Bayern sind nicht aufzuhalten

SID
Samstag, 20.10.2007 | 17:22 Uhr
© Getty
Advertisement
NBA
Di22.05.
Erlebe alle Spiele der Conference Finals live!
Friendlies
Nigeria -
Atletico Madrid
2. Bundesliga
Erzgebirge Aue -
Karlsruher SC (Highlights Relegation)
Copa Libertadores
Cruzeiro -
Racing
Allsvenskan
Häcken -
AIK
Ligue 1
AC Ajaccio -
Toulouse
Serie B
Bari -
Cittadella
Championship
Aston Villa -
Fulham
Allsvenskan
Malmö -
Dalkurd
League One
Rotherham -
Shrewsbury
Serie B
Venedig -
Perugia
Ligue 1
Toulouse -
AC Ajaccio
League Two
Coventry -
Exeter
Friendlies
Argentinien -
Haiti
Friendlies
England -
Nigeria
Friendlies
Brasilien -
Kroatien

Bochum - Trotz einer mäßigen Leistung setzt der FC Bayern München seinen Siegeszug in der Fußball-Bundesliga fort. Der Tabellenführer landete beim VfL Bochum einen schwer erkämpften 2:1 (1:1)-Sieg und wahrte auch nach zehn Spieltagen seine weiße Weste.

Vor 31.328 Zuschauern im rewierpower-Stadion ging der Revierklub nach einer schönen Einzelleistung von Dennis Grote (11.) sogar in Führung. Doch der starke Franzose Franck Ribery (36.) und der eingewechselte Nationalspieler Bastian Schweinsteiger (78.) machten am Ende den achten Saisonsieg der Münchner perfekt.

Für die Mannschaft von Trainer Marcel Koller wäre sogar mehr möglich gewesen, doch den Münchnern genügte eine glanzlose Vorstellung zum insgesamt 18. Auswärtserfolg in Bochum.

Herrliches Tor von Grote

Bayern-Trainer Ottmar Hitzfeld konnte wieder auf Torjäger Miroslav Klose zurückgreifen, bot ansonsten die übliche Mannschaft auf. Beim VfL fehlten Christoph Dabrowski und Martin Meichelbeck. Zudem musste Kapitän Thomas Zdebel bereits nach 25 Minuten wegen einer Oberschenkelzerrung passen.

Dennoch gelang dem Revierklub, der zuletzt fünf Mal in Serie nicht gewinnen konnte, der bessere Start. Bereits in der 11. Minute gelang U-21-Nationalspieler Grote nach einer herrlichen Einzelleistung mit einem 18-Meter-Schuss in den Winkel die überraschende Führung.

Ribery per Hacke zum Ausgleich

Danach übernahm der Rekordmeister das Kommando und erspielte sich große Feldvorteile. So ließen auch die Torchancen nicht lange auf sich warten. Hamit Altintop (13.) prüfte Bochums Schlussmann Jan Lastuvka mit einem Freistoß.

Dann hatte Rückkehrer Klose gleich drei Mal (22./26./29.) die Möglichkeit zum Ausgleich. Doch entweder scheiterte der Nationalstürmer am gut aufgelegten Lastuvka oder er zielte knapp vorbei. So dauerte es bis zur 36. Minute, ehe den Münchnern der nicht unverdiente Ausgleich gelang.

Nach einem Fehler von Marc Pfertzel, der Philipp Bönig als Linksverteidiger ersetzte, war Ribery mit einem herrlichen Hackentor der Nutznießer einer scharfen Hereingabe von Klose.

Glücklicher Siegtreffer durch Schweinsteiger

Nach dem Wechsel bot sich zunächst das gleiche Bild. Der Spitzenreiter war technisch und spielerisch überlegen, während die Bochumer zumindest in kämpferischer Hinsicht überzeugten. Allerdings erspielten sich die Bayern bis auf eine Chance von Ze Roberto, die Lastuvka im Herauslaufen zunichte machte, keine zwingende Tormöglichkeit mehr.

Auf der Gegenseite hatte Bochum durch den fleißigen Rückkehrer Joel Epalle (69.) eine Chance zur Führung. Doch sein Schuss strich am langen Eck vorbei. In den letzten 20 Minuten suchten beide Mannschaften ihre Möglichkeiten zum Siegtreffer, allerdings blieben sie im Abschluss zu wenig zielstrebig und zu unkonzentriert.

Als sich die Zuschauer schon auf ein Unentschieden eingestellt hatten, gelang Schweinsteiger (78.) nur sechs Minuten nach seiner Einwechselung der glückliche Siegtreffer.

Werbung
Werbung
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com
Werbung
Werbung