Frankfurt etabliert sich in der Spitze

Von dpa
Samstag, 15.09.2007 | 23:59 Uhr
Meier, de jong, hsv, frankfurt
© Getty
Advertisement
International Champions Cup
So22.07.
Testspielkracher live im Stream: BVB gegen Liverpool
International Champions Cup
Live
FC Bayern München -
PSG
Club Friendlies
Benfica -
FC Sevilla
Club Friendlies
Marseille -
Villarreal
Club Friendlies
Inter Mailand -
Zenit
J1 League
Kobe -
Shonan
J1 League
Tosu -
Sendai
CSL
Hebei CFFC -
Jiangsu
Allsvenskan
AIK -
Brommapojkarna
International Champions Cup
Liverpool -
Borussia Dortmund
Club Friendlies
Eibar -
Basaksehir
Club Friendlies
Leicester -
Akhisarspor
UEFA Champions League
Ajax -
Graz
Club Friendlies
Huddersfield -
Lyon
Club Friendlies
Marseille -
Real Betis
International Champions Cup
Juventus -
FC Bayern München
International Champions Cup
Borussia Dortmund -
Benfica
International Champions Cup
Man City -
Liverpool
International Champions Cup
AS Rom -
Tottenham
International Champions Cup
AC Mailand -
Man United
International Champions Cup
Atletico Madrid -
Arsenal
Club Friendlies
Blackburn -
Everton
Copa Sudamericana
San Lorenzo -
Temuco
Club Friendlies
Arminia Bielefeld -
SV Werder Bremen
J1 League
Kobe -
Kashiwa
J1 League
Tosu -
Iwata
CSL
Jiangsu -
Shandong Luneng
International Champions Cup
Arsenal -
PSG
Club Friendlies
FC St. Pauli -
Stoke
International Champions Cup
Benfica -
Juventus
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
International Champions Cup
Man United -
Liverpool
International Champions Cup
FC Bayern München -
Man City
International Champions Cup
FC Barcelona – Tottenham
CSL
Guangzhou Evergrande -
Chongqing
Club Friendlies
Groningen -
SV Werder Bremen
Allsvenskan
AIK -
Kalmar
International Champions Cup
PSG -
Atletico Madrid
International Champions Cup
Man United -
Real Madrid
International Champions Cup
Tottenham -
AC Mailand
International Champions Cup
FC Barcelona -
AS Rom
J1 League
Cerezo Osaka -
Kobe
UEFA Champions League
Graz -
Ajax
Club Friendlies
Southampton -
Celta Vigo
International Champions Cup
Arsenal -
Chelsea
International Champions Cup
Benfica -
Lyon
Copa Sudamericana
Sao Paulo -
Colon Santa Fe
Club Friendlies
West Ham -
Angers
Club Friendlies
Brighton -
Sporting
Championship
Reading -
Derby County

Frankfurt/Main - Mit dem dritten Heimsieg nacheinander hat sich Eintracht Frankfurt vorerst in der Spitzengruppe der Bundesliga festgesetzt und dem Hamburger SV die Generalprobe für den UEFA-Cup-Auftakt verdorben.

Vor 51.500 Zuschauern in der ausverkauften Commerzbank-Arena gewann die Mannschaft von Trainer Friedhelm Funkel mit 2:1 (1:0). Beide Treffer erzielte der starke Alexander Meier (8., 87.).

Für den HSV war Rafael van der Vaart in der 82. Minute mit einem umstrittenen Foulelfmeter zum zwischenzeitlichen Ausgleich erfolgreich. Die Hanseaten warten nach zwei Siegen zum Auftakt nun bereits seit drei Spielen auf einen Erfolg.

Frankfurter Blitzstart 

Wie im Heimspiel gegen Hansa Rostock (1:0) erwischten die Frankfurter einen Blitzstart: Meier brachte die Gastgeber auf Zuspiel von Markus Weissenberger in Führung. Für den gebürtigen Hamburger war es in der fünften Saisonpartie bereits der dritte Treffer.

Nur eine Minute später hätte Weissenberger, der erstmals in dieser Spielzeit in der Startformation stand, auf 2:0 erhöhen können. Der Regisseur scheiterte aber am Hamburger Torhüter Frank Rost. Weissenberger war wie Michael Thurk und Sotirios Kyrgiakos im Vergleich zur 1:2-Niederlage bei Werder Bremen vor zwei Wochen ins Eintracht-Team gerutscht.

Pech für Kompany

Dafür mussten Ioannis Amanatidis (Rippenverletzung), Benjamin Köhler und Aleksandar Vasoski weichen. Auch HSV-Coach Huub Stevens hatte seine Mannschaft nach dem 1:1 gegen Bayern München auf drei Positionen geändert. Für Bastian Reinhardt, Piotr Trochowski und Paolo Guerrero standen Kapitän van der Vaart, Mohamed Zidan und Vincent Kompany in der Anfangself.

Der belgische Abwehrchef musste das Spielfeld kurz vor der Pause allerdings erneut wegen einer Verletzung frühzeitig verlassen.

Trotz der Rückkehr von van der Vaart lief bei den Gästen im ersten Durchgang nur wenig zusammen. Nigel de Jong vergab nach einem Freistoß seines niederländischen Teamkollegen per Kopf die beste Gelegenheit für den HSV (13.).

Umstrittener Elfmeter für Hamburg

Für die Eintracht versäumten es Kyrgiakos und Meier mit einer Doppelchance (15.) sowie Weissenberger, dessen Schuss von Kompany auf der Linie geklärt wurde (29.), die Führung auszubauen.

Auch nach dem Seitenwechsel fanden die Hanseaten drei Tage vor dem UEFA-Cup-Hinspiel beim bulgarischen Vertreter Litex Lovech nicht ins Spiel. Stattdessen traf der Frankfurter Kapitän Christoph Spycher nur den Pfosten (49.).

Angetrieben vom starken Ex-Hamburger Mehdi Mahdavikia verteidigten die Hausherren den Vorsprung zunächst ohne große Mühe. Erst per Strafstoß, Kyrgiakos sollte den eingewechselten Reinhardt gefoult haben, kam der HSV durch van der Vaart zum Ausgleich. Wenig später gelang Meier mit einem herrlichen Volleyschuss aber der Siegtreffer für die Eintracht.

Alle Fakten zum Spiel 

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung