Cottbus erteilt Amateurcoach keine Freigabe

SID
Montag, 24.12.2007 | 12:53 Uhr
Advertisement
NBA
Di22.05.
Erlebe alle Spiele der Conference Finals live!
Superliga
Live
Midtjylland -
Horsens
Friendlies
Nigeria -
Atletico Madrid
2. Bundesliga
Erzgebirge Aue -
Karlsruher SC (Highlights Relegation)
Copa Libertadores
Cruzeiro -
Racing
Allsvenskan
Häcken -
AIK
Ligue 1
AC Ajaccio -
Toulouse
Serie B
Bari -
Cittadella
Championship
Aston Villa -
Fulham
Allsvenskan
Malmö -
Dalkurd
League One
Rotherham -
Shrewsbury
Serie B
Venedig -
Perugia
Ligue 1
Toulouse -
AC Ajaccio
Friendlies
Argentinien -
Haiti
Friendlies
England -
Nigeria
Friendlies
Brasilien -
Kroatien

Cottbus - Der FC Energie Cottbus erteilt seinem Amateurcoach Marco Kämpfe keine Freigabe für eine Rückkehr zum Zweitligisten FC Carl Zeiss Jena.

Kämpfe sollte in Jena den Trainerstab des neuen Chefcoaches Henning Bürger komplettieren. "Es ist wichtig, dass wir in unsere Nachwuchsarbeit Ruhe und Kontinuität reinbringen. Deshalb setzen wir auch in Zukunft auf das Trainergespann Heiko Weber und Marco Kämpfe. Beide machen hier eine sehr gute Arbeit", erklärte Energie-Manager Steffen Heidrich.

"Positive Entwicklung fortsetzen"

Nach dem Rauswurf von Valdas Ivanauskas hatte Jenas Präsident Rainer Zipfel in Cottbus offiziell um die Freigabe von Kämpfe gebeten. Der 26-jährige Assistenztrainer hatte gemeinsam mit Chefcoach Heiko Weber den FC Carl Zeiss Jena innerhalb von zwei Jahren von der Oberliga direkt in die 2. Liga geführt.

Im April 2007 wurde das Duo beim Thüringer Traditionsverein entlassen. Seit Sommer betreuen Weber und Kämpfe die in die Regionalliga aufgestiegene Amateurmannschaft des FC Energie Cottbus.

Nach erheblichen Anpassungsproblemen gelangen dem jungen Team zuletzt drei Siege in vier Spielen. "Diese positive Entwicklung wollen wir gemeinsam mit den Trainern Weber und Kämpfe fortsetzen", betonte Heidrich.

Werbung
Werbung
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com
Werbung
Werbung