Ideen aus dem Winterurlaub

Lincoln soll zurück nach Deutschland

Von SPOX
Montag, 14.01.2008 | 12:07 Uhr
dede, lincoln, dortmund, istanbul
© Imago
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Urawa -
Hiroshima
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad

München - Wie in jedem Jahr verbrachte Dortmunds Dede seinen diesjährigen Winterurlaub am Strand von Brasilien - zusammen mit seinem Kumpel Lincoln.

Und diesmal kam den beiden folgende Idee: Lincoln soll zum BVB wechseln. Schon mehrfach habe Dede seither mit Dortmunds Sport-Manager Michael Zorc über diese Personalie gesprochen.

"Wir brauchen dringend einen echten Zehner", argumentiert der 29-Jährige durchaus stichhaltig in der "Bild"-Zeitung, "und es gibt außer Diego und van der Vaart keinen besseren Spielmacher als meinen Kumpel Lincoln!"

"Die Borussia sollte es versuchen"

Zwar hat Lincoln beim türkischen Traditionsverein Galatasaray Istanbul einen Vierjahresvertrag unterschrieben, doch selbst darin sieht Dede kein größeres Problem: "Bei den Türken geht das alles ganz schnell. Anfangs kostet er 20 Millionen Euro Ablöse. Und wenn sie ihn loswerden wollen, verlangen sie viel weniger. Dann kannst du ihn vielleicht schon für eine Million bekommen."

An einen Wechsel noch in der Winterpause glaubt Dede zwar nicht, immerhin ist er aber sicher, dass "Lincoln am liebsten in die Bundesliga zurück" wolle. Angeblich fühlt sich der Ex-Schalker in der Türkei nicht wirklich wohl.

Also soll Zorc ihn wieder nach Deutschland holen. "Die Borussia sollte es versuchen. Das wäre das Größte", so Dede.

Petrow auf dem Wunschzettel

Tatsächlich reiste Zorc auch schon am Samstag aus dem Trainingslager des BVB ab, um sich auf die Suche nach potentiellen Verstärkungen zu machen. Nachdem der Transfer von Jens Lehmann schließlich nicht zustande kam, hat Dortmund nun zumindest etwas Geld für Neuzugänge zur Verfügung.

Sollte aus dem Lincoln-Transfer nichts werden, hat die Borussia angeblich noch einen weiteren prominenten Namen auf der Wunschliste: Stilian Petrow, der 66-fache bulgarische Nationalspieler von Aston Villa.

Der 28-Jährige hat in England zwar ebenfalls noch Vertrag bis 2010. Angeblich aber hat Petrow eine Ausstiegsklausel.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung