 55-Jährigen als seinen Co-Trainer beim FC Bayern einzustellen. Dies berichtet zumindest die Münchner Tageszeitung "AZ" mit den Worten: "Das ist Klinsis Mann." 

Damals, 1994

Wie die "AZ" weiter berichtet, hätten sich die beiden angefreundet, als Klinsmann 1994 von Tottenham Hotspur verpflichtet wurde. Der damalige Coach: Ardiles. Und auch wenn der frühere Auswahlspieler der Albiceleste kurz nach Saisonbeginn entlassen wurde, bestand der Kontakt weiterhin.

"Ich habe von ihm die besten Erinnerungen aus unserer gemeinsamen Zeit bei Tottenham. Er war ein großartiger Fußballprofi", sagte Ardiles einst über Klinsmann.

Und der ehemalige Bundestrainer erklärte während der WM: "Ich bin sehr dankbar für alles, was ich von Cesar Luis Menotti und Osvaldo Ardiles gelernt habe. Von ihrem Wissen profitiere ich als Trainer." Klinsmann weiter: "Mit Ardiles tausche ich oft Meinungen aus. Daraus habe ich viele Lehren gezogen."

Was zur Theorie mit dem Weltmeister von 1978 passt: Manager Uli Hoeneß soll bestätigt haben, dass ein Kandidat von Klinsmann "aus Südamerika kommt", zumal Ardiles neben spanisch fließend englisch und französisch spricht und damit den sprachlichen Anforderungen im Bayern-Kader entsprechen dürfte.

Noch keine Anfrage

Klinsmann und Ardiles. Das neue Powerduo des FC Bayern? Nicht zu schnell. Denn wie die "tz" berichtet, zählt Ardiles zwar zu den Aspiranten, von Vereinsseite sei er aber noch nicht angesprochen worden.

"Ich weiß von nichts. Es besteht bisher kein Kontakt", wird Ardiles zitiert. Er ergänzt aber auch: "Dennoch ist es nicht unmöglich, dass ich mit ihm bei den Bayern arbeite, denn ich hege großen Respekt vor Jürgen. Falls er mich anruft, höre ich mir alles an."

Und wenn nicht, geht Ardiles' Suche eben weiter.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung