Vertrag bis 2010

Schaaf verlängert bei Werder

SID
Donnerstag, 18.10.2007 | 15:48 Uhr
© Getty
Advertisement
Boxen
So03:00
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Premier League
So17:00
Kracher am Sonntag: Liverpool-Arsenal
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Copa do Brasil
Flamengo -
Botafogo
Copa do Brasil
Cruzeiro -
Gremio
Copa Sudamericana
Nacional -
Estudiantes
UEFA Europa League
Fenerbahce -
Skopje
Primera División
Real Sociedad -
Villarreal
Ligue 1
PSG -
St. Etienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Eredivisie
Venlo -
Ajax
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Primera División
Espanyol -
Leganes
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien
WC Qualification South America
Brasilien -
Ecuador
WC Qualification South America
Peru -
Bolivien
WC Qualification Europe
Dänemark -
Polen
WC Qualification Europe
Slowakei -
Slowenien
WC Qualification Europe
Tschechien -
Deutschland
WC Qualification Europe
Georgien -
Irland
WC Qualification Europe
Serbien -
Moldawien
WC Qualification Europe
Isreal -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Spanien -
Italien
WC Qualification Europe
Färöer Inseln -
Andorra
WC Qualification Europe
Weißrussland -
Schweden
WC Qualification Europe
Estland -
Zypern
WC Qualification Europe
Griechenland -
Belgien
WC Qualification South America
Bolivien -
Chile

Bremen - Der dienstälteste Trainer der Bundesliga wandelt auf Otto Rehhagels Spuren. Der seit Mai 1999 als Werder-Coach tätige Thomas Schaaf hat am Donnerstag seinen Vertrag bei den Bremern bis 2010 verlängert.

"Wir haben noch viel vor", sagte der 46-Jährige, der seit 35 Jahren Vereinsmitglied ist. "Es geht darum, welchen Weg wir einschlagen wollen. Ich möchte auch in Zukunft eine starke Mannschaft auf das Feld schicken und Titel erreichen", begründete Schaaf seine seit Wochen erwartete Unterschrift unter einen neuen Kontrakt zu verbesserten Konditionen.

"Es stand schon früh fest, dass wir die Arbeit fortsetzen werden. Es gab aber einige wichtige Dinge, die wir zunächst erledigen mussten", sagte Werders Sportdirektor Klaus Allofs zu der Einigung mit dem früheren Werder-Profi.

Born: "Haben Schaaf viel zu verdanken" 

"Wir sind stolz, den Vertrag verlängern zu können. Wir haben Thomas Schaaf viel zu verdanken", sagte Werders Vorstandsvorsitzender Jürgen Born. Schaaf kommt mit dem neuen Vertrag in Rehhagels Dimensionen, der vom 2. April 1981 bis zum 30. Juni 1995 Werder-Trainer war.

Schaaf hat sich zu einem der absoluten Toptrainer entwickelt und bildet zusammen mit Allofs den Erfolgsgaranten für den Aufschwung der Bremer in den vergangenen Jahren. In dieser Saison spielen die Hanseaten zum vierten Mal nacheinander in der Champions League. "Es ist wichtig für die sportliche Entwicklung, dass man mit einer Gruppe konstant zusammenarbeiten kann", sagte Allofs.

Das Double als größter Erfolg

Am 10. Mai 1999 hatte Schaaf die Mannschaft vom heutigen Wolfsburger Coach Felix Magath übernommen, vor dem Abstieg gerettet und danach mit dem Sieg im Pokalfinale gegen Bayern München (5:4 im Elfmeterschießen) sehr schnell für seinen ersten großen Erfolg als Fußball-Lehrer gesorgt. Den bisher größten Triumph feierte der aus Mannheim stammende Coach in der Saison 2003/2004, als ihm mit Werder das Double aus Meisterschaft und DFB-Pokal gelang.

"Wir versprechen uns noch viel von der Zusammenarbeit. Er hat hier ehrliche und großartige Arbeit abgeliefert", lobte Born seinen leitenden Angestellten. Schaaf war schon häufiger bei anderen Clubs im Gespräch, über konkrete Angebote war indes nie etwas bekannt geworden. "Ich habe nur Gespräche mit Werder geführt", antwortete Schaaf ausweichend auf die Frage, ob er auch Offerten von anderen Vereinen erhalten habe.

In der Ruhe liegt die Kraft 

Der am 1. Juli 1972 in den Verein eingetretene Vater einer Tochter im Teenager-Alter fühlt sich in der unaufgeregten Atmosphäre seines Club sehr wohl und hat die "Ruhe hier" mehrfach als entscheidend für die Erfolge bezeichnet.

Werder gilt als einer von wenigen Mustervereinen der Liga - schuldenfrei, seriös geführt und mit langfristig arbeitenden Trainern.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung