Bundesliga

Keine Finanz-Abenteuer bei Hansa

SID
Freitag, 14.12.2007 | 10:13 Uhr
Rostock, Pagelsdorf
© Getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Bundesliga
So18:00
Die Highlights vom Sonntag: Freiburg-Frankfurt
2. Liga
SoJetzt
Die Highlights der Sonntagsspiele
Ligue 1
Live
Marseille -
Angers
Premier League
Live
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Live
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
La Coruna -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Ligue 2
Chateauroux -
Nimes
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Real Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Primera División
Espanyol -
Leganes
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien

Rostock - Gleiche Situation, andere Strategie: Der FC Hansa Rostock verfolgt im Kampf um den Klassenverbleib eine neue Leitlinie.

Wurden im Jahr des Abstiegs 2005 noch Stars wie Jari Litmanen oder der ehemalige Nationalspieler Michael Hartmann während der Saison als "Rettungsanker" verpflichtet und dabei die finanziellen Spielräume teilweise überreizt, gilt nun das Prinzip der langfristigen wirtschaftlichen Stabilität.

"Wir werden die Zukunft des Vereins nicht aufs Spiel setzen", sagte Rostocks Vorstandsvorsitzender Dirk Grabow vor dem Heimspiel gegen den VfL Bochum.

Keine großen Namen

Im Klartext heißt das: Neue Spieler sollen in der Winterpause zwar kommen, doch große Namen wird es wohl nicht geben. Wie viel Geld Rostock ausgeben kann und will, darüber wird nicht gesprochen.

"Über Zahlen reden wir nicht", erklärte Grabow. Trainer Frank Pagelsdorf sagte jüngst: "Wir reden nicht über Verstärkungen sondern über Alternativen."

Eine andere Möglichkeit als diesen Weg hat Rostock nicht: Nach der Auflage der Deutschen Fußball Liga (DFL) darf Hansa keine weiteren Schulden machen. Ansonsten drohen Geldstrafen oder sogar Punktabzug.

Keine finanziellen Abenteuer

Momentan drücken den Verein Verbindlichkeiten in Höhe von 9,8 Millionen Euro. "Finanzielle Abenteuer wird es nicht geben", betonte Rostocks Aufsichtsratschef Horst Klinkmann und fügte hinzu: "Auch wenn wir Ronaldinho verpflichten würden, gebe das keine Garantie für den Klassenverbleib."

Der Mediziner machte klar: "Cheftrainer und Manager haben die Verantwortung für den sportlichen Bereich.

Der Aufsichtsrat wird sich den Maßnahmen, die den Klassenverbleib sichern sollen, anschließen." Konkrete Vorschläge für Neuverpflichtungen liegen dem höchsten Gremium des Vereins jedoch noch nicht vor, betonte Klinkmann.

Wirtschaftlich unruhiges Fahrwasser

Vorstandsboss Grabow, der für die Finanzen verantwortlich ist, verwies derweil auf den Drahtseilakt, den die Rostocker seit Jahren meistern müssen: "Es ist ein ständiger Spagat zwischen den sportlichen Wünschen und den wirtschaftlichen Zwängen."

Der 36-Jährige übernahm vor anderthalb Jahren den Posten von Manfred Wimmer. Unter Wimmer wurden in der Abstiegssaison 2005 für viel Geld Stars wie Litmanen oder Hartmann geholt. Nicht zuletzt diese Transfers brachten Rostock in wirtschaftlich unruhiges Fahrwasser.

Nur mit einer Bürgschaft des Landes Mecklenburg-Vorpommern in Millionenhöhe konnte damals die Lizenz für die 2. Bundesliga gesichert werden.

Kein Risiko eingehen

Manager war damals wie in dieser Saison Herbert Maronn. "Wir werden nichts riskieren, was dem Verein schadet", meinte der 51-Jährige, der sich momentan nicht nur um Neuverpflichtungen kümmern muss.

Zwölf Verträge laufen am Saisonende aus. Besonders im Blickpunkt anderer Bundesligisten: Rostocks Abwehrchef Tim Sebastian und Linksverteidiger Marc Stein, der mit Hertha BSC in Verbindung gebracht wird.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung