Spielbericht

KSC schießt Wölfe in die Krise

Von dpa
Sonntag, 16.09.2007 | 17:17 Uhr
Wolfsburg, Karlsruhe,
© Getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Primera División
Leganes -
Alaves
First Division A
Lüttich -
Zulte Waregem
Ligue 1
Metz -
Monaco
Championship
Burton Albion -
Birmingham
Primera División
Valencia -
Las Palmas
J1 League
Gamba -
Kashiwa
Championship
Sheffield Utd -
Barnsley
Premier League
Swansea -
Man United
CSL
Shanghai Shenua -
Guangzhou Evergrande
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Ligue 1
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Juventus -
Cagliari
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Stoke -
Arsenal
Championship
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
West Ham -
FC Southampton
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
Deportivo -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia

Wolfsburg - Felix Magaths runderneuertem VfL Wolfsburg ist auch im dritten Heimspiel das dringend benötigte Erfolgserlebnis versagt geblieben.
 

Trotz des mit Spannung erwarteten Debüts des brasilianischen Acht-Millionen-Einkaufs Grafite mussten sich die ambitionierten "Wölfe" im Bundesliga-Heimspiel Aufsteiger Karlsruher SC mit 1:2 (1:0) geschlagen geben und rutschten auf Abstiegsrang 16 ab.

Vor 21 673 Zuschauern in der Volkswagen Arena brachte Jacek Krzynowek (21. Minute) den VfL zwar in Führung, doch die nach der Pause kessen Gäste nahmen nach Treffern durch Mario Eggimann (63.) und Christian Eichner (79.) verdient drei Punkte mit nach Hause.

Mit neun Zählern verbesserte sich der KSC auf Rang sechs.

Radu nur auf der Bank 

Der VfL präsentierte erstmals Stürmer-Hoffnungsträger Grafite in einem Pflichtspiel. An seiner Seite begann überraschend Isaac Boakye, der den Vorzug vor Sergiu Radu erhielt und schon nach 62 Sekunden erstmals KSC-Schlussmann Markus Miller prüfte.

Die Gastgeber suchten auch nach diesem vielversprechenden Auftakt die Offensive, taten sich gegen die dicht gestaffelte Hintermannschaft des Aufsteigers jedoch sehr schwer.

Kaum Chancen vor der Pause 

Ausgerechnet als die abwartend beginnenden Gäste gerade selbst mehr die Offensive suchten, sorgte Krzynowek mit einem platzierten Hinterhalt-Flachschuss für die Führung der "Wölfe".

Während VfL-Keeper Simon Jentzsch vor der Pause nur ein einziges Mal bei einem Schuss von Sebastian Freis (10.) eingreifen musste, geriet das Gehäuse seines Gegenüber Miller noch zwei Mal in Gefahr.

Boakye (28.) zielte bei seinem Versuch aus 20 Metern aber zu ungenau. Und einen Schuss des von Landsmann Josué schön freigespielten Grafite (34.) wehrte Karlsruhes Nummer 1 mit dem Fuß glänzend ab.

Thiam verteidigt für Madlung 

Nach dem Wiederanpfiff geriet die umformierte VfL-Abwehr, in der Thiam unerwartet für Nationalspieler Alexander Madlung verteidigte, mehr unter Druck, was auch an der Hereinnahme der Offensivkräfte Massimilian Porcello und Alexander Iaschwili lag.

Die verstärkten KSC-Bemühungen wurden aber zunächst nicht belohnt: Erst scheiterte Tamas Hajnal an Jentzsch, dann blockte Thiam Christian Timms Nachschuss ab (49.), und Andreas Görlitz' Schuss ging drüber (61.).

Erstes Bundesligator für Eichner 

Im vierten Versuch machte es dann Kapitän Eggimann nach Hajnals Freistoß besser und schaffte per Kopf den verdienten Ausgleich.

Während die Gäste nun auf drei Punkte aus waren, fiel Wolfsburg zu wenig ein. In dieser kritischen Phase trat deutlich zutage, dass dem "neuen VfL" noch die Bindung fehlt.

Als Freis freistehend neben das Tor (70.) zielte, hatten die Hausherren noch Glück, doch nach Eichners erstem Bundesligator war die zweite Heimpleite perfekt.

 

Alle Fakten zum Spiel

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung