Cottbus - Karlsruhe 2:0

Anschluss hergestellt

SID
Samstag, 01.12.2007 | 17:20 Uhr
Cottbus, Karlsruhe
© Getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Super Cup
Live
Real Madrid -
Barcelona
Copa do Brasil
Botafogo -
Flamengo
Copa do Brasil
Gremio -
Cruzeiro
Primera División
Leganes -
Alaves
First Division A
Lüttich -
Zulte Waregem
Ligue 1
Metz -
Monaco
Championship
Burton Albion -
Birmingham
Primera División
Valencia -
Las Palmas
J1 League
Gamba -
Kashiwa
Championship
Sheffield Utd -
Barnsley
Premier League
Swansea -
Man United
CSL
Shanghai Shenua -
Guangzhou Evergrande
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Ligue 1
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Juventus -
Cagliari
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Stoke -
Arsenal
Championship
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
West Ham -
FC Southampton
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
Deportivo -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia

Cottbus - Energie Cottbus steht erstmals seit dem fünften Spieltag nicht mehr auf dem letzten Tabellenplatz der Bundesliga.

Die Lausitzer schlugen den Karlsruher SC dank der Treffer der Bulgaren Stanislaw Angelow (62.) und Dimitar Rangelow (74.) vor heimischem Publikum 2:0 (0:0) und feierten im 15. Spiel den zweiten Saisonsieg.

Damit zog das Team von Trainer Bojan Prasnikar zumindest bis Sonntag am MSV Duisburg vorbei, hat aber immer noch drei Punkte Rückstand auf einen Nicht-Abstiegsplatz.

Aufsteiger Karlsruhe, der bisher zusammen mit Bayern München und dem HSV mit vier Siegen das beste Auswärtsteam der Liga war, unterlag nach dem 0:4 gegen Werder Bremen zum zweiten Mal in Folge auf des Gegners Platz. Trotzdem bleiben die Badener auf einem UEFA-Cup-Platz.

Drei Alu-Treffer

Auf einem durch zweitägigen Regenfall aufgeweichten Platz trafen die Hausherren vor der Saison-Minuskulisse von 10.914 Zuschauern im Stadion der Freundschaft allein in den ersten 45 Minuten bei sechs Torschüssen dreimal Pfosten oder Latte.

Nach 22 Minuten setzte Rangelow einen 16-Meter-Freistoß ans Gebälk, nach 32 Minuten zielte Angelow gegen die Latte. Schließlich schoss auch Kapitän Timo Rost (45.) noch gegen den Pfosten. Der schwächste Strum der Liga untermauerte zunächst wieder einmal seine Abschlussschwäche.

KSC bei Kontern gefährlich

Der KSC dagegen war vor allem bei Kontern gefährlich. Sebastian Freis scheiterte mit der ersten Torchance der Partie. Energie-Keeper Gerhard Tremmel war zur Stelle und klärte genau wie nach 24 Minuten, als er einen Kopfball von Edmond Kapllani zur Ecke ablenkte.

Der Aufsteiger aus Karlsruhe musste auf Innenverteidiger Maik Franz (Gelbsperre) und Bradley Carnell (Adduktorenverletung) verzichten. Außerdem fehlten die Langzeitverletzten Markus Miller und Christopher Reinhard. Bei Energie kehrte Christian Bassila nach seiner Gelbsprerre in die Starfformation zurück, dafür musste Stiven Rivic auf die Bank zurück, außerdem stürmte Rangelow für Francis Kioyo.

Cottbus hat mehr vom Spiel

An der Verteilung der Spielanteile änderte sich auch in den zweiten 45 Minuten nichts. Cottbus hatte mehr von der Partie und durch Rangelow (49.) die erste Großchance.

Später klärte KSC-Torhüter Jean-Francois Kornetzky gegen einen Rangelow-Kopfball (61.). Rangelow und Ervin Skela verdienten sich bei den Gastgebern die besten Noten. Beim KSC wusste Freis und Kapllani zu gefallen.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung