BVB bleibt im Niemandsland

SID
Samstag, 10.11.2007 | 17:22 Uhr
Borussia Dortmund, Eintracht Frankfurt
© Getty
Advertisement
International Champions Cup
Sa21.07.
Topspiele im Livestream: FCB - PSG und BVB - Liverpool
CSL
Live
Beijing Renhe -
Dalian Yifang
International Champions Cup
FC Bayern München -
PSG
Club Friendlies
Benfica -
FC Sevilla
Club Friendlies
Marseille -
Villarreal
Club Friendlies
Inter Mailand -
Zenit
J1 League
Kobe -
Shonan
J1 League
Tosu -
Sendai
CSL
Hebei CFFC -
Jiangsu
Allsvenskan
AIK -
Brommapojkarna
International Champions Cup
Liverpool -
Borussia Dortmund
Club Friendlies
Eibar -
Basaksehir
Club Friendlies
Leicester -
Akhisarspor
UEFA Champions League
Ajax -
Graz
Club Friendlies
Huddersfield -
Lyon
Club Friendlies
Marseille -
Real Betis
International Champions Cup
Juventus -
FC Bayern München
International Champions Cup
Borussia Dortmund -
Benfica
International Champions Cup
Man City -
Liverpool
International Champions Cup
AS Rom -
Tottenham
International Champions Cup
AC Mailand -
Man United
International Champions Cup
Atletico Madrid -
Arsenal
Club Friendlies
Blackburn -
Everton
Copa Sudamericana
San Lorenzo -
Temuco
Club Friendlies
Arminia Bielefeld -
SV Werder Bremen
J1 League
Kobe -
Kashiwa
J1 League
Tosu -
Iwata
CSL
Jiangsu -
Shandong Luneng
International Champions Cup
Arsenal -
PSG
Club Friendlies
FC St. Pauli -
Stoke
International Champions Cup
Benfica -
Juventus
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
International Champions Cup
Man United -
Liverpool
International Champions Cup
FC Bayern München -
Man City
International Champions Cup
FC Barcelona – Tottenham
CSL
Guangzhou Evergrande -
Chongqing
Club Friendlies
Groningen -
SV Werder Bremen
Allsvenskan
AIK -
Kalmar
International Champions Cup
PSG -
Atletico Madrid
International Champions Cup
Man United -
Real Madrid
International Champions Cup
Tottenham -
AC Mailand
International Champions Cup
FC Barcelona -
AS Rom
J1 League
Cerezo Osaka -
Kobe
UEFA Champions League
Graz -
Ajax
Club Friendlies
Southampton -
Celta Vigo
International Champions Cup
Arsenal -
Chelsea
International Champions Cup
Benfica -
Lyon
Copa Sudamericana
Sao Paulo -
Colon Santa Fe
Club Friendlies
West Ham -
Angers
Club Friendlies
Brighton -
Sporting
Championship
Reading -
Derby County

Dortmund -Borussia Dortmund tritt in der Bundesliga auf der Stelle. Zehn Tage nach dem 2:1 im DFB-Pokal gegen Eintracht Frankfurt musste sich die Mannschaft von Trainer Thomas Doll gegen die Hessen mit einem 1:1 (0:0) begnügen.

Damit bleibt der BVB seit vier Punktspielen ohne Sieg, während die Gäste nach dem Führungstreffer von Ioannis Amanatidis (55.) und den Gegentreffer von Florian Kringe (80.) weiterhin auf den ersten Auswärtssieg warten.

Beide Mannschaften boten den 75.300 Zuschauern in der ersten Halbzeit Langeweile pur. Die einzige und größte Torchance bis zur Pause sahen sie bereits nach 90 Sekunden, als der Dortmunder Diego Klimowicz nach einer Flanke von Jakub Blaszczykowski freistehend am Ball vorbeirutschte.

Frankfurt gut organisiert

Zwischen der fünften und 40. Minute spielte sich auf dem regenschweren Rasen nichts Aufregendes ab, bevor sich Dortmund in der Schlussphase der ersten 45 Minuten durch Mladen Petric (40.) sowie Dede Sekunden vor dem Halbzeitpfiff zwei gute Möglichkeiten erspielte.

Wie schon im Pokalduell und auch am Samstag zuvor bei Bayern München (0:0) agierte die Eintracht aus einer gut organisierten und stabilen Abwehr, vermochte sich jedoch auch zu Beginn der zweiten Hälfte keine erfolgversprechenden Einschussmöglichkeiten zu erspielen.

Dafür agierten die Dortmunder wesentlich aggressiver und kamen durch Petric, Florian Kringe sowie dem Brasilianer Tinga zu drei hundertprozentigen Möglichkeiten, die jedoch der überragende Frankfurter Torhüter Markus Pröll mit sehenswerten Reflexen vereitelte.

Führung aus heiterem Himmel

Wie aus heiterem Himmel fiel in dieser Phase das 0:1 durch einen Kopfball von Amanatidis nach einer Flanke von Patrick Ochs. Erneut war es Pröll, der einen Schuss von Tinga aus der Drehung parierte, bevor Robert Kovac aus kurzer Distanz mit einem Kopfball (62.) nur den Pfosten des Frankfurter Gehäuses traf.

Die Dortmunder ernteten den Lohn für ihr Aufbäumen in der zweiten Halbzeit mit dem Treffer durch Kringe, bei dem Pröll jedoch keine Chance hatte. Kringe und Tinga waren die herausragenden Akteure der Borussia, die in der Schlussphase drückend überlegen war. Neben Pröll vermochte bei Frankfurt Abwehrspieler Chris zu gefallen.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung