Transfers und Gerüchte

Neue deutsche Welle beim VfB

Von Daniel Paczulla
Mittwoch, 16.01.2008 | 14:29 Uhr
Bastian Schweinsteiger, VfB Stuttgart, FC Bayern München
© Getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Primera División
Leganes -
Alaves
First Division A
Lüttich -
Zulte Waregem
Ligue 1
Metz -
Monaco
Championship
Burton Albion -
Birmingham
Primera División
Valencia -
Las Palmas
J1 League
Gamba -
Kashiwa
Championship
Sheffield Utd -
Barnsley
Premier League
Swansea -
Man United
CSL
Shanghai Shenua -
Guangzhou Evergrande
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Ligue 1
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Juventus -
Cagliari
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Stoke -
Arsenal
Championship
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
West Ham -
FC Southampton
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
Deportivo -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia

München - In Deutschland gehören "Gute Zeiten, schlechte Zeiten" oder die "Verbotene Liebe" zum festen Bestandteil des Fernsehalltags.

Vielleicht überlegen sich die Produktionsfirmen auch ein passendes Format für eine Daily Soap über Rafael van der Vaart. Nach "Bianca - Wege zum Glück" und "Julia - Wege zum Glück" könnte "Rafael - Wege zum Glück" folgen.

Denn es vergeht kein Tag in Hamburg, ohne dass der 24-Jährige nicht irgendetwas über seine Zukunft hinausposaunt.

"Da kann was passieren"

Zum angeblichen Drei-Millionen-Angebot von Juventus Turin äußert sich der Niederländer nun via "Sport-Bild". "Juventus hat Interesse an mir. Da kann etwas passieren, klar."

Er glaubt zwar nicht, dass er in den nächsten Tagen Vollzug meldet, aber genauer ins Detail will der Spielmacher nicht gehen. "Ein halbes Jahr bin ich sicher noch hier. Wenn es konkret wird, teile ich es mit", erklärte van der Vaart.

Lassen wir uns überraschen, wohin sein Weg führen wird. Hat sich der HSV mit dem Abgang seines Stars bereits abgefunden, dürften nun wieder die Alarmglocken beim Klub von der Alster läuten.

Milan-Interesse an Kompany 

Angeblich soll der AC Mailand Interesse an Vincent Kompany haben. Dem 21-jährigen Belgier scheint es zu schmeicheln: "Ich wäre blöd, wenn ich das Gegenteil sagen würde." Jedoch müssten die Italiener tief in Geldschatulle greifen.

Der Abwehrrecke hat noch einen Vertrag bis 2012 bei den Hamburgern. Und dass sie zähe Verhandlungspartner sind, haben sie bei van der Vaart im Sommer gezeigt.

Duisburg will Odonkor

Die Zebras sind Tabellenschlusslicht und haben auf dem Transfermarkt noch nicht zugegriffen. Auf ihrer Liste sollen aber vier, fünf Kandidaten stehen. Im spanischen Trainingslager sickerten nun laut "NRZ" die Namen von David Odonkor (Betis Sevilla) und Jan Schlaudraff (Bayern) durch.

Die Verhandlungen mit Odonkor verlaufen aber äußerst kompliziert. Vor allem bei den Vorstellungen liegen beide Parteien noch weit auseinander. Der einzige Vorteil für den 23-Jährigen: Beim MSV würde Odonkor einen Stammplatz sicher haben, was seinen EM-Chancen zu Gute käme. Gleiches gilt für Schlaudraff.

Neben den beiden deutschen Nationalspielern haben die Zebras auch Interesse an Damian Gorawski (FK Moskau). Der Pole ist im rechten, offensiven Mittelfeld zu Hause und wurde dem MSV angeboten.

Zum Vorspielen weilt der 29-Jährige einige Tag im Trainingslager. "Ich werde ihn mir anschauen und sehen, ob er uns sofort im Abstiegskampf helfen kann", sagt Trainer Rudi Bommer in der "Bild".  

Fraglich ist sein Gesundheitszustand. Vor der WM 2006 sperrten ihn die FIFA-Ärzte wegen eines Herz-Fehlers für das Turnier. "Natürlich wird er von unseren Ärzten untersucht. Bleiben Zweifel, werden wir die Finger davon lassen", stellt Bommer klar.

Dagegen darf sich der Coach über einen neuen Sturmtank freuen. Boss Walter Hellmich bestätigte im "Bild"-Interview, dass Pedro Henrique Oldoni do Nascimento kommt. Der 22-jährige Brasilianer wechselt von Atletico Paranaense ins Revier.

Buffel liebäugelt mit Bremen

Thomas Buffel ist unzufrieden mit seinem Reservistendasein bei den Glasgow Rangers und will die Insel verlassen. "Wir schauen uns in Deutschland, Frankreich und Holland um", bestätigt sein Berater Paul Courant in der "Daily Mail".

Angeblich soll Bremen ein Kandidat sein. "Die Spielweise in der Bundesliga müsste ihm liegen", meint Courant. Die Tendenz des 26-jährigen Dänen geht aber  zu Olympique Marseille. "Über Marseille müssen wir ernsthaft nachdenken. Zudem kenne ich Erik Gerets ganz gut." Vor einem Jahr zerschlug sich ein Wechsel zu Hannover 96.

Kommender Balkan-Star zu den Wölfen?

Der VfL Wolfsburg steht kurz vor der Verpflichtung von Milos Djordjevic, berichtet die "Bild". Der 17-jährige Spielgestalter von Partizan Belgrad gilt in seiner Heimat als der nächste glänzende Stern am balkanischen Fußball-Himmel.

Die Wölfe haben Djordjevic bereits im Sommer unter die Lupe genommen. Für die A-Jugend absolvierte er Testspiele und überzeugte. Jedoch gab es Probleme mit der Aufenthaltserlaubnis, so dass der Transfer damals nicht zu Stande kam. Nun könnte es klappen.

Stuttgart heiß auf deutsche Spieler 

Der Meister sucht nach Verstärkungen. Dabei wollen sie aber verstärkt nach jungen, deutschen Spielern Ausschau halten. "Wir haben einige deutsche Profis im Auge für den Sommer", betont Sportdirektor Horst Heldt.

Laut "Sport-Bild" haben die Stuttgarter ihre Fühler nach Bastian Schweinsteiger, Jan Schlaudraff und Lukas Podolski ausgestreckt. Doch es sollen nicht nur neue Spieler hinzukommen, sondern auch vorhandenes Personal weiter an den Verein gebunden werden.

"Wir wollen keine Leistungsträger und/oder Top-Talente gehen lassen, schon gar nicht zu unserer direkten Konkurrenz", erklärt Heldt. Mit Sami Khedira soll über 2009 hinaus verlängert, und um Mario Gomez die Mannschaft weiter ausgebaut werden. 

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung