Hertha mogelt sich nach oben

Von dpa
Sonntag, 16.09.2007 | 18:54 Uhr
© Getty
Advertisement
International Champions Cup
Sa21.07.
Topspiele im Livestream: FCB - PSG und BVB - Liverpool
International Champions Cup
Man City -
Borussia Dortmund
CSL
Shanghai SIPG -
Guangzhou Evergrande
International Champions Cup
FC Bayern München -
PSG
Club Friendlies
Benfica -
FC Sevilla
Club Friendlies
Marseille -
Villarreal
Club Friendlies
Inter Mailand -
Zenit
J1 League
Kobe -
Shonan
J1 League
Tosu -
Sendai
CSL
Hebei CFFC -
Jiangsu
Allsvenskan
AIK -
Brommapojkarna
International Champions Cup
Liverpool -
Borussia Dortmund
Club Friendlies
Eibar -
Basaksehir
Club Friendlies
Leicester -
Akhisarspor
Club Friendlies
Huddersfield -
Lyon
Club Friendlies
Marseille -
Real Betis
International Champions Cup
Juventus -
FC Bayern München
International Champions Cup
Borussia Dortmund -
Benfica
International Champions Cup
Man City -
Liverpool
International Champions Cup
AS Rom -
Tottenham
International Champions Cup
AC Mailand -
Man United
International Champions Cup
Atletico Madrid -
Arsenal
Club Friendlies
Blackburn -
Everton
Copa Sudamericana
San Lorenzo -
Temuco
Club Friendlies
Arminia Bielefeld -
SV Werder Bremen
J1 League
Kobe -
Kashiwa
J1 League
Tosu -
Iwata
CSL
Jiangsu -
Shandong Luneng
International Champions Cup
Arsenal -
PSG
Club Friendlies
FC St. Pauli -
Stoke
International Champions Cup
Benfica -
Juventus
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
International Champions Cup
Man United -
Liverpool
International Champions Cup
FC Bayern München -
Man City
International Champions Cup
FC Barcelona – Tottenham
CSL
Guangzhou Evergrande -
Chongqing
Club Friendlies
Groningen -
SV Werder Bremen
Allsvenskan
AIK -
Kalmar
International Champions Cup
PSG -
Atletico Madrid
International Champions Cup
Man United -
Real Madrid
International Champions Cup
Tottenham -
AC Mailand
International Champions Cup
FC Barcelona -
AS Rom
J1 League
Cerezo Osaka -
Kobe
UEFA Champions League
Graz -
Ajax
Club Friendlies
Southampton -
Celta Vigo
International Champions Cup
Arsenal -
Chelsea
International Champions Cup
Benfica -
Lyon
Copa Sudamericana
Sao Paulo -
Colon Santa Fe

Duisburg - Mit dem ersten Auswärtssieg der Saison hat Hertha BSC den Sprung in die Spitzengruppe der Bundesliga geschafft. Die Berliner gewannen beim MSV Duisburg mit 2:1 (0:0) und kletterten damit in der Tabelle auf Rang 5.

Vor 25 070 Zuschauern in der MSV-Arena erzielte der serbische Stürmer Marko Pantelic einen Tag nach seinem 29. Geburtstag beide Treffer für die Gäste (61./70.). Der eingewechselte Klemen Lavric konnte für den Aufsteiger in einer erst nach dem Wechsel ansehnlichen Partie nur noch verkürzen (78.).

Obwohl nach der frühen Einwechslung von Duisburgs Fernando Santos für den verletzten Julian Filipescu (22.) insgesamt fünf Brasilianer auf dem Feld standen, hatte das Geschehen zunächst mit Ballzauber und südamerikanischer Fußballkunst wenig zu tun.

Friedrich verletzt raus 

Die bedauernswerten Zuschauer sahen eine von zahlreichen Verletzungspausen und Stockfehlern geprägte erste Halbzeit. Bereits nach einer Viertelstunde musste Hertha-Kapitän Arne Friedrich nach einem Zusammenprall mit Blagoy Georgiew den Platz verlassen und wurde durch den Schweizer Neuzugang Steve von Bergen ersetzt.

Friedrich wurde mit Schmerzen in der Lunge im Krankenhaus behandelt, kam aber nach einer ersten Diagnose mit einer Rippenprellung glimpflich davon.

Seine Teamkollegen blieben nach den Auswärtsniederlagen in Frankfurt und Bielefeld auch beim Aufsteiger zunächst erschreckend blass. Lediglich Pantelic kam gefährlich vor das MSV-Tor, vergab aber zwei Mal in aussichtsreicher Position (25./32.).

Ailton wieder nur auf der Bank

Bei den Gastgebern hatten der wieder als einzige Spitze aufgebotene Nigerianer Manasseh Ishiaku (17.) und der Brasilianer Maicon mit einem Fernschuss (19.) gute Torchancen. "Wir hatten eine Menge vom Spiel und haben gut mitgehalten", sagte der MSV-Vereinschef Walter Hellmich zur Pause.

Unbeteiligt daran war erneut der ehemalige Bundesliga-Torschützenkönig Ailton. Der brasilianische Neuzugang beobachtete das Geschehen über 90 Minuten mit bitterer Miene nur von der Bank aus.

Nachdem MSV-Trainer Rudi Bommer in Filipescu und Björn Schlicke beide Innenverteidiger ersetzen musste, geriet seine bis dahin sicher stehende Abwehr nach dem Seitenwechsel gewaltig ins Schwimmen. Zunächst vernarrte Pantelic bei seinem Fernschuss Santos und Michael Lamey, bei seinem zweiten Treffer überwand er Duisburgs Torhüter Tom Starke mit einem frechen Heber.

Nach dem 0:2 brachte Bommer Lavric als zweiten Angreifer, doch mehr als der Anschlusstreffer durch den Slowenen sprang in der nun spannenden Partie nicht mehr heraus.

Alle Fakten zum Spiel

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung