Cottbus will Radu zurück

SID
Dienstag, 16.10.2007 | 14:19 Uhr
Sergiu, Radu, Wolfsburg, Cottbus, Magath
© Getty
Advertisement
Club Friendlies
Eibar -
Basaksehir
Club Friendlies
Leicester -
Akhisarspor
UEFA Champions League
Ajax -
Sturm Graz
Club Friendlies
Huddersfield -
Lyon
Club Friendlies
Marseille -
Real Betis
International Champions Cup
Juventus -
FC Bayern München
International Champions Cup
Borussia Dortmund -
Benfica
International Champions Cup
Man City -
Liverpool
International Champions Cup
AS Rom -
Tottenham
International Champions Cup
AC Mailand -
Man United
International Champions Cup
Atletico Madrid -
Arsenal
Club Friendlies
Blackburn -
Everton
Copa Sudamericana
San Lorenzo -
Temuco
Club Friendlies
Arminia Bielefeld -
SV Werder Bremen
J1 League
Kobe -
Kashiwa
J1 League
Tosu -
Iwata
CSL
Jiangsu -
Shandong Luneng
International Champions Cup
Arsenal -
PSG
Club Friendlies
FC St. Pauli -
Stoke
International Champions Cup
Benfica -
Juventus
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
International Champions Cup
Man United -
Liverpool
International Champions Cup
FC Bayern München -
Man City
International Champions Cup
FC Barcelona – Tottenham
CSL
Guangzhou Evergrande -
Chongqing
Club Friendlies
Groningen -
SV Werder Bremen
Allsvenskan
AIK -
Kalmar
International Champions Cup
PSG -
Atletico Madrid
International Champions Cup
Man United -
Real Madrid
International Champions Cup
Tottenham -
AC Mailand
International Champions Cup
FC Barcelona -
AS Rom
J1 League
Cerezo Osaka -
Kobe
UEFA Champions League
Sturm Graz -
Ajax
Club Friendlies
Southampton -
Celta Vigo
International Champions Cup
Arsenal -
Chelsea
International Champions Cup
Benfica -
Lyon
Copa Sudamericana
Sao Paulo -
Colon Santa Fe
Club Friendlies
West Ham -
Angers
Club Friendlies
Brighton -
Sporting
Championship
Reading -
Derby County
League One
Sunderland -
Charlton
Championship
Ipswich -
Blackburn
Club Friendlies
Everton -
Valencia
Club Friendlies
Wolverhampton -
Villarreal
Championship
Sheffield Utd -
Swansea
Club Friendlies
Liverpool -
Napoli
International Champions Cup
Inter Mailand -
Lyon
International Champions Cup
Real Madrid -
Juventus
International Champions Cup
AC Mailand -
FC Barcelona
J1 League
FC Tokyo -
Kobe
Championship
Leeds -
Stoke

Cottbus - Der FC Energie Cottbus ist an einer Rückkehr des in Wolfsburg unzufriedenen Stürmers Sergiu Radu interessiert. 

"Ich würde mich freuen, wenn er schon bald wieder bei uns wäre", sagte Energie-Manager Steffen Heidrich der "Wolfsburger Allgemeinen Zeitung".

Radu, der im Vorjahr mit seinen 14 Toren Cottbus den Klassenverbleib in der Bundesliga sicherte und nach der Saison gemeinsam mit seinem Landsmann Vlad Munteanu für 4,5 Millionen Euro an die Niedersachsen verkauft wurde, ist inzwischen über seine Rolle als Ersatzmann beim VfL Wolfsburg frustriert. Sein Ex-Club sucht dringend Verstärkungen für den Sturm - somit denken beide Vereine offenbar an eine Ausleihe in der Winterpause.

Reservisten-Rolle unbefriedigend

"Das wäre interessant für uns. Wir würden Sergiu mit offenen Armen empfangen", sagte Heidrich. "Seine Situation überrascht mich, und sie ist frustrierend für Sergiu. Das Umfeld in Cottbus war optimal für ihn", fügte Heidrich hinzu. Auch Radu hält eine Rückkehr im Winter für möglich. 

Die rumänische Nationalelf, in der Radu vor kurzem sein Debüt feierte, ist so gut wie sicher für die EM qualifiziert. "Mein Ziel ist es, dort dabei zu sein. Aber das schaffe ich nur, wenn ich auch im Verein immer spiele", sagte der Angreifer. "Wenn es beim VfL so weitergeht, wird es schwer", befürchtet er.

"Ich will spielen"

Nach der Verpflichtung des Brasilianers Grafite sind die Chancen, in die Stammelf von Trainer Felix Magath zurückzukehren, trotz seiner drei Toren zu Saisonbeginn gering. Auch am Sonntag soll Radu in Hannover nicht spielen. "Ich akzeptiere alles, aber ich will auch spielen ­ und nicht nur zehn Minuten."

Heidrich ahnt aber, dass der Wechsel kompliziert werden könnte. "Radu ist für viel Geld weggegangen. Ich zweifle, dass Wolfsburg ihn an einen Ligakonkurrenten abgibt. Die Wahrscheinlichkeit ist gering. Aber die Hoffnung ist da, wir würden vieles möglich machen."

 

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung