Dortmund vs. Hamburg 0:3

HSV feiert Freudenfest in Dortmund

Von dpa
Dienstag, 25.09.2007 | 21:09 Uhr
guerrero, tinga
© Getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Primera División
Leganes -
Alaves
First Division A
Lüttich -
Zulte Waregem
Ligue 1
Metz -
Monaco
Championship
Burton Albion -
Birmingham
Primera División
Valencia -
Las Palmas
J1 League
Gamba -
Kashiwa
Championship
Sheffield Utd -
Barnsley
Premier League
Swansea -
Man United
CSL
Shanghai Shenua -
Guangzhou Evergrande
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Ligue 1
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Juventus -
Cagliari
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Stoke -
Arsenal
Championship
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
West Ham -
FC Southampton
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
Deportivo -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia

Dortmund - Das Wiedersehen mit seinem Ex-Klub wird Thomas Doll wohl noch lange in schlechter Erinnerung behalten: Borussia Dortmund unterlag vor heimischer Kulisse dem Hamburger SV mit  0:3 (0:2).

Dolls ehemalige Mannschaft setzte sich am Dienstagabend vor 72 300 Zuschauern im Signal Iduna Park durch Tore von Paolo Guerrero (7.), Rafael van der Vaart (42.) und Ivica Olic (64.) souverän durch und stellte mit 13 Punkten den Anschluss an die Tabellenspitze her.

Die Gastgeber mussten im vierten Saison-Heimspiel bereits die zweite Niederlage hinnehmen.

Nach der zweiten Pleite binnen vier Tagen muss sich der BVB (9 Punkte) vorerst im Mittelfeld orientieren, obwohl Doll versprochen hatte, nach dem 2:3 von Berlin gegen Hamburg "zwei Gänge hochzuschalten".

HSV-Trainer Huub Stevens, Doll-Nachfolger bei den Hanseaten, hatte großen Respekt vor der "gelben Wand", wie er die Kulisse im Dortmunder WM-Stadion bezeichnete.

Premiere für Guerrero

Doch der HSV agierte respektlos, allerdings unterstützt durch eine wackelige BVB-Abwehr. Schon früh war Guerrero nach einem Fehlschlag des völlig unsicher wirkenden Dortmunder Schlussmanns Roman Weidenfeller zu erfolgreich. Es war der erste Saisontreffer für den Peruaner.

Und als HSV-Kapitän van der Vaart nachlegte und seinen fünften Treffer dieser Spielzeit erzielte, war die Partie fast schon gelaufen. Dortmunds größte Ausgleichschance vor der Pause machte Gäste-Keeper Frank Rost zunichte, als er einen gefährlichen Freistoß von Mladen Petric (38.) entschärfte.

Platzverweis gegen Kringe 

Nach dem Seitenwechsel versuchte der BVB, mehr Druck auszuüben. Doch spätestens mit der Gelb-Roten Karte gegen Florian Kringe wegen wiederholten Foulspiels (51.) war die Wende unmöglich geworden.

Und als der Kroate Olic wie zuvor Guerrero die Tor-Premiere in der neuen Saison gelang, verließen die BVB-Fans in Scharen die Arena.

Letztmals hatte der HSV in Dortmund am 23. Oktober 2004 gewonnen - mit 2:0 beim damaligen Debüt von Doll als Cheftrainer der Hamburger Profis.

Weidenfeller mit vielen Unsicherheiten

Stevens hatte erneut Personalprobleme zu bewältigen. In der Abwehr musste er Guy Demel und Thimothee Atouba (gesperrt) sowie Vincent Kompany (verletzt) ersetzen.

Jerome Boateng und Guerrero, die zuletzt an Virusinfektionen litten, konnten von Beginn an mitwirken. Bei den Dortmundern erhielt Weidenfeller trotz der drei Gegentore in Berlin erneut Dolls Vertrauen, das er mit zahlreichen Unsicherheiten, vor allem in der Anfangsphase, nicht rechtfertigte.

Rechtsverteidiger Philipp Degen (Adduktorenbeschwerden) wurde von BVB-Amateur Mehmet Akgün ersetzt, der sein Bundesliga-Debüt feierte.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung