Dortmunder Lazarett lichtet sich

SID
Mittwoch, 17.10.2007 | 17:52 Uhr
Advertisement
World Cup
Brasilien -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Island (Highlights)
World Cup
Serbien -
Schweiz (Highlights)
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Dortmund - Bei Borussia Dortmund lichtet sich das Krankenlager. Drei Tage vor der Partie gegen Bayer Leverkusen signalisierten Philipp Degen und Mladen Petric Einsatzbereitschaft.

Beide Profis überstanden das Mannschaftstraining ohne Probleme. Zudem kann BVB-Trainer Thomas Doll wieder mit Jakub Blaszczykowski planen. Anders als Degen und Petric soll der Pole aber in Leverkusen zunächst auf der Bank Platz nehmen. "Wir können zwar noch nicht aus dem Vollen schöpfen, aber mit einem recht vollen Kader planen", sagte Doll. Beim vorigen Bundesligaspiel gegen den VfL Bochum (2:1) hatten dem BVB sieben Profis gefehlt.

Valdes an der Schulter verletzt

Schlechte Nachrichten gab es dagegen aus Südamerika. Wie der BVB auf seiner Internetseite mitteilte, soll sich Angreifer Nelson Valdes beim Training mit der Nationalmannschaft Paraguays erneut an der Schulter verletzt haben. Doll kündigte eine sofortige Kontaktaufnahme mit seinem Spieler an.

Valdez war trotz einer Schulterblessur auf Geheiß von Nationaltrainer Gerardo Martino zu den WM-Qualifikationsspielen gegen Peru und Uruguay gereist. Zur Verwunderung der Borussen hatte er beim 0:0 in Peru 67 Minuten gespielt.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung