Endlich die graue Maus austreiben

Von Interview: Jan-Hendrik Böhmer
Freitag, 26.10.2007 | 15:04 Uhr
fußball, hannover 96, michael tarnat, schulz
© Getty
Advertisement
NBA
Di22.05.
Erlebe alle Spiele der Conference Finals live!
Friendlies
Nigeria -
Atletico Madrid
2. Bundesliga
Erzgebirge Aue -
Karlsruher SC (Highlights Relegation)
Copa Libertadores
Cruzeiro -
Racing
Allsvenskan
Häcken -
AIK
Ligue 1
AC Ajaccio -
Toulouse
Serie B
Bari -
Cittadella
Championship
Aston Villa -
Fulham
Allsvenskan
Malmö -
Dalkurd
League One
Rotherham -
Shrewsbury
Serie B
Venedig -
Perugia
Ligue 1
Toulouse -
AC Ajaccio
League Two
Coventry -
Exeter
Friendlies
Argentinien -
Haiti
Friendlies
England -
Nigeria
Friendlies
Brasilien -
Kroatien

München - Mit einem Sieg in Frankfurt kann Hannover 96 (ab 20.30 Uhr im LIVE-Ticker und bei Premiere) den Sprung auf einen UEFA-Cup-Rang schaffen. 

Um dieses Ziel zu erreichen bedarf es aber einer deutlichen Steigerung gegenüber dem 2:2 gegen Wolfsburg. "Wir müssen unsere Chancen konsequenter ausnutzen, weniger Fehler im Spielaufbau machen und uns in der Abwehr klüger anstellen", fordert Trainer Dieter Hecking.

Für Michael Tarnat zählen in Frankfurt nur drei Punkte. Im Interview mit SPOX.com spricht der 37-Jährige über den Saisonverlauf, seine Rolle in Hannover 96 und das Image von 96.

 

SPOX: Unglücklich über das 2:2 gegen Wolfsburg?

Michael Tarnat: Absolut. Wir waren die bessere Mannschaft und hätten den Sieg verdient gehabt. Aber wenn man zwei so blöde Gegentore bekommt, dann ist es schwierig das Spiel noch zu gewinnen.

SPOX: Ist das Team noch nicht abgebrüht genug?

Tarnat: Wenn man das zweite Gegentor sieht, kann man sich in der Tat fragen, ob man nicht reif dafür ist. Andererseits haben wir auch in Stuttgart gewonnen...

SPOX: ...gegen eine nicht gerade intakte Mannschaft.

Tarnat: Trotzdem: Dort zu gewinnen ist nicht einfach. Und auch davor hatten wir Spiele, die wir trotz unserer Außenseiterrolle gewonnen haben. Wir sind auf einem guten Weg. Aber sicherlich fehlt uns noch ein bisschen was, um dauerhaft oben zu mitzuspielen.

SPOX: Zum Beispiel?

Tarnat: Uns fehlt die Konstanz. Außerdem gibt es natürlich Mannschaften mit besserem Kader. Aber es muss unser Ziel sein, irgendwann international zu spielen. Besonders wenn andere Mannschaften schwächeln, müssen wir da sein und deren Platz einnehmen.

SPOX: Sind Sie dabei als erfahrener Spieler besonders gefordert?

Tarnat: Mit Sicherheit. Ich spiele seit vielen Jahren in der Bundesliga. Es ist meine Hauptaufgabe, die jungen Spieler zu lenken. Mal glückt es, mal nicht.

SPOX: Macht sich der Altersunterschied zu den jungen Spielern bemerkbar?

Tarnat: Das merkt man schon. Besonders bei Muskelverletzungen und Prellungen. Die brauchen jetzt einfach länger, um zu heilen. Früher war eine Prellung nach drei, vier Tagen weg - heute dauert das halt ne Woche. Da muss man in und nach den Spielen schon besser auf sich aufpassen, als es vor zehn Jahren der Fall war.

SPOX: Was haben Sie sich gegen die Eintracht vorgenommen?

Tarnat: Wir fahren nach Frankfurt, um dort zu gewinnen. Wir spielen guten Fußball und haben den Anspruch, in Frankfurt zu punkten. Aktuell haben wir 17 Punkte und stehen in der Tabelle ganz gut da. Wir wollen uns aber endlich oben etablieren.

SPOX: Auch um das Image von 96 zu verbessern?

Tarnat: Ja. Wir wollen ndlich unser Image als graue Maus loswerden. Die Leute sollen positiv über uns sprechen. Auch deshalb wollen wir in Frankfurt unbedingt gewinnen.

Werbung
Werbung
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com
Werbung
Werbung