Hamburg - Stuttgart 4:1

Olic demontiert den Meister

SID
Samstag, 20.10.2007 | 17:22 Uhr
© Getty
Advertisement
Boxen
So03:00
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Premier League
So17:00
Kracher am Sonntag: Liverpool-Arsenal
Copa do Brasil
Live
Flamengo -
Botafogo
Copa do Brasil
Live
Cruzeiro -
Gremio
UEFA Europa League
Fenerbahce -
Skopje
Primera División
Real Sociedad -
Villarreal
Ligue 1
PSG -
St. Etienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Real Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Watford -
Brighton
Premier League
Crystal Palace -
Swansea (DELAYED)
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Eredivisie
Venlo -
Ajax
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Superliga
Nordsjälland -
Kopenhagen
Primera División
Espanyol -
Leganes
Primera División
Eibar -
Bilbao
Premier League
Zenit -
Rostow
Super Liga
Roter Stern -
Partizan
Premier League
Tottenham -
Burnley
Primera División
Getafe -
Sevilla
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Serie A
Palmeiras -
Sao Paulo
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
Premier League
West Brom -
Stoke
WC Qualification South America
Venezuela -
Kolumbien
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien
WC Qualification South America
Brasilien -
Ecuador
WC Qualification South America
Peru -
Bolivien
WC Qualification Europe
Dänemark -
Polen
WC Qualification Europe
Slowakei -
Slowenien
WC Qualification Europe
Tschechien -
Deutschland
WC Qualification Europe
Georgien -
Irland
WC Qualification Europe
Serbien -
Moldawien
WC Qualification Europe
Isreal -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Spanien -
Italien
Serie B
Empoli -
Bari
WC Qualification Europe
Färöer Inseln -
Andorra
WC Qualification Europe
Weißrussland -
Schweden
WC Qualification Europe
Estland -
Zypern
WC Qualification Europe
Lettland -
Schweiz
WC Qualification Europe
Griechenland -
Belgien
WC Qualification South America
Bolivien -
Chile
WC Qualification South America
Kolumbien -
Brasilien
WC Qualification South America
Ecuador -
Peru
WC Qualification South America
Paraguay -
Uruguay
WC Qualification South America
Argentina -
Venezuela

Hamburg - Der Hamburger SV hat Meister VfB Stuttgart mit einem 4:1 (3:0)-Heimsieg regelrecht demontiert und sich in der Bundesliga-Spitzengruppe etabliert.

Mit dem ersten lupenreinen Hattrick in der Bundesliga-Geschichte des HSV avancierte Ivica Olic (7./22./35.) zum Matchwinner.

Joris Mathijsen (62.) steuerte den vierten Treffer bei. In der 45. Minute bekam Stuttgarts Pavel Pardo nach einer groben Unsportlichkeit wegen Nachtretens die Rote Karte. Der Ehrentreffer gelang Serdar Tasci (73.).

Buchstabe locker

Die mit 57.000 Zuschauern ausverkaufte Partie wurde mit einer Viertelstunde Verspätung angepfiffen, weil ein wackelnder Buchstabe auf dem Stadiondach der HSH Nordbank-Arena zu Sicherheitsbedenken geführt hatte.

Erst 30 Minuten vor dem regulären Spielbeginn gab die Feuerwehr Entwarnung, dass von dem sechs Tonnen schweren Buchstaben keine Gefahr für Publikum und Spieler ausging.

Zuvor hatte sich der Zuschauerandrang vor den Stadiontoren gestaut.

Jarolim in der van-der-Vaart-Rolle

HSV-Trainer Huub Stevens hatte nach dem Ausfall seines Kapitäns Rafael van der Vaart den Tschechen David Jarolim auf die zentrale Position hinter der einzigen Spitze Olic postiert.

Der zuletzt auf die Bank verbannte Mohamed Zidan spielte auf dem linken Flügel, Piotr Trochowski auf dem rechten.

Gegen eine verunsicherte schwäbische Mannschaft, der neben dem gesperrten Kapitän Fernando Meira noch sechs weitere Stammspieler fehlten, zogen die Hanseaten ein druckvolles Kurzpassspiel auf.

Krasse Fehler der VfB-Abwehr 

Der engagierte Zidan hätte bereits nach fünf Minuten eine Torchance nutzen können, gab dann aber die Vorlage für den Führungstreffer von Olic, dem vorher erst ein Saisontor gelungen war. Vorausgegangen war ein Fehler des angeschlagenen Nationalspielers Roberto Hilbert, der den Ball an Zidan verlor.

Beim 2:0 verunsicherte der herauslaufende Keeper Raphael Schäfer seine Hintermannschaft und ermöglichte Guy Demel ein hervorragendes Zuspiel auf den vor dem Tor wartenden Olic.

Der kroatische Nationalspieler nutzte zu seinem dritten Tor ein Zuspiel von Jarolim, der über die gesamte Spielzeit eine glänzende Übersicht bewies.

Auswärts weiter ohne Punkt

Einen unnötigen Feldverweis kassierte Pardo, als er kurz vor dem Halbzeitpfiff gegen den am Boden liegenden Jarolim nachtrat. Zu zehnt gelang dem VfB noch weniger nach vorn, und hinten herrschte totale Verunsicherung.

Die nicht eingespielte Innenverteidigung um Tasci, dem nach Ecke von Alexander Farnerud das 1:4 gelang, und dem Amateur David Pisot konnte dem Angriff der Gastgeber nicht standhalten. So bleiben die Schwaben auch nach dem zehnten Spieltag auswärts ohne Punkt.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung