Hintergrund

Stuttgart verlängert mit Veh

Von dpa
Sonntag, 23.09.2007 | 12:14 Uhr
Veh, Armin
© Getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Primera División
Leganes -
Alaves
First Division A
Lüttich -
Zulte Waregem
Ligue 1
Metz -
Monaco
Championship
Burton Albion -
Birmingham
Primera División
Valencia -
Las Palmas
J1 League
Gamba -
Kashiwa
Championship
Sheffield Utd -
Barnsley
Premier League
Swansea -
Man United
CSL
Shanghai Shenua -
Guangzhou Evergrande
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Ligue 1
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Juventus -
Cagliari
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Stoke -
Arsenal
Championship
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
West Ham -
FC Southampton
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
Deportivo -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia

Stuttgart - Meister-Macher Armin Veh bleibt bis zum 30. Juni 2009 beim VfB Stuttgart. Der Klub gab 17 Stunden nach dem 1:4-Debakel bei Werder Bremen die vorzeitige Vertragsverlängerung mit dem Cheftrainer um eine weitere Saison bekannt. 

"Wir haben zuletzt immer wieder betont, wie sehr wir die Arbeit von Armin Veh schätzen", sagte Sportdirektor Horst Heldt. "Er hat einen sehr großen Anteil an den Erfolgen der vergangenen Monate und passt mit seiner Arbeitsweise perfekt zu unserer Philosophie."

Veh löste am 10. Februar 2006 den erfolglosen italienischen Star-Coach Giovanni Trapattoni bei den Schwaben ab. Gegen anfangs große Widerstände - der Aufsichtsratsvorsitzende Dieter Hundt hatte ihn als "Übergangslösung" abqualifiziert - konnte sich der Augsburger mit der Zeit etablieren.

Krönung seiner konsequenten und akribischen Arbeit war der Gewinn der deutschen Meisterschaft in der zurückliegenden Saison. Veh und Heldt galten als Schlüsselfiguren dieses Triumphes.

Ein Zeichen setzen 

"Der VfB bietet mir sehr gute Möglichkeiten, meine Vorstellungen umzusetzen", begründete Veh die Vertragsverlängerung. "Ich glaube an das Potenzial unserer jungen Mannschaft und bin sicher, dass wir hier beim VfB noch einiges erreichen können."

Selbst die jüngsten Rückschläge in der Liga und der Fehlstart in der Champions League bei Glasgow Rangers trotz zum Teil überlegener Vorstellung haben den 46- Jährigen nicht von seiner sachlichen Linie abgebracht.

Auch die Vereinsverantwortlichen ließen sich trotz des bislang unbefriedigenden Saisonverlaufs nicht aus der Ruhe bringen.

Mit dem Zeitpunkt der Bekanntgabe habe der VfB bewusst "ein Signal gesetzt", sagte Heldt im "DSF". Der Verein wolle damit demonstrieren, dass er an das Trainerteam glaube. Mit Assistent Alfons Higl verlängerte der Club den Kontrakt ebenfalls bis 2009.

Heldt zuversichtlich 

VfB-Präsident Erwin Staudt erklärte, dass schon seit längerer Zeit grundsätzliche Einigkeit über eine Fortsetzung der Zusammenarbeit bestanden habe. "Armin Veh leistet mit seinem Trainerteam hervorragende Arbeit und wir sind davon überzeugt, mit ihm den richtigen Mann für die Position des Cheftrainers in unseren Reihen zu haben."

Heldt betonte, dass der nicht zufriedenstellende Start "nichts an dieser Einschätzung" ändere. "Wir sind vielmehr absolut sicher, dass wir gemeinsam schon bald in die Erfolgsspur zurückfinden werden", sagte der Sportdirektor.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung