Amanatidis weist Gewaltvorwurf zurück

SID
Mittwoch, 05.12.2007 | 14:31 Uhr
Advertisement
International Champions Cup
So22.07.
Testspielkracher live im Stream: BVB gegen Liverpool
J1 League
Kobe -
Shonan
J1 League
Tosu -
Sendai
CSL
Hebei CFFC -
Jiangsu
Allsvenskan
AIK -
Brommapojkarna
International Champions Cup
Liverpool -
Borussia Dortmund
Club Friendlies
Eibar -
Basaksehir
Club Friendlies
Leicester -
Akhisarspor
UEFA Champions League
Ajax -
Graz
Club Friendlies
Huddersfield -
Lyon
Club Friendlies
Marseille -
Real Betis
International Champions Cup
Juventus -
FC Bayern München
International Champions Cup
Borussia Dortmund -
Benfica
International Champions Cup
Man City -
Liverpool
International Champions Cup
AS Rom -
Tottenham
International Champions Cup
AC Mailand -
Man United
International Champions Cup
Atletico Madrid -
Arsenal
Club Friendlies
Blackburn -
Everton
Copa Sudamericana
San Lorenzo -
Temuco
Club Friendlies
Arminia Bielefeld -
SV Werder Bremen
J1 League
Kobe -
Kashiwa
J1 League
Tosu -
Iwata
CSL
Jiangsu -
Shandong Luneng
International Champions Cup
Arsenal -
PSG
Club Friendlies
FC St. Pauli -
Stoke
International Champions Cup
Benfica -
Juventus
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
International Champions Cup
Man United -
Liverpool
International Champions Cup
FC Bayern München -
Man City
International Champions Cup
FC Barcelona – Tottenham
CSL
Guangzhou Evergrande -
Chongqing
Club Friendlies
Groningen -
SV Werder Bremen
Allsvenskan
AIK -
Kalmar
International Champions Cup
PSG -
Atletico Madrid
International Champions Cup
Man United -
Real Madrid
International Champions Cup
Tottenham -
AC Mailand
International Champions Cup
FC Barcelona -
AS Rom
J1 League
Cerezo Osaka -
Kobe
UEFA Champions League
Graz -
Ajax
Club Friendlies
Southampton -
Celta Vigo
International Champions Cup
Arsenal -
Chelsea
International Champions Cup
Benfica -
Lyon
Copa Sudamericana
Sao Paulo -
Colon Santa Fe
Club Friendlies
West Ham -
Angers
Club Friendlies
Brighton -
Sporting
Championship
Reading -
Derby County

Frankfurt - Fußball-Profi Ioannis Amanatidis von Eintracht Frankfurt hat den Vorwurf zurückgewiesen, eine Frau geohrfeigt zu haben.

Der Stürmer habe ihm versichert, es sei "zu überhaupt keinem Körperkontakt mit der Frau gekommen", sagte Eintrachts Vorstandsvorsitzender Heribert Bruchhagen in Frankfurt/Main. "Aus unserer Sicht gibt es keinerlei Mutmaßungen, dass sich Herr Amanatidis nicht korrekt verhalten hat."

Die "Bild"-Zeitung hatte berichtet, der Fußballer habe eine 33-Jährige geohrfeigt, weil sie vor einem Frankfurter Parkhaus einen Stau verursacht habe. Zudem soll es zu einem Gerangel zwischen dem griechischen Nationalspieler und dem Vater der Frau gekommen sein.

Auseinandersetzung im Stau

Nach dem Vormittagstraining musste Amanatidis bei Bruchhagen zum Rapport erscheinen: "Der Kernpunkt seiner Schilderung ist, dass es zu einer verbalen Auseinandersetzung im Rahmen eines Verkehrsstaus gekommen ist", sagte der Vorstandsvorsitzende.

Dabei habe der 26-Jährige sich mit einer größeren Gruppe aus Frauen und einem älteren Mann konfrontiert gesehen. Amanatidis räumte laut Bruchhagen "eine Schubsbewegung zwischen zwei männlichen Personen" ein, er habe aber niemanden geschlagen.

Keine sportlichen Sanktionen

"Es gibt nicht den Ansatz einer sportlichen Sanktion", sagte Bruchhagen. "Wir haben überhaupt keinen Grund, an den Aussagen von Ioannis zu zweifeln." Es hätten sich mehrere Zeugen gemeldet. Amanatidis wollte sich auf Anraten seines Anwalts zunächst nicht öffentlich äußern. Der Fußballer ist seit Januar Botschafter des Landespräventionsrates des hessischen Justizministeriums.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung